TESLA - pleite ?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: TESLA - pleite ?

Beitragvon Helfried » Di 3. Apr 2018, 15:10

150kW hat geschrieben:
Da ändert eine Pleite von Tesla gar nichts dran.


Wieso... Die Politiker rudern doch auch wieder zurück, wenn sie durch Tesla zu sehen bekommen, dass es noch zu bald ist für die E-Autos.
Es ist nur eine Frage der Zeit, wie lange es noch geht.
Helfried
 
Beiträge: 7373
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Anzeige

Re: TESLA - pleite ?

Beitragvon Didi » Di 3. Apr 2018, 15:47

Ich beobachte den Markt schon, seit Tesla an die Börse gegangen ist. Der aktuelle Kurs hat wenig mit Tesla’s Schwierigkeiten zu tun, wenn man das überhaupt Schwierigkeiten kennen darf. Schaut euch z.B. BYD an. Die Aktie hat genau so verloren. Aktuell z.B. steht BYD - 4% und Tesla bei 0% Kursverluste.
In letzter Zeit hat der gesamte Techmarkt verloren, Auslöser war unteranderem Facebook. Seit Monaten werden diese Situationen immer mit Negativberichten zu Tesla ausgeschmückt. Angeblich haben die Anleger dann Tesla abgestraft oder das Vertrauen verloren. Das ist ziemlicher Blödsinn. Nach meinen Erfahrungen hat gerade bei Tesla ein niedriger Kurs sich immer schnell wieder erholt, weil viele gerade darauf warten, dann relativ günstig bei Tesla einzusteigen.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Didi
 
Beiträge: 97
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 21:07
Wohnort: Salzbergen

Re: TESLA - pleite ?

Beitragvon Didi » Di 3. Apr 2018, 15:57

150kW hat geschrieben:
Robert hat geschrieben:
Wenn TESLA pleite geht wird die Elektromobilität nachhaltig Schaden erleiden. VW, GM und all die Dino-Konsorten haben dann locker 10 Jahre gewonnen um ihre Stinker weiter zu verhökern.
Sie müssen trotzdem die CO2 Flotten-Grenzen einhalten. Da ändert eine Pleite von Tesla gar nichts dran.


Ich glaube Tesla spielt da inzwischen eher eine Nebenrolle. Ausschlaggebend ist, was in China passiert! VW z.B. investiert nicht wegen Tesla massiv in E-Mobilität, sonder weil sie den chinesischen Markt nicht verlieren wollen. Wenn die das nicht machen, werden die Umsätze in China in ca. 5 Jahren massiv einbrechen. Schaut euch doch an, wo das Wachstum der letzten Jahre hergekommen ist.
Es würde sogar vermutlich noch schlimmer kommen. In 8 Jahren könnte das Elektroauto so gut und so günstig sein, dass nur noch sehr wenige einen Verbrenner kaufen werden. Dann würden die Chinesen den Weltmarkt übernehmen, weil sie dann sehr gute und sehr günstige Elektroautos bauen können.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Didi
 
Beiträge: 97
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 21:07
Wohnort: Salzbergen

Re: TESLA - pleite ?

Beitragvon zitic » Di 3. Apr 2018, 16:24

Natürlich ist das nicht im Sinne der eigenen Aktionäre, wenn man so einen Witz macht. Kann mir gut vorstellen, dass da ein paar Klagen aufgesetzt werden.

Ich glaube aber nicht unbedingt, dass das große Auswirkungen auf den Aktienkurs hatte. Die exzentrische Wesen von Musk ist bekannt. Offizielle Mitteilungen zur Insolvenz, die im realen Falle nötig gewesen wären, gab es auch nicht. Das war alles gut durchschaubar.

Außerdem gab es ja noch die News zu den 2000c/w und es ging ja schon eine Zeit etwas bergab.

Vielmehr ist die Aktion wahrscheinlich ganz gezielt eingesetzt worden um Optimismus zu verbreiten. Man will zeigen, dass die Situation so stabil ist, dass man darüber Witze macht. Dahinter steckt also eher eine kursstabilisierende Motivation. So richtig lustig wird es dadurch allerdings auch nicht und kann dadurch auch eher den Eindruck hinterlassen, dass man das aus Verzweiflung getan hat.

@Didi: Ja, der gesamte Markt steht unter Druck. Gut, BYD ist da vielleicht nicht das beste Beispiel - da sieht es ja wieder mal nicht nur rosig aus.

Und auch wenn ich an Tesla glaube, glaube ich nicht unbedingt an immer neue kurzfristige Kursrekorde. Selbst wenn Tesla eine feste Größe unter den Autobauern wird - im Aktienkurs war wahrscheinlich schon mehr eingepreist- mehr als ein großer Autobauer. Wenn man nur so groß wird, wie die anderen großen, rechtfertigt das ja "nur" ähnliche Aktienkurse. Entsprechend muss man viel größer werden als alle anderen oder einen Weg finden ähnliche Margen einzufahren wie Porsche nur für deutlich mehr Autos. Dann geht aber die Exklusivität flöten, die zu solchen Margen führt. Also muss da viel mehr andere Musik im Unternehmen spielen.

Abseits des profanen Autobauens sind die Fantasien zu Tesla wahrscheinlich etwas nüchterner geworden. Und die ganze Autobranche steht vor noch größeren Umwälzungen als der Transformation zur Elektromobilität. Tesla ist digital native, aber die Konkurrenz besteht nicht nur aus GM/VW und Co. sondern auch aus anderen digital natives, die vielleicht sogar erst entstehen.

Zusammenfassend: Da ist jetzt einfach auch mal ein wenig Luft aus der Aktie entwichen. Mit positiven Nachrichten geht es wieder hoch. Und auch wenn man dann keine Rekordsprünge mehr erlebt, heißt das nicht, dass die Tage als Autobauer gezählt sind.
zitic
 
Beiträge: 1925
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: TESLA - pleite ?

Beitragvon zitic » Di 3. Apr 2018, 16:31

Didi hat geschrieben:
Ich glaube Tesla spielt da inzwischen eher eine Nebenrolle. Ausschlaggebend ist, was in China passiert! VW z.B. investiert nicht wegen Tesla massiv in E-Mobilität, sonder weil sie den chinesischen Markt nicht verlieren wollen. Wenn die das nicht machen, werden die Umsätze in China in ca. 5 Jahren massiv einbrechen. Schaut euch doch an, wo das Wachstum der letzten Jahre hergekommen ist.

Tesla wird sicherlich ernst genommen. Aber China gibt definitiv den Ton an in der Elektromobilität. Das ist auch keine Frage von fünf Jahren, sondern von heute oder spätestens 2019/20. Auch in Europa wird es dann richtig ernst. Da muss schnell möglichst viel Elektromobilität her. Das Rad wird man da nicht wesentlich zurückdrehen können.
zitic
 
Beiträge: 1925
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: TESLA - pleite ?

Beitragvon JoDa » Di 3. Apr 2018, 16:37

Rhetorische Frage: Warum liefert der größte deutsche Zulieferer BOSCH Servolenkungen mit rostanfällige Schrauben an Tesla? Tesla muss nun 123.000 Tesla S (Produktionsdatum vor April 2016) zurückrufen. :shock:
Der Aktienkurs von Tesla ist schon vor dem 1.April stark gefallen.
Insofern war der "Aprilscherz" von Elon nicht ausschlaggebend.
Hatte früher auch Tesla Aktien. Jetzt nicht mehr da diese sehr volatil sind, und ich nicht mehr die Nerven habe täglich +/- 5% zu gewinnen bzw. zu verlieren. Aber mutige Anleger werden sich freuen die Aktie jetzt so günstig zu bekommen. Ich habe jedenfalls nicht (mehr) die Nerven dafür.
Sollte Tesla pleite gehen, wird sich schon ein Investor finden um Tesla weiter zu führen.
Selbst wenn dem nicht so ist, dann ist die Elektromobilität auch nicht mehr zu stoppen. (Trotz derzeitigem niedrigen Ölpreis steigen weltweit die Verkäufe an Elektroautos.)
P.S. Wenn die staatlichen Förderungen in China so weiter gehen, dann wird China ziemlich rasch die Mobilitätswende schaffen. China ist zwar der weltweit größte Markt (sowohl bei den Verbrennern als auch bei den Elektroautos) aber auch ein abgeschlossener Automarkt (kaum Exporte bzw. Importe). Obwohl China den Zweiradmarkt bereits von Verbrenner auf Elektro umgestellt hat (> 20 Mio. Elektromopeds werden pro Jahr in China neu zugelassen!!!) merkt man in Europa davon leider wenig.
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Elektroautos heute schon eine Alternative?
CO2 Emissionen von PKWs
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 695
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: TESLA - pleite ?

Beitragvon Helfried » Di 3. Apr 2018, 16:53

zitic hat geschrieben:
Natürlich ist das nicht im Sinne der eigenen Aktionäre, wenn man so einen Witz macht. Kann mir gut vorstellen, dass da ein paar Klagen aufgesetzt werden.


Kursbeeinflussende Witze sind eigentlich sogar streng verboten, kein Scherz!
Immerhin können Derivate binnen Sekunden völlig wertlos werden.
Helfried
 
Beiträge: 7373
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: TESLA - pleite ?

Beitragvon 150kW » Di 3. Apr 2018, 17:07

Didi hat geschrieben:
Ausschlaggebend ist, was in China passiert! VW z.B. investiert nicht wegen Tesla massiv in E-Mobilität, sonder weil sie den chinesischen Markt nicht verlieren wollen. Wenn die das nicht machen, werden die Umsätze in China in ca. 5 Jahren massiv einbrechen.
China ist immer noch ein sehr separierter Markt durch die Zwänge und Vorgaben. Elektroautos für den chinesischem Markt werden (fast alle) quasi zwangsweise auch dort entwickelt und gebaut. Anders hat man kaum eine Chance eine größere Menge abzusetzen. Die Investitionen von VW beziehen sich somit eher weniger auf China, sondern auf den Rest der Welt.
150kW
 
Beiträge: 1753
Registriert: Do 3. Nov 2016, 10:36

Re: TESLA - pleite ?

Beitragvon Helfried » Di 3. Apr 2018, 19:15

Offenbar kann die Tesla-Pleite abgewendet werden:

https://www.marketwatch.com/story/tesla ... =bigcharts
Helfried
 
Beiträge: 7373
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: TESLA - pleite ?

Beitragvon logo » Fr 6. Apr 2018, 22:38

Helfried hat geschrieben:
Offenbar kann die Tesla-Pleite abgewendet werden:

Vergiss es. Die Firma wird nie Gewinn machen und nur endlos Geld vernichten.
logo
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 22:16

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste