Tempolimit 130 km/h dringend notwendig, oder?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Tempolimit 130 km/h dringend notwendig, oder?

Beitragvon Zoerob » Sa 6. Jun 2015, 09:41

Wie entspannend ist es in der Schweiz oder den Niederlanden auf der Autobahn zu fahren, aufgrund des Tempolimits. Bei der Vorstellung, dass bald ja 1 Million E-Autos mit Tempo 90-110 km/h auf der Autobahn unterwegs sind (zumindest in der Planung), stellt sich die Frage, ob nicht ein Tempolimit sinnvoll wäre. Dies würde die Sicherheit für alle deutlich erhöhen, zudem würde ein wichtiges Argument der Premiumhersteller zum Kauf und Entwicklung immer stärkerer PS-Boliden ad Absurdum geführt. Ein weiteres Rasen bei überholenden E-Autos, die ja auch mal an einen LKW vorbei wollen, wird dann wahrscheinlich sowieso nicht mehr möglich sein. Bin gespannt auf eure Meinung.
Benutzeravatar
Zoerob
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa 16. Mai 2015, 17:07

Anzeige

Re: Tempolimit 130 km/h dringend notwendig, oder?

Beitragvon HubertB » Sa 6. Jun 2015, 10:10

Ich persönlich hätte damit kein Problem. Faktisch haben die meisten Strecken ja schon Geschwindigkeitsbegrenzungen, zumindest hier in NRW.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2146
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Tempolimit 130 km/h dringend notwendig, oder?

Beitragvon Maverick78 » Sa 6. Jun 2015, 10:15

Die meisten Leuten fahren doch kaum noch schneller. Selbst hier in Bayern sind noch viele Strecken frei gegeben, aber kaum noch einer fährt weit über 140, nur die üblichen verdächtigen mit den Nierchen und Ringchen.
Maverick78
 

Re: Tempolimit 130 km/h dringend notwendig, oder?

Beitragvon Jan » Sa 6. Jun 2015, 10:41

Ich bin absolut dagegen! Und das, wo ich meistens nicht schneller als 130 fahre. Aber was wollt Ihr Euch denn noch alles verbieten lassen?? Es geht um persönliche Freiheit. Und die muss in jedem Fall verteidigt werden. Natürlich muss die Sache für die Umwelt auch immer sicher sein, heißt, wenn viel verkehr ist, fährt man entsprechend, aber das geht auch ohne Beschränkung. Und finde sogar, das es keinen Sinn macht, in leeren Ortschaften nur 50 km/h fahren zu dürfen, oder bei rot vor leeren Ampelkreuzungen zu stehen. Zur richtigen Einschätzung der Lage habe ich für meinen Teil jedenfalls ein System im Kopf eingebaut, da braucht es keine zusätzliche Regelung und Beschneidung meiner Rechte. Aber ich weiß auch, das es in der Welt leider viel zu viele Lemminge gibt, die mit immer mehr Regeln leben wollen. Und da ist ja noch einiges denkbar. Auf welcher Straßenseite darf gelaufen werden und wie schnell. Wann dürfen Frauen und wann die Männer laufen, wann darf man Getränke zu sich nehmen und wann abführen um die Klärwerke gleichmäßig zu belasten, wie lange darf man den Planeten mit seiner Anwesenheit belasten, also Kosten nutzen jedes Einzelnen.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1947
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Tempolimit 130 km/h dringend notwendig, oder?

Beitragvon mlie » Sa 6. Jun 2015, 10:53

Solange es Leute gib, die nicht mit ausreichender Menge Hirn ausgerüstet sind und sich dem Verkehrsfluss nicht anpassen, brauchen wir Regeln, um Schlimmeres zu verhindern.

Die Freiheit des Einzelnen muss da aufhören, wo andere unnötig und über Gebühr gefährdet oder beeinträchtigt werden.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Tempolimit 130 km/h dringend notwendig, oder?

Beitragvon Jan » Sa 6. Jun 2015, 11:03

Ist doch immer das gleiche alte Argument. Nur weil es Leute gibt, die mit Brotmesser Leute erstechen, werden keine Brotmesser abgeschafft. Und Leute, die sich nicht an Regeln halten, halten sich auch nicht daran, wenn die Regeln strenger werden. Es wird eher schlimmer werden, denn Regeln müssen auch einen Sinn erfüllen und Regelwut gibt es nun schon viel zu viel. Wir brauchen nicht mehr, sondern deutlich weniger Regeln. Kreisel auf den Straßen sind da das beste Beispiel. Und Leben ist nun einmal gefährlich, denn am Ende steht der Tot. Und wie diese ganzen beknackten Regeln gerade die Elektromobilität und Photovoltaik ausbremsen, kann man ja sehr schön sehen. Nein, mit weniger Regeln läuft es einfach besser. Und wenn dann Leute über die Strenge schlagen, müssen sie natürlich auch zur Rechenschafft gezogen werden und dafür reichen die aktuellen Regeln schon mehr als genug aus.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1947
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Tempolimit 130 km/h dringend notwendig, oder?

Beitragvon 300bar » Sa 6. Jun 2015, 11:15

letztes Jahr war ich mehrere Wochen in den USA und ca. 5000 km mit Auto on the road.
Nach einigen Tagen habe ich es genossen je nach Bundesstaat, mit 55-65 Meilen zu fahren.

Es war, wie heute beim E-Auto, sehr angenehm und wirklich stressfrei.
Meistens flüssiger Verkehr und von Rushhour mal abgesehen, sehr wenige Staus und noch weniger Unfälle.

Selbst meine Frau, welche zu Hause nur äußerst ungern Autobahn fährt, hat in USA 100te Meilen am Stück abgespult.
Zitat: Kein gehetzter Bick in den Rückspiegel wer da gleich von hinten angeflogen kommt.

Ebenso gibt es dort angenehme Verkehrsregeln:
- Auf dem Highway rechts überholen erlaubt
- Kreuzungsverkehr ohne rechts vor links.
Wer zuerst an der Kreuzung ist fährt zu erst

Freiheit verbinde ich nicht mit Fahren in Hochgeschwindigkeit.
Ich kann mir eine Geschwindigkeitsbegrenzung sehr gut vorstellen.
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Nissan Leaf 2. Zero Edtion bestellt. Liefertermin Juni 2018
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 791
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Tempolimit 130 km/h dringend notwendig, oder?

Beitragvon Jan » Sa 6. Jun 2015, 11:26

Darum ärgern sich die Ausländer, die uns besuchen, auch immer so, wenn sie einmal schnell fahren dürfen. :)

https://www.youtube.com/watch?v=0tfZZNIv0Po
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1947
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Tempolimit 130 km/h dringend notwendig, oder?

Beitragvon Jack76 » Sa 6. Jun 2015, 11:38

Muss da mlie zustimmen. Davon ab, eine einzige Gesamtregelung ist in meinen Augen weitaus weniger Einschränkung und Reglementierung sondern einfach nur eine sinnvolle Rahmenbedingung, nichts anderes. Schau Dir doch mal an, wie oft Du heute auf ner Strecke von 30-40km ständig "gemaßregelt" wirst, Tempolimit setzen, Tempolimit aufheben, Tempolimit setzen, Tempolimit reduzieren, Tempolimit aufheben und so weiter und so fort. DAS ist ständiges Rumdiktieren und nervt mich ungemein, dazu noch so sinnvolle Maßnahmen wie Tempolimit aufheben direkt am Beginn von Steigungen etc. genau so'n Quatsch führt doch zu den Kriegsszenen und S.-längenvergleichen auf unseren BABs mit entsprechenden Folgen. Glaube mir ich möchte hier niemanden unnötig ausbremsen, aber mal ganz ehrlich die PS-Zahlen und Höchstgeschwindigkeiten der Neuwagen kennen nur einen Weg, nach oben, die gefahrenen Geschwindigkeitsunterschiede aller Fahrzeuge auf der BAB werden dadurch auch immer größer, und nein, ein Großteil der Autofahrer hat null Schimmer, was sie da im Endeffekt treiben, vom beherrschen der Situation und Technik will ich gar nicht erst anfangen, da kann man eigentlich nur froh sein, dass die Elektronik vermutlich oft genug die schlimmsten Grausamkeiten verhindert. Darum eine gesunde Rahmenbedingung statt ständiger rumkrauterei.
Und die Aussage zum Thema "leere Stadt" mit > Tempo 50 kannst Du auch nicht undifferenziert in den Raum werfen. Auf entsprechend ausgebauten Stadtstraßen mag man da sicher die eine oder andere Ausnahme finden, aber sonst? Einen Freund von mir hat so jemand erst vor nem Jahr erwischt. Er als Fußgänger, der andere mit Tempo 70. unglückliche Situation vielleicht, aber er kann von Glück sagen, dass er heute überhaupt noch lebt. Das Risiko für Fußgänger steigt bei Geschwindigkeiten über 40/45 km/h überproportional an und dementsprechend auch die Wahrscheinlichkeit zum Exitus. Auch wenn der oder diejenige, die Du da erwischst um die Uhrzeit nichts mehr auf der Straße verloren hat, tot ist tot!

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Tempolimit 130 km/h dringend notwendig, oder?

Beitragvon BED » Sa 6. Jun 2015, 11:52

1 Jahr Führerscheinentzug + Nachschulung für stoische Linksfahrer bei freien rechten Spuren würde einiges an Entspannung bringen. Und wenn wir gleich dabei sind: Tempolimit 80 km/h UND Überholverbot für alle Elektrofahrzeuge auf BAB - der Umwelt zu liebe ;)
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 641
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Horse, Langsam aber stetig und 3 Gäste