Täglich einfache Strecke 70km pendeln möglich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Täglich einfache Strecke 70km pendeln möglich?

Beitragvon Naturfreund » Mo 8. Dez 2014, 21:59

Hallo zusammen,
ich würde gerne von euch erfahrenen Elektroauto Fahrern wissen, wie realistisch für mich die Anschaffung eines e-Autos für Pendlerzwecke und darüber hinaus ist. Momentan habe ich selbst kein Auto.

Die Fakten:
Ich wohne 70km von meinem Arbeitsplatz in München entfernt.
Bisher pendele ich mit der Bahn brauche 1,5 Stunden einfach bis zur Arbeitsstelle.
Habe eine öffentliche Stromtankstelle (Schuko) quasi direkt vor meiner privaten Haustüre bei der immer ein Platz frei ist.
Als eAuto würde mir der e-UP! mit CCS Lademöglichkeit ganz gut gefallen.

Und so stelle ich mir das ganze vor:
Nachts lade ich ich das Auto und heize es im Winter per App vor.
Dann geht es in der Früh Richtung München los.
Dort würde ich dann an einer CCS Stromtankstelle in München (z.B. BMW Welt oder Volkswagen Zentrum) einen kurzen Zwischenstop (15-20min Zeitung lesen Kaffe trinken etc.) einlegen. [Oder diesen Teil erst nach der Arbeit.]
Wenn der Akku wieder ca. 80 km Reichweit hat gehts zur Arbeit.
Nach Feierabend dann die 70km wieder zurück und dort wird dann wieder per Schuko über Nacht geladen.

Tägliche pendelzeit würde sich dann wohl auf ca. 2 Stunden verlängern.
Dafür bin ich dann aber nicht mehr auf die Bahn angewiesen und per eAuto mobil unterwegs
Die eingesparten 250 Euro der Monatskarte werden dann in die E-Auto finanzierung gesteckt.

Was denkt ihr ist das ganze machbar oder doch etwas stressig?
Gibt es Erfahrungen wenn man mit seinem VW bei BMW zum laden aufkreuzt und das täglich?

Was ist eure Meinung
Naturfreund
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 13:30
Wohnort: Augsburg

Anzeige

Re: Täglich einfache Strecke 70km pendeln möglich?

Beitragvon eDEVIL » Mo 8. Dez 2014, 22:18

Gibt es in der Nähe Deines AG keine Lademöglichkeit? Zeit genug ist ja und muß keine Schnellladung sein.

Wenn Du die zeitung eh elsen würdest und es Dich keine Extra lebenszeit kostet, wärs aber durchaus denkbar. Die Frage ist, ob das irgendwann negativ auffällt, wenn Du da Stammgast bist :mrgreen:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Täglich einfache Strecke 70km pendeln möglich?

Beitragvon midimal » Mo 8. Dez 2014, 22:28

Sollte mit KIA Soul zu schaffen sein/Wobei im Winter wird's auch mit dem Soul eng werden.
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5977
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Täglich einfache Strecke 70km pendeln möglich?

Beitragvon eCar » Mo 8. Dez 2014, 22:28

Hallo,

bei allem Enthusiasmus für die Elektromobilität: das würde ich mir nicht antun wollen. Jeden Tag einen Umweg und eine zusätzliche Ladepause in Kauf nehmen - das würde mir persönlich sehr schnell keinen Spaß mehr machen. Zumal du wirklich jeden Tag fürchten musst, dass die CCS-Säule belegt, zugeparkt oder defekt ist, was dich u.U. mehrere Stunden kosten kann.

Bedenke auch, dass sich der Aufenthalt bei einer 20 kW CCS-Säule (wie bei VW) nahezu verdoppelt. Und die Säulen dort werden regelmäßig von Vorführwagen benutzt. Ob du täglich dort laden darfst, hängt sicherlich vom jeweiligen Autohaus ab. Es wird dir aber bestimmt keiner die Zusage für die nächsten 3 Jahre kostenloses tägliches Laden geben.

An deiner Stelle würde ich prüfen, ob du irgendwie beim Parken am Arbeitsplatz aufladen kannst. Evtl. mal mit dem Arbeitgeber verhandeln. Wenn du jeden Tag sicher sein kannst, dass am Ziel eine freie Ladesäule auf dich wartet, an der dein E-Auto während der Arbeit in Ruhe aufladen kann, ist das schon mal deutlich entspannter. Wenn du dann noch im Notfall eine Alternative für die Schuko-Ladestelle zu Hause hast (in München könntest du ja zur Not CCS laden), wäre ein E-Auto schon wesentlich interessanter und im Alltag stressfreier.

Im Zweifelsfall würde ich einfach mal ein E-Auto ein paar Tage ausleihen und ausprobieren, wie du im Alltag damit klar kommst.

midimal hat geschrieben:
Sollte mit KIA Soul zu schaffen sein/Wobei im Winter wird's auch mit dem Soul eng werden.

Beim Kia Soul könnte es auch mit der nächtlichen Schuko-Ladung eng werden...

Gruß
eCar
Zuletzt geändert von eCar am Mo 8. Dez 2014, 22:31, insgesamt 1-mal geändert.
eCar
 
Beiträge: 594
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: Täglich einfache Strecke 70km pendeln möglich?

Beitragvon redvienna » Mo 8. Dez 2014, 22:30

Also meiner Meinung nach geht das sicherlich.

Einfacher und vom Zeitaufwand günstiger wäre es aber wenn eine Ladedose (Schuko würde auch genügen) bei der Arbeitsstelle zu finden wäre.

http://electricar.guru/#/car/eUp

Mit einer Ladung sollten 140 km Reichweite möglich sein.
Zuletzt geändert von redvienna am Mo 8. Dez 2014, 22:33, insgesamt 2-mal geändert.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Täglich einfache Strecke 70km pendeln möglich?

Beitragvon Ampera » Mo 8. Dez 2014, 22:32

Ohne gesicherte Lademöglichkeit zu Hause und beim Arbeitgeber würde ich Dir da abraten. Was machst du wenn eine der Lademöglichkeiten ausfällt??? Defekt oder Zugeparkt. Auch kannst Du nicht täglich bei VW oder BMW laden. Sprich mit dem Arbeitgeber und Hauseigentümer.
Gruss Joe

2009 - 2015 Renault "Zebra" Twingo
23.03.2012 - 03.02.2015 Opel Ampera
2013 I-Miev
2015 KIA Soul EV
Ampera
 
Beiträge: 404
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:06

Re: Täglich einfache Strecke 70km pendeln möglich?

Beitragvon redvienna » Mo 8. Dez 2014, 22:35

Steckdosen gibt es wirklich überall.

Am Heimweg findet sich sicherlich eine Schnelllademöglichkeit.
Zuletzt geändert von redvienna am Mo 8. Dez 2014, 22:43, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Täglich einfache Strecke 70km pendeln möglich?

Beitragvon Ampera » Mo 8. Dez 2014, 22:40

redvienna hat geschrieben:
Mit einer Ladung sollten 140 km Reichweite möglich sein.



Auch im Winter bei minus Temp. und Schnee??? Glaubst Du das wirklich????
Gruss Joe

2009 - 2015 Renault "Zebra" Twingo
23.03.2012 - 03.02.2015 Opel Ampera
2013 I-Miev
2015 KIA Soul EV
Ampera
 
Beiträge: 404
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:06

Re: Täglich einfache Strecke 70km pendeln möglich?

Beitragvon redvienna » Mo 8. Dez 2014, 22:40

Nein im Winter nicht.

(Siehe Link oben)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Täglich einfache Strecke 70km pendeln möglich?

Beitragvon Ampera » Mo 8. Dez 2014, 22:45

Für einen Weg zur Arbeit und nach Hause sollte eine Ladung reichen (auch bei widrigen Bedigungen) wenn man nur zu Hause laden kann. Oder wenn auch beim Arbeitgeber geladen werden kann für einen Weg. Auf öffentliche Lademöglichkeiten auf dem Weg zur und von der Arbeit sollte verzichtet werden. Siehe oben.
Gruss Joe

2009 - 2015 Renault "Zebra" Twingo
23.03.2012 - 03.02.2015 Opel Ampera
2013 I-Miev
2015 KIA Soul EV
Ampera
 
Beiträge: 404
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:06

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste