SZ: Porsche-Mitarbeiter finanzieren EV-Produktion

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

SZ: Porsche-Mitarbeiter finanzieren EV-Produktion

Beitragvon eDiver » Di 22. Dez 2015, 23:09

http://www.presseportal.de/pm/48503/3209946

Stuttgarter Zeitung: Porsche-Mitarbeiter finanzieren Elektroauto "Mission E"


Stuttgart (ots) - Etwa 2019 will der Sportwagenbauer Porsche mit der Produktion eines hochwertigen Elektroautos am Standort Stuttgart-Zuffenhausen beginnen. Um die Investition für eine neue Fabrik von etwa einer Milliarde Euro zu finanzieren, sollen sich nach Informationen der "Stuttgarter Zeitung" (Mittwochausgabe) auch die Mitarbeiter in Form eines Sparpakets beteiligen. Dabei müssen Tarifangestellte und Führungskräfte auf einen Teil der Lohnerhöhung verzichten - nur Tarifmitarbeiter erhalten das Geld später in jährlichen Barausschüttungen, Zukunftsbausteine genannt, zurück.

Vorstand und Betriebsrat von Porsche haben zudem vereinbart, dass die ersten Sonderzahlungen für Neueingestellte künftig gekürzt werden. Erst vom vierten Jahr der Zugehörigkeit an erhalten diese Mitarbeiter den vollen Bonus.

Zudem kehrt der Standort Zuffenhausen in der Produktion zur 35-Stunden-Woche des Flächentarifvertrags zurück. Seit zwei Jahren wird dort 34 Stunden gearbeitet. Die sogenannte "Steinkühler-Pause" von fünf Minuten pro Stunde entfällt in der neuen "Fabrik 4.0", nicht jedoch an den alten Produktionsstätten. In den neuen Hallen sollen hochmoderne Arbeitsmethoden Einzug halten: "Da werden die Kollegen den Schraubenzieher gegen das iPad austauschen", sagte der Gesamtbetriebsratschef Uwe Hück der "Stuttgarter Zeitung".

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

So "unterschwellig" geht ANTI-EV ;-)))
Benutzeravatar
eDiver
 
Beiträge: 103
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 20:45

Anzeige

Re: SZ: Porsche-Mitarbeiter finanzieren EV-Produktion

Beitragvon mutle » Mi 23. Dez 2015, 11:55

Und ich dachte dass Porsche zur Volkswagen AG gehört und nicht ein kleines Start-Up sei...
mutle
 
Beiträge: 354
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: SZ: Porsche-Mitarbeiter finanzieren EV-Produktion

Beitragvon TeeKay » Mi 23. Dez 2015, 13:32

Irgendwer muss Opfer bringen. Nach der Umwelt, dem Staat, den vergasten Bürgern sind jetzt eben auch noch die Mitarbeiter dran. Nur Winterkörchen, der kriegt sein Geld bis Vertragsende ausgezahlt, der war schließlich Leistungsträger. Wär ja noch schöner, wenn der wegen Pflichtverletzung auf seine Bezüge verzichten und zu Unrecht erhaltene Boni zurückzahlen müsste.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: SZ: Porsche-Mitarbeiter finanzieren EV-Produktion

Beitragvon Rudi L. » Mi 23. Dez 2015, 14:37

Das sind alle IG Metaller. Zu ihren schon hohen Grundlohn erhalten sie noch außertarifliche Zuschläge zzgl. Jahresboni.
Letztendlich geht es nur um diese außertariflichen Zuwendungen.

Also, es trifft keine Armen.

Die Alternative, das Auto wird im Ausland gebaut statt an diesem Hochlohnstandort.

@Teekay,
ob Martin Winterkorn nun zu Recht oder Unrecht seine Bezüge bekommt spielt bei der Betrachtung sowas von gar keine Rolle! Außerdem gilt in Deutschland immer noch die Unschuldsvermutung.

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Re: SZ: Porsche-Mitarbeiter finanzieren EV-Produktion

Beitragvon Major Tom » Mi 23. Dez 2015, 15:54

So ein Schwachsinn.
Das scheint die neue Marktwirtschaft zu sein - die Arbeitnehmer finanzieren Investitionen. :evil:

Ich dachte eigentlich das Produkt erwirtschaftet die Investitionen mit dem Verkauf. Beim Porsche E-Modell ist das anscheinend nicht geplant. Das lässt die Vermutung zu, dass man den E-Porsche gar nicht verkaufen will.

Da frage ich mich doch wie Porsche die Baureihen Panamera und Cayenne finanziert hat.

Und auf diesen Deal ist der Betriebrat auch noch stolz? Anscheinend kann er sich nicht entscheiden auf welcher Seite er steht.

Und wie war das? Vor einiger Zeit wollte Porsche noch VW kaufen. Und jetzt haben sie kein Geld mehr zum investieren. :lol:
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1005
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: SZ: Porsche-Mitarbeiter finanzieren EV-Produktion

Beitragvon Tho » Mi 23. Dez 2015, 15:55

Vor einiger Zeit war das eAuto für Porsche noch Blödsinn....
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Tesla-Ver ... 67521.html
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5601
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: SZ: Porsche-Mitarbeiter finanzieren EV-Produktion

Beitragvon mlie » Mi 23. Dez 2015, 17:18

Muss man mal andersrum sehen: Die Verbrennersparte wird bald nicht mehr gebraucht, bei Porsche sichert man sich jetzt schon seinen Arbeitsplatz in der Automobilwelt 2,0 .

Es ist ja keine Frage, ob es irgendwann keine Verbrenner mehr geben wird, sondern eher, wann...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: SZ: Porsche-Mitarbeiter finanzieren EV-Produktion

Beitragvon Rudi L. » Mi 23. Dez 2015, 17:23

eben, ich bin sehr gespannt auf den zweiten elektrischen Porsche in der Geschichte dieser Firma.

Vor allem interessiert mich wie sie das Problem mit der Leistungsreduktion und der Reichweite bei sportlichen Fahrbedingungen lösen. Denn daran arbeiten sie, da konnte man auf der Messe schon Ansätze erkennen.
Rudi L.
 

Re: SZ: Porsche-Mitarbeiter finanzieren EV-Produktion

Beitragvon Toumal » Mi 23. Dez 2015, 17:44

Ok also... ne knappe Milliarde fuer ne neue Verbrennermotorengeneration ist einfach so drin. Aber wenn man E-Mobilitaet mal ernsthaft anpacken soll, dann ist das keine Investition mehr sondern ein "Opfer".

What...

The...

...
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1564
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: SZ: Porsche-Mitarbeiter finanzieren EV-Produktion

Beitragvon soho » Mi 23. Dez 2015, 19:46

TeeKay hat geschrieben:
Irgendwer muss Opfer bringen. Nach der Umwelt, dem Staat, den vergasten Bürgern sind jetzt eben auch noch die Mitarbeiter dran. Nur Winterkörchen, der kriegt sein Geld bis Vertragsende ausgezahlt, der war schließlich Leistungsträger. Wär ja noch schöner, wenn der wegen Pflichtverletzung auf seine Bezüge verzichten und zu Unrecht erhaltene Boni zurückzahlen müsste.


Eingeschnappt, weil Porsche das bessere E-Auto bauen wird? Laut Porsche wurde fest das Ziel gesetzt, dass man die volle Leistung jederzeit abrufen kann. Nicht so wie bei Tesla.
Das Fahrwerk wird deutlich besser sein.

Auch ist eineInduktionladung geplant und eine schnellere Ladung über Kabel. In Kalifornien wird bei den Reichen der Tesla durch den Porsche ersetzt. Und im Gegensatz zu Tesla, wird Porsche auch viel Geld verdienen.

Der 918 Spyder kostete knapp 900.000€. Alle ausverkauft. Porsche kann fast jeden Preis verlangen, Tesla nicht!

Ihr Tesla-Fanboys nervt das Netz zunehmend, mit eurer verblendeten Sichtweise. Das ist einer der Gründe, warum ich Tesla nicht mehr ausstehen kann.
Zuletzt geändert von soho am Mi 23. Dez 2015, 21:19, insgesamt 1-mal geändert.
soho
 
Beiträge: 344
Registriert: Do 27. Aug 2015, 13:25

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste