Stuttgarter Fahrverbot - Wie siehts aus?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Stuttgarter Fahrverbot - Wie siehts aus?

Beitragvon Nordlicht » Mi 11. Jan 2017, 14:11

Ihr vergesst aber eines bei Euren ganzen Ausführungen und das ist die EU und die empfindlichen Strafen, die nicht Deutschland, sondern die säumige Kommune tragen muss. Die "Schonzeit", die durch Deutschlands Lobbyisten ausgehandelt wurde, ist mittlerweile vorbei...

Zum Schutz der menschlichen Gesundheit gelten seit dem 1. Januar 2005 europaweit Grenzwerte für die Feinstaubfraktion PM10. Der Tagesgrenzwert beträgt 50 µg/m3 und darf nicht öfter als 35mal im Jahr überschritten werden. Der zulässige Jahresmittelwert beträgt 40 µg/m3.

Am 10.01.2017 gab es übrigens folgende Durchschnittswerte:

Kiel 32
Flensburg 31
Berlin um die 27
Stuttgart 26

Wie man hieran erkennen kann sind wir im Norden gerade ganz oben... :lol: ...und nicht allzu weit vom Jahresmittelwert entfernt.

Für die noch kleineren Partikel PM2,5 gilt seit 2008 europaweit ein Zielwert von 25 µg/m3 im Jahresmittel, der bereits seit dem 1. Januar 2010 eingehalten werden soll. Seit 1. Januar 2015 ist dieser Wert verbindlich einzuhalten und ab dem 1. Januar 2020 dürfen die PM2,5-Jahresmittelwerte den Wert von 20 µg/m3 nicht mehr überschreiten


Hier der Link: http://www.umweltbundesamt.de/daten/luf ... -luftdaten
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1324
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Anzeige

Re: Stuttgarter Fahrverbot - Wie siehts aus?

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 11. Jan 2017, 14:15

Frei nach dem alten Witz: "Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin; stell Dir vor es ist Frieden und keine mehr da..." könnte man für Stuttgart sagen: "Stell Dir vor es ist Feinstaubalarm und keiner lässt sein Auto stehen; Stell Dir vor die Luft ist sauber und keiner mehr am Leben..."

Für mich stellt sich grundsätzlich die Frage, wieso wählen wir überhaupt noch? Gewinnen tut eh der mit der stärksten Lobby, weil die genug Geld haben die Wähler zu manipulieren. Wäre es nicht einfacher, die Versteigern die Posten im Landtag und Regierung und lassen uns Wähler in Ruhe? Am Ende sind wir noch die Schuldigen, weil wir diese Strohmänner gewählt haben.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2981
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Stuttgarter Fahrverbot - Wie siehts aus?

Beitragvon MineCooky » Mi 11. Jan 2017, 14:43

AbRiNgOi seh es nicht ganz so schwarz, lach doch mal :)

So wie Nordlicht das schon sagt, unsere Autolobby ist da auch machtlos wenn es von der EU uns so diktiert wird. Ich denke, das wissen die Politiker, die gewählt werden wollen auch. Die kucken, das sie jetzt noch den Ball möglichst flach halten, bis sie gewählt sind und beugen sich dann recht schnell der EU und sprechen Verbote aus um keine horrenden Strafen zahlen zu müssen. So irgendwie wird's werden, denk ich
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2954
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Stuttgarter Fahrverbot - Wie siehts aus?

Beitragvon mweisEl » Mi 11. Jan 2017, 15:37

tango hat geschrieben:
in der Süddeutschen...

apropos: aus Versehen im Café gestern eine Zeitung dieses Namens in der Hand gehabt. Ein Kommentar über den mangelnden Absatz von Elektroautos auf den ersten Seiten. Es gäbe 4.000 EUR Förderung (falsch - es sind nur 2.000 EUR (bzw. 1.500 EUR)). Von der Deutschen Autoindustrie würden viele E-Autos aller Segmente angeboten (bekanntlich völlig falsch). Es gäbe nur welche mir geringer Reichweite (falsch).

Ergo: Elektromobilität kann von dieser Zeitung nur schlecht geredet werden, weil sie ganz und gar in der Hand der deutschen Verbrennerhersteller ist.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1124
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Stuttgarter Fahrverbot - Wie siehts aus?

Beitragvon Karlsson » Mi 11. Jan 2017, 15:47

Diese Herauszögerei ist aber doch ein Bärendienst für die Industrie und auch für die Bürger, die ein Auto kaufen wollen.
Wenn man keine Sicherheit bekommt, von den Fahrverboten nicht betroffen zu sein, kommt doch keine Kauflaune auf. Für mich ist die Frage nicht ob ein Verbot kommt, sondern wann.

Ich muss dieses Jahr noch mal nen Verbrenner kaufen, kann auch noch bis zur Bundestagswahl warten, aber danach wird das Eis dann langsam dünn.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12625
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Stuttgarter Fahrverbot - Wie siehts aus?

Beitragvon Karlsson » So 15. Jan 2017, 14:09

Hiernach
https://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_zur_Kennzeichnung_der_Kraftfahrzeuge_mit_geringem_Beitrag_zur_Schadstoffbelastung#Blaue_Plakette
kriegen Diesel ab EU6, Benziner ohne Direkteinspritzung ab EU3 und Benziner mit Direkteinspritzung ab EU6b die blaue Plakette.

Sollten daran wirklich die Fahrverbote hängen, ist es ja wieder kein Problem. Dann hätte man auch bei EU6 Dieseln, die in der Realität deutlich mehr NOx ausstoßen, kein Verbote. Ebenso bei EU6 DI-Benzinern, die viele Partikel ausstoßen.

Siehe dazu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Abgasnorm#Pkw_mit_Ottomotor
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12625
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Stuttgarter Fahrverbot - Wie siehts aus?

Beitragvon holobro » Mo 16. Jan 2017, 19:40

Was für Fahrverbote in Deutschland kommen, kann wohl noch niemand seriös vorhersagen.
Aber das Fahrverbote kommen werden ist sehr Wahrscheinlich.

Und Oslo geht wie immer Vorran und bannt gleich alle Diesel für ein paar Tage aus der Stadt.
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/diesel-fahrverbote-in-oslo-smog-erfordert-drastische-massnahmen-a-1130242.html

Oslo leidet wieder unter Smog. Was sich deutsche Kommunen nicht trauen, zieht die Stadtverwaltung dort durch: Von Dienstag an dürfen private Dieselautos nicht in die Stadt fahren. Langfristig sollen sie ganz draußen bleiben.
holobro
 
Beiträge: 215
Registriert: So 15. Feb 2015, 03:00

Re: Stuttgarter Fahrverbot - Wie siehts aus?

Beitragvon Bernd_1967 » Mo 16. Jan 2017, 19:47

holobro hat geschrieben:
Was für Fahrverbote in Deutschland kommen, kann wohl noch niemand seriös vorhersagen.
Aber das Fahrverbote kommen werden ist sehr Wahrscheinlich.

Und Oslo geht wie immer Vorran und bannt gleich alle Diesel für ein paar Tage aus der Stadt.
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/diesel-fahrverbote-in-oslo-smog-erfordert-drastische-massnahmen-a-1130242.html

Oslo leidet wieder unter Smog. Was sich deutsche Kommunen nicht trauen, zieht die Stadtverwaltung dort durch: Von Dienstag an dürfen private Dieselautos nicht in die Stadt fahren. Langfristig sollen sie ganz draußen bleiben.


Dann warten wir mal gespannt auf die Ergebnisse.
Wenn da jemand was gelesen hat, bitte posten. Wie viel die Luft besser wurde.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1704
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Stuttgarter Fahrverbot - Wie siehts aus?

Beitragvon Karlsson » Mo 16. Jan 2017, 20:10

In Paris musste ja zwischenzeitlich jedes 2. Auto draußen bleiben. Aber - wie ich verstanden hab - völlig unabhängig vom Abgas.
Wäre ja ganz schön frustrierend wenn man mit dem E-Auto bei Smog draußen bleiben müsste weil man ein ungerades Kennzeichen am falschen Tag hat.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12625
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Stuttgarter Fahrverbot - Wie siehts aus?

Beitragvon yadiori » Mo 16. Jan 2017, 20:21

Karlsson hat geschrieben:
Hiernach
https://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_zur_Kennzeichnung_der_Kraftfahrzeuge_mit_geringem_Beitrag_zur_Schadstoffbelastung#Blaue_Plakette
kriegen Diesel ab EU6, Benziner ohne Direkteinspritzung ab EU3 und Benziner mit Direkteinspritzung ab EU6b die blaue Plakette.


Ich bin (positiv) überrascht, dass hier eine Unterscheidung nach Direkteinspritzung / Saugrohreinspritzung geplant war. Vielleicht treibt das ja den Wiederverkaufswert meines aktuellen Saugrohr-Benziners hoch, wenn ich ihn hoffentlich demnächst gegen ein E-Auto tausche. :-) Denn sauberer als jedes Diesel-Auto müsste das Teil sein, obwohl aufgrund des Alters nur "Euro 5" drauf steht (Euro 6 war da noch nicht erfunden). Hatte schon befürchtet, dass das Kinde mit dem Bade ausgeschüttet wird. Wobei es für eine schnellere Umstellung auf E-Autos sicherlich gut gewesen wäre. :mrgreen:
yadiori
 
Beiträge: 116
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Barthwo, Nordstromer und 9 Gäste