Stuttgart erhält 5 Elektro-Taxis

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Stuttgart erhält 5 Elektro-Taxis

Beitragvon ulmerle » Di 12. Aug 2014, 22:02

p.hase hat geschrieben:
daran sind wir auch selbst ein bischen schuld. mit bischen noch mehr idealismus müssten wir unsere privatautos zu einem taxiverein anschliessen und KOSTENLOSEN taxiservice anbieten und die 5 offiziellen taxis plattmachen. nur DANN fangen die das denken an. oder in der tat ein privates schnellladenetz hochziehen wo nicht-vereinsmitglieder das 10fache bezahlen (und somit ausscheiden).


Genau und Du fährst dann morgens um vier die besoffenen Kinder Deines Nachbars heim!
Ulmerle Fahrdienst für Menschen! ... jetz au elägdrisch!
Benutzeravatar
ulmerle
 
Beiträge: 95
Registriert: Do 12. Dez 2013, 07:47
Wohnort: Ulm

Anzeige

Re: Stuttgart erhält 5 Elektro-Taxis

Beitragvon twizyfan » Sa 16. Aug 2014, 09:50

Auf eine Großstadt wie Stuttgart, fallen 5 E-Taxis kaum auf, wichtig ist, das an den Taxi-Ständen dann mindestens 22kW Ladesäulen stehen, damit geladen und klimatisiert werden kann, denn in Berlin ist so ein Versuch gescheitert, weil der Fahrer im Winter zu gunsten der Reichweite gefroren hatte im C-Zero, das hätte vermieden werden können. Fahrgäste waren begeistert :D , der Fahrer natürlich nicht :? und so ging das E-Auto zurück...Schade :(
Benutzeravatar
twizyfan
 
Beiträge: 302
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 19:22
Wohnort: Dresden

Re: Stuttgart erhält 5 Elektro-Taxis

Beitragvon Greenhorn » Sa 16. Aug 2014, 13:14

@ twizyfan
Da nützt 22 KW nichts. Wenn das B-Klassen werden, laden die nach aktuellem Stand nur mit 11 KW.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4148
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Stuttgart erhält 5 Elektro-Taxis

Beitragvon TeeKay » Fr 17. Okt 2014, 10:13

Das ist Amsterdams und Teslas Antwort auf den Forschungsschrott aus Stuttgart:
https://twitter.com/tesla_europe/status ... 2078065664

"Parade of Tesla taxis drove around @Schiphol Amsterdam Airport to celebrate the inauguration of the 167 Tesla taxis."
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Stuttgart erhält 5 Elektro-Taxis

Beitragvon zitic » Fr 17. Okt 2014, 14:37

Sieht man irgendwo, welches Modell da genutzt wird? Ob Tesla da auch Mengenrabatt gibt?
Übrigens: Renault Fluence Z.E mit Betterplace gab es da wohl vorher.

Auch ganz aktuell: In Brüssel sticht BYD e6 wohl NissanRenault wegen der Reichweite aus. Taxis Bleus ordert 50 Stück für eigene Flotte. Kostenpunkt offiziell: 48,000 € - Model S wäre ihnen zu teuer.
http://www.bloomberg.com/news/2014-10-1 ... china.html

Edith: In einem Artikel dazu aus dem April ist von "$63,500 list price for Tesla taxi"(US-Preise?) die Rede. Wird wohl das 60kWh-Modell sein. Sollte aber wohl auch von der Reichweite reichen.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Stuttgart erhält 5 Elektro-Taxis

Beitragvon Bauchweh » So 19. Okt 2014, 00:17

Mir ist bis dato nicht ganz klar wozu es da Forschungsprojekte bedarf die Millionen von Euros verschlingen.
Unter dem Motto jetzt erforschen wir das Taxigewerbe nimmt neben der Universität,....,.... auch eine Taxifunkzentrale in Österreich teil.Unter dem Link http://www.wienermodellregion.at/presse/details/article/wiener-e-mobilitaetsprojekte-werden-um-sondierungsprojekt-e-taxi-fuer-wien-erweitert/ kann man nachlesen welchen nonsens die verzapfen.Die Phase 1 ist so gut wie abgeschlossen und endete in einer Veranstaltung in der Wirtschaftskammer wo Vertreter der Energie,Uni,...und auch Autohersteller (Nissan) ihren Vortrag gehalten haben.Der Projektleiter ist ein Vertreter der Wien Energie.

Zur Veranstaltung wurden alle Taxiunternehmer eingeladen gekommen sind nur an die 40 Personen, welche natürlich, wie soll es anders sein, gegen die E-Taxis waren und Sachen erfunden haben wie Batterieentsorgung,Atomstrom( Taxis Leuchten),... um aufzufallen. Meiner Ansicht nach waren von den 40 Personen 10 tatsächliche interesenten (?) meiner Einschätzung nach spielen aber nur 5 mit dem Gedanken ein solches Auto zu kaufen.

Was bei der Veranstaltung natürlcih auch herausgekommen ist, Es kommen nur Nissan (Leaf, EnV 200-Mittelklasse) und Tesla (Luxus) für das Projekt in frage und die Fahrzeuge wurden auch beworben.Von der Veranstaltung war 1 Stunde lang nur blablabla nichts konstruktives dabei.Die letzten 10 Minuten waren dann aber dennoch interessant aber auch hier ein grober FeHLER die ETaxis dem Unternehmer schmackhaft zu machen.

Folgender Wortlaut laut Projektleiter
Mit 1.01.2015 wird das Projekt der Phase 2 weitergeleitet und an das Bundeministerium geschickt um eine Föderung zu bekommen (kolportierte 6,2 MIO Euro), das Ministerium hat nun 3 Monate Zeit um das Projekt zu genehmigen oder abzulehnen.Man geht aber davon aus das das Projekt genehmigt wird. Maximale Genehmigungszeitdauer bis 31.3.2015.

Sollte das Projekt genehmigt werden dann baut die Wienenergie die Schnelladeinfrastruktur bis 01.07.2015 aus.Die Rede ist von 10 Chademo Ladestationen für ganz Wien und einer am Flughafen Zugang vorerst nur für Taxis in der Test-Phase.Hört sich ja gut an wenn das wenn nicht wäre. Alles hat zwei Seiten,es gibt eine Bedingung und die ist meiner Ansicht schon einer Erpressung gleichzusetzen.Selbst wenn das Ministerium sein ok zu dem Projekt gibt und es die kolportierten 6,2 Mio Förderung gibt müssen sich die Unternehmer 60-80 Fahrzeuge anschaffen( ob es für sie eine Förderung gibt blieb OFFEN).

Wobei nicht gesagt wurde wie man die Autos bestellen kann. Gemeinsam jeder einzeln.Man stellt zwar Bedingungen aber lässt alles andere offen.Definitiv sprach der Projektleiter davon wenn es keine 60 Wagen mindestens gibt wird das Projekt nicht weitergeführt denn die Ladeinfrastruktur wird erst gebaut wenn sich bis zum 1.7.2015 60 ETaxis auf der Strasse befinden.Für wie blöd halten die Infrastrukturbetreiber die Taxiunternehmen. So unter dem Motto "kauft euch die Auto,Wenn ihr die Autos net zusammen bringts dann Schade".

So wird das nix ich glaube jedoch noch das die Taxiinnung da auch dagegensteuert und das garnicht haben will.Was sollte man sich anderes von einen Mercedes Lobbysten als Innungsvorsteher erwarten.Es kam kein einziges positives Wort dem Innungsvorsteher bei der Veranstaltung über die Lippen.Immer nur zweifelhafte Ansagen wie:

a) Die ganze Technik steckt noch in den Kinderschuhen....
b) Die Reparaturkosten sind höher als bei einer Mercedes E-Klasse ....
c )Man hat keine Erfahrungswerte mit der Batterie .. Wenn die nach der Garantie (100.000) km Ihren Geist aufgibt dann kostet das mehr als ein Motortausch beim Mercedes.
d) Überlandfahrten ausserhalb der Stadt sind auf grund der Reichweite nicht möglich... auf das Geschäft will doch keiner verzichten, oder?

Was mich als aufmerksamer Betrachter und Befürworter an der Veranstaltung aber etwas stutzig machte ist das der Vertreter von Nissan Österreich, nur er war vor Ort, keinen Wiederspruch machte was die Ansagen des Innungsvorsteher betraf.Ich frage mich was wird da für ein Spiel gespielt.Will man das Projekt oder nicht.Also ich bin davon überzeugt das es funktioniert,ich werde es allen Zweiflwern ab Dezember mit einen Mittelklasse Wagen (Tesla ist endeutig zu Teuer) beweisen das es funktioniert nur mit der derzeitigen infrastruktur.
Benutzeravatar
Bauchweh
 
Beiträge: 271
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 21:41
Wohnort: Wien

Re: Stuttgart erhält 5 Elektro-Taxis

Beitragvon Kelomat » So 19. Okt 2014, 07:39

Bauchweh hat geschrieben:
Also ich bin davon überzeugt das es funktioniert,ich werde es allen Zweiflwern ab Dezember mit einen Mittelklasse Wagen (Tesla ist endeutig zu Teuer) beweisen das es funktioniert nur mit der derzeitigen infrastruktur.


JEEHAAA!!!! :applaus: :clap: :clap:

Das ist mal ne Ansage!
Ich danke dir für deinen Kampfgeist.

Leider ist es so das es für dich vermutlich um einiges schwerer wird da ich für die Schnelllader schwarz sehe :(
Aber es ist definitiv möglich!

Es gehört auf jeden Taxistand eine Ladestation, denn wenn du Wartezeiten hast kannst du die Zeit nutzen... Noch besser wäre da die Induktionsladung geeignet. Aber wenn die nicht mal die Schnelllader aufstellen wollen, wie soll das dann mit der Induktionsladung klappen....
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1592
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Stuttgart erhält 5 Elektro-Taxis

Beitragvon TeeKay » So 19. Okt 2014, 08:34

Bauchweh hat geschrieben:
So unter dem Motto "kauft euch die Auto,Wenn ihr die Autos net zusammen bringts dann Schade".

Nicht nur das. Selbst wenn die 60 zusammenkämen, was unter den Bedingungen unmöglich ist, dann führen erstmal ein halbes Jahr lang 60 Schnarchlader als Taxi durch die Gegend und beweisen jedem Taxiunternehmer, dass das nicht geht. Ohne Chademos fahren die Leafs exakt eine einzige Schicht und werden dann wieder durch Verbrenner ersetzt. Ein Taxiprojekt, bei dem die Schnelllader Monate nach den Autos kommen sollen, kann nur scheitern.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Stuttgart erhält 5 Elektro-Taxis

Beitragvon Bauchweh » So 19. Okt 2014, 09:15

@Kelomat
Es gehört auf jeden Taxistand eine Ladestation, denn wenn du Wartezeiten hast kannst du die Zeit nutzen...

Du hast recht und das war auch mein Vorschlag zu der Ladeproblematik.Man braucht ja nicht auf jeden x belibigen Standplatz eine (Un-)schöne Ladesäule aufstellen, aber zumindest an neuralgischen Plätzen.Mein Vorschlag lautete
Wichtige Standplätze mit infrastrktur ausstatten beginnend vorerest mit einer Lademöglichkeit zwischen 2+ 3 Nachfahrplatz.
Mit dem Vorschlag hatte ich plötzlich die Fosilen schläfer geweckt die ihre 150 Jahren alten Standplatzgewohnheiten nicht ändern möchten.Das Argument was da einige hatten war an denn Haaren herbei gezogen das es dümmer nicht sein kann.

A) Wie soll das gehen du hängst als 3.ter am Kabel der 1. Fährt weg steckst dann das Kabel aus und fährst weiter das ganze ist doch nicht machbar und ein blödsinn.Auf meine Antwort man könnte ja auch nur Standplätze für Eautos machen wo eine andere Standplatzordnung gilt.Diesen Satz hätte ich mir sparen können.Da kam wie aus der Pistole geschossen vom Innungsvorsteher die Standplatzordnung wird sicher nich geändert und Taxistanplätze nur für eTaxis ist nicht dem Gesetz entsprechend.
B) das ist ja eine enorme Unfallgefahr wenn da das Kablel von der Säule zum Auto am Boden liegt.
C) ausserdem wer soll all die Ladepunkte Bezahlen.
D) das Kabellose Induktionsladen ist schon gar nicht finanzierbar

Der Innungsvorsteher ist wirklich fehl am Platz und für Innovationen eindeutig nicht offen.
Irgend etwas ist an dem Projekt faul.Ich bin zwar noch nicht dahinter gekommen aber die Funkzentralen wollen laut Vortrag bei dem Projekt von allen ETaxis die Ladezustände der Fahrzeuge realtime geliefert bekommen.So war folgende Aussage vom Projektleiter zu hören " Die Funkzentrale erledigt das Ladehandling der Fahzeuge" wenn ein Fahrzeug nur mehr 40 km Reichweite hat wird es von der Funkzentrale aufgefordert zum Laden.Ich und noch einige andere haben sich zu Wort gemeldet und gefragt ob sie noch ganz Gesund sind. was geht einer Funkzentrale an,wie weit ich noch komme.Das sind ja nur theoriezahlen und nichts anderes.
Ein Beispiel mit dem Test env bin ich vom Cobenzl in Wien mit Restkm von 84 weggefahren zum Nissan in die Laaerbergstrasse ca 18 km angekommen beim Nissan waren auf der Anzeige immer noch 80 Restkm.Also was besagt die Anzeige nicht wirklich glaubhaftes.Ich denke bei dem Projekt geht es nur darum wie kann ich die herrschaft mit einer Neuen Technologie noch mehr ausbauen und den Taxifahrer zum Sklaven einer Institution machen und noch zusätzlich abkassieren?
Leute ich sage euch so wird das nichts.
Benutzeravatar
Bauchweh
 
Beiträge: 271
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 21:41
Wohnort: Wien

Re: Stuttgart erhält 5 Elektro-Taxis

Beitragvon Jack76 » So 19. Okt 2014, 09:23

Jupp, da stehen nicht geäußerte andere Interessen hinter, kannst drauf wetten. Vorschlag, tu Dich doch mit den 10 anderen Interessierten zusammen, organisiert Euch, legt für nen Schnellader etc zusammen und übernehmt den Teil selbst. Ich denke die Herrschaften haben Blut an der Fördersumme geleckt und da wollen Sie auch irgendwie dran, aber bitte nicht mehr. Für die Summe kannst ja eigentlich halb Wien mit Ladesäulen zubetonieren, OK, Schnellader sind teurer... ;-)
Jack76
 
Beiträge: 2389
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste