Studie alternative Antriebe vom Umweltamt Österreich

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Studie alternative Antriebe vom Umweltamt Österreich

Beitragvon Basslo » Fr 30. Okt 2015, 10:30

Eine sehr interessante Sudie vom österreichischen Umweltamt selbst durchgeführt und sehr professionell dargestellt.

http://www.umweltbundesamt.at/fileadmin/site/publikationen/REP0440.pdf

Man sieht sehr schön den Vergleich der Gesamtenergiebilanz von den einzelnen Antrieben. Sehr schön sieht man auch dass ein Wasserstoffauto gut das dreifache an Energie verbraucht als ein BEV.

Jeder E-Gegner der meint E-Autos sind so umweltschädigend, einfach diese Dokument vor dem Kopf werfen :lol:
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016
Photovoltaikanlage 6,7 kWp
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 172
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 10:00
Wohnort: Österreich

Anzeige

Re: Studie alternative Antriebe vom Umweltamt Österreich

Beitragvon ChristophW » Fr 30. Okt 2015, 12:35

Danke!

Habs nur kurz überflogen - leider nichts für Otto-Normal-Bildzeitungsleser, das naturgemäß sehr technisch / wissenschaftlich geschrieben.

Aber das Fazit ist eindeutig. Vor allem, da EV bereits mit dem heutigen Strommix allen anderen individuellen Mobilitätsformen (Muskelantriebe ausgenommen) überlegen sind. Es steht eindeutig:

"Reine Elektrofahrzeuge (EV) schneiden in der Gesamtbetrachtung in fast allen Kategorien durchwegs am besten ab, mit erneuerbarem Strom als Energiequelle lässt sich dieser Effekt noch bedeutend verbessern. "


Gruß,

Christoph
ChristophW
 
Beiträge: 60
Registriert: Do 26. Sep 2013, 12:59

Re: Studie alternative Antriebe vom Umweltamt Österreich

Beitragvon Glanter » Fr 30. Okt 2015, 14:28

Deine "E-Gegner" wirst du niemals mit einer 128 Seiten umfassender Studie umstimmen können. Die hören nach der 2. Seite auf zu scrollen geschweige denn, dass sie es überhaupt öffnen/anschauen.

Für dieses Forum hier allerdings perfekt ;) danke dafür.
Benutzeravatar
Glanter
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 21:36
Wohnort: Pfungen

Re: Studie alternative Antriebe vom Umweltamt Österreich

Beitragvon chr20 » Fr 30. Okt 2015, 15:10

Super link, ich habs nur mal schnell überflogen aber es sieht gut aus für BEV's! (und auch PHEV's bei 75% E Anteil was ich mit meinem Ampera locker schaffe...)
Leider werden solche Ergebnisse nicht in "leserlicher" Form der breiten Öffentlichkeit präsentiert.
Ich werde mir meinen Teil schon rausholen was reichlich Argumentationsstoff für div. Diskussionen mit Verbrennerfetischisten bringt.
chr20
 
Beiträge: 85
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 09:13
Wohnort: Kärnten St. Andrä

Re: AW: Studie alternative Antriebe vom Umweltamt Österreich

Beitragvon bash_m » Fr 30. Okt 2015, 16:19

Das fasst eigentlich alles schön zusammen. Das entkräftet auch das Argument, dass die Herstellung der Batterie so energieintensiv sei und dadurch die Ökobilanz im Eimer ist. Komisch, dass das beim Verbrenner genauso viel ist.
Dateianhänge
uploadfromtaptalk1446218250602.jpg
Opel Ampera | Tesla Model ≡ reserviert
Photovoltaikanlage: 9,9kWp
bash_m
 
Beiträge: 181
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 12:29

Re: Studie alternative Antriebe vom Umweltamt Österreich

Beitragvon m.k » Fr 30. Okt 2015, 16:43

Jo, da sieht man auch gut wie CNG deutlich besser abschneidet wie ein Elektroauto. :)
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 975
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Re: Studie alternative Antriebe vom Umweltamt Österreich

Beitragvon DaftWully » Fr 30. Okt 2015, 19:37

soho? SOHO?

SOOOHOOOO!

Da wird sich doch eine mindestens 254 seitige Abhandlung finden lassen, die das Gegenteil beweist oder alternativ ein 2.500 Worte langes Posting von dir selbst :lol:

DaftWully
e-Golf Verbrauch zzt. Bild
Benutzeravatar
DaftWully
 
Beiträge: 679
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 20:20
Wohnort: Moers

Re: Studie alternative Antriebe vom Umweltamt Österreich

Beitragvon Jack76 » Fr 30. Okt 2015, 20:48

:ironie: Der muss erst mal Rücksprache mit seinen Auftraggebern halten... ;-)
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Studie alternative Antriebe vom Umweltamt Österreich

Beitragvon Kelomat » Sa 31. Okt 2015, 21:52

:lol: :lol: :lol:
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1584
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Studie alternative Antriebe vom Umweltamt Österreich

Beitragvon mitleser » Sa 31. Okt 2015, 22:30

Jack76 hat geschrieben:
:ironie: Der muss erst mal Rücksprache mit seinen Auftraggebern halten... ;-)


ohne Ironie: So abwegig finde ich das gar nicht.

wo ist er eigentlich? Und was ist eigentlich aus seinem Thread "User: Alex1" geworden?
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!: noch dazu 0 Probleme >15tkm
Model3Tracker| Germany: Regular (Store before unveil): MODEL 3 SB | AWD | Black | 18 Aero | PUP |AP
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bm3, danieldownload und 18 Gäste