Strom aus Steinen!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Strom aus Steinen!

Beitragvon Helfried » So 3. Dez 2017, 12:47

Das ist ja cool: Ein umgebauter LKW, der seinen Strom aus der potentiellen Energie von Steinen bezieht!
Er fährt leer auf den Berg, lädt dort Steine auf, und beim Runterrollen erzeugt er mit dem hohen Gewicht Strom, der genügt, den leeren LKW wieder hinauf fahren zu lassen!

http://www.emining.ch/index.php/de/news.html
http://www.emining.ch/index.php/de/fotos.html

Sozusagen ein bisschen ein Perpetuum mobile. :)

PS: Die Steine werden dann übrigens verkauft, oder so. Nicht wieder rauftransportiert. :)
Zuletzt geändert von Helfried am So 3. Dez 2017, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.
Helfried
 
Beiträge: 7345
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Anzeige

Re: Strom aus Steinen!

Beitragvon spark-ed » So 3. Dez 2017, 13:34

Der E-Dumper ist beeindruckend und wurde bereits vor 1,5Jahren vorgestellt
https://www.oekonews.at/?mdoc_id=1105651
war auch hier schon häufiger Gegenstand der Diskussion z.B:
prototypen-studien/e-dumper-t26866.html#p608542

Zu dem Titel passt aber auch ein ganz anderes Thema, nämlich Steine als thermische Energiespeicher:
https://www.golem.de/news/erneuerbare-e ... 30986.html

Das Potential solcher Speicher ist für Kurz- und mittelfristige Speicherung enorm.
Durch den großen Temperaturhub kann man da bequem etliche GWh thermisch "versenken"

Man stelle sich einen fiktiven Haufen mit einer Grundfläche con 100x100m und einer mittleren Höhe von 30m vor. Bei einer Schüttdichte von 0,75 fasst ein solches Haufwerk ca. 600.000t Material
Wenn man nur 400K Temperaturhub mit einem Wirkungsgrad von 50% zurückgewinnen kann, stecken darin ~35GWh Energie
Diese Energiemenge würde ausreichen um z.B. den Großraum Berlin einen ganzen Tag mit Strom zu versorgen.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1350
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Re: Strom aus Steinen!

Beitragvon Gerhard, OA » So 3. Dez 2017, 13:49

Camus hatte recht. Zum 75jährigen. Fragt sich nur, wieviel er dafür haben will (Abrechnung nach Zeit oder kWh?). Soll sich ja mit dem Über'sOhrhauen ausgekannt haben.

Haben die Steine auch einen Chademo-Anschluss? CCS? Oder nur Typ 2?
Zoe 01.2015
Gerhard, OA
 
Beiträge: 256
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
Wohnort: Landkreis Würzburg

Re: Strom aus Steinen!

Beitragvon Karlsson » So 3. Dez 2017, 14:10

Helfried hat geschrieben:
Das ist ja cool: Ein umgebauter LKW, der seinen Strom aus der kinetischen Energie von Steinen bezieht!

Es ist eher die potentielle Energie ;)

Aber die Idee ist genial!
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14209
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Strom aus Steinen!

Beitragvon Alex1 » So 3. Dez 2017, 18:18

Hehe, eine interessante Nische :mrgreen:

Viele Bergbahnen arbeite(te)n auch so: Oben Quellwasser in den Tank, unten wieder raus lassen ;)

Es wird ja auch schon viel über Schwerkraftspeicher geforscht, z.B.: http://energiespeicher.blogspot.de/2012 ... kraft.html
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10135
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Strom aus Steinen!

Beitragvon spark-ed » So 3. Dez 2017, 19:59

Diese gigantischen Lageenergiespeicher sind meiner Meinung nach immer noch ein Hirngespinst, was die Leute nur beruhigen soll "keine Sorge - da kommt bald was". Habe mich dazu hier schonmal ausgelassen.

Meine Einschätzung: Wenn in 10 Jahren nach Planfestellungsverfahren, dem Kampf gegen Bürgerproteste und andere Widrigkeiten endlich ein Standort für eine Pilotanlage gefunden ist und nach weiteren 10 Jahren Bauzeit einige Milliarden Förderung für die Forschungsanlage verbrannt wude, stellt man fest, dass beim geologischen Gutachten gravierende Fehler gemacht wurden und das ganze Projekt wird eingemottet.

Wir haben halt leider ein massives Problem regenerative Energie simultan zur Nachfrage bereitzustellen. Es werden im worst case Wochen zu überbrücken sein. Damit wird das Thema Speicher zu der entscheidenden zu beantwortenden Frage. Da können mir die Schönrechner noch so viel vom Potential der Sektorkopplung erzählen.

Vorher ist noch das Problem Erzeugung zu lösen. Alle wollen regenerativen Strom, aber bitte nicht vor der eigenen Haustür.
Passend dazu heute diesen bitterbösen Vorweihnachtscartoon bekommen:
IMG-20171203-WA0028.jpg
:| :roll:
bitte nicht lachen ;)
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1350
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Re: Strom aus Steinen!

Beitragvon Helfried » So 3. Dez 2017, 20:07

Wie groß müsste denn ein Stein für ein Einfamilienhaus sein, damit man "in seiner Schwerkraft" die Energie, die phasenweise tagelang zu viel anfällt, für sagen wir 3 Tage Flaute speichern kann?

PS: Danke, spark-ed, wow, mit solch gewaltigen Dimensionen hätte ich nicht gerechnet!
Zuletzt geändert von Helfried am So 3. Dez 2017, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.
Helfried
 
Beiträge: 7345
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Strom aus Steinen!

Beitragvon spark-ed » So 3. Dez 2017, 20:29

Das ist relativ einfach zu berechnen.
Nehmen wir an, du brauchst pro Tag nur 5kWh also in 3 Tagen 15kWh
Jetzt nehmen wir weiter an du hättest die Möglichkeit einen Felsklotz von 400m³ in deinem Garten auszuheben. Das entspräche zum Beispiel 10m Durchmesser und 5m Höhe.

Die Masse wäre bei massivem Granit irgendwo bei 1000t
Die Arbeit, die nötig wäre um die 15kWh zu speichen ist 15.000Wh * 3600s/h = 54.000kWs = 54.000kNm
Die Masse des Felsen bewirkt eine Gewichtskraft von 1000t = 1.000.000kg * 9,81N/kg = 9.810.000N =9810kN
Um die 15kWh zu speichern, müsste dieser gigantische Felsblock also um 54.000kNm/9810kN = 5,5m angehoben werden.

Dazu kommen natürlich noch die hydraulischen Verluste in der Pumpe/ Turbine und Verluste im Generator. Nehmen wir mal 60% Gesamtwirkungsgrad an, so müsste der Zylinder sogar um fast 10m angehoben werden.

Darin wäre dann aber auch die Energiemenge eines Drillingakkus gespeichert ;)
Man sieht also- das macht wirklich nur im gigantischen Maßstab Sinn und da frage ich mich nach der Machbarkeit.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1350
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Re: Strom aus Steinen!

Beitragvon Karlsson » So 3. Dez 2017, 20:47

Ähm, hier gehts nur darum, dass der LKW ohne Diesel fährt. Nicht mehr und nicht weniger.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14209
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Strom aus Steinen!

Beitragvon spark-ed » So 3. Dez 2017, 21:03

Dazu gibt es bereits einen anderen Thread, der vom Titel auch dem Thema zuzuordnen ist:
prototypen-studien/e-dumper-t26866.html
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1350
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ranzoni und 5 Gäste