Stimmungsmache gegen Tesla

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Stimmungsmache gegen Tesla

Beitragvon Wackelstein » Sa 17. Jan 2015, 12:33

Dazu fällt mir nur ein ein:

"Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht".

Eventuell liegts auch daran, dass bei manchen (vielen?) Menschen amerikanische Autos einfach generell einen miesen Ruf haben. Tja, den hat damit auch der Tesla. Wäre der Tesla ein japanisches oder koreanisches Produkt, wäre die Sache vielleicht anders.

Aber was solls: Tesla kann nicht mehr Autos verkaufen, weil sie nicht mehr produzieren können. Insofern ist ziemlich wurscht, was in Deutschland und Österreich so vorgeht.
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 505
Registriert: Do 30. Mai 2013, 12:24

Anzeige

Re: Stimmungsmache gegen Tesla

Beitragvon Greenhorn » Sa 17. Jan 2015, 14:35

Warum seht ihr den AT Artikel so negativ?
Meiner Meinung nach hat er recht. Model X ist too much. Klar kann Tesla damit einfach schnell Geld machen was sie für M3 und die Fabrik benötigen.
Sehe ich genauso kritisch, wie der Kollege hier im Forum,der den Cayenne kauft und fast alles schaft elektrisch zu fahren. Wenn ich mich in einem Rahmen von 20-30 km bewege, warum muss es so ein Koloss sein? Ist eine wahnsinnige Verschwendung von Ressourcen.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Stimmungsmache gegen Tesla

Beitragvon e-lectrified » Sa 17. Jan 2015, 14:58

Grundsätzlich schon richtig, aber dann gibt es wieder hier im Forum welche, die nach einem familientauglichen EV schreien und da reichen offensichtlich nicht fünf Sitze und ein großer Kofferaum, wie z.B. in einem Leaf, sondern da muss eine ganze Mannschaft rein zzgl. Skiausrüstung, Fahrräder, Schlauchboot, uvm. ...

Für einen Alleinfahrer jedoch ist ein Model X natürlich überzogen und ein Model S m.E. auch. Ganz besonders in Deutschland und in der Stadt. Das Model 3 wird genau die richtige Größe haben für einen Standardfahrer, evtl. mit Kleinfamilie und mittlerem Gepäckvolumen.
e-lectrified
 

Re: Stimmungsmache gegen Tesla

Beitragvon meta96 » So 18. Jan 2015, 09:01

MaxPaul hat geschrieben:
Du hast mich immernoch nicht ganz verstanden: Meine Aussage ist: alle Hersteller sind auf dem gleichen technischen Stand. Sei es nun BMW, vw, oder Nissan, Renault und auch Tesla.


Würden wir Tesla nur auf ihren technologischen Stand reduzieren, dann unterschätzt man tiefer greifende Änderungen. Ich hatte damals einer der besten Nokia Smartphones (N95) mit GPS, DLNA, etc. und aus Interesse auch relativ früh ein iPhone gekauft. Damals dachte ich WTF, das iPhone konnte technisch nur 20% von dem, was mein Nokia konnte. Nur die 20% konnte es besser und was wichtig war, es wurde mit jedem update besser. Bei einem Großteil der Nokias musste man damals für jedes Updates zum Provider/Hersteller laufen ...
... ähnlich agiert Tesla, sie haben mit dem großen Bildschirm (der ja nicht unbedingt hübsch ist) und der Möglichkeiten des Elektrischen Antriebs aus der Not eine Tugend gemacht, d.h. auch sie können das Modell S updaten und laufend verbessern - das heisst alle Fahrer haben das Gefühl immer auf aktuellen Stand zu sein (ok, die Self-Driving features sind Hardware 2.0).
Das führt aber dazu, dass sich die Fahrer der Marke stärker verbunden fühlen, weil sie sich selbst ein bringen können (Forum Kritik) und sich auch gehört fühlen (Update).
... die medialen Angriffe, die versteckten Bodychecks, der Aktienkurs führen auch zu einem stärkeren Zusammenhalt der Tesla-Fahrer und in weitere Folge zu einer höheren Toleranzschwelle bei den Kunden, Dinge die sich auch sekundär auch finanziell (weniger Marketing, keine teuren Wiedergutmachungen etc.).

... in Summe (und das war nur ein Auszug) ergibt sich ein sektenartiger Zustand, dem man mit technischer Überlegenheit allein nicht so einfach kontern kann (siehe iPhone) :o
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: Stimmungsmache gegen Tesla

Beitragvon eDEVIL » So 18. Jan 2015, 09:32

Von SUV halte ich auch nix, aber besser jmd. fährt ein Model X, als einen Polo Diesel. Das macht weniger Krach und stinkt nicht so.
Potentiell wird jmd, der M X fährt auch eher ein PV-Anlage haben und in ein Projekt investiert haben.

Auf Model III bin ich sehr gespannt, da Elon angekündigt hat, das es nicht wie ein normales Auto ist. Könnte also ein Raumwunder innen groß und außen klein werden 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Stimmungsmache gegen Tesla

Beitragvon AbRiNgOi » So 18. Jan 2015, 10:34

Zum SUV (=Suff) als Familienkutsche hat sich meine Meinung aus der Erdölzeit heraus noch nicht verändert: Die großen, schönen Fmilienvans können sich alle leisten, nur eben Familen nicht. Damals war meine Antwort der Berlingo, also ein Kastenwagen umgebaut auf Familienkutsche. Ok, weder sexy noch sportlich, aber es hat funktioniert, hätte ich ihn nicht vor einem Jahr aufs Dach gelegt, so brümmte er noch heute.
Jetzt im Elektrozeitalter angekommen, die kurze Pause zwischen drei Kindern zu Hause und dem Transportwunsch der Enkelkinder, stehe ich in ein paar Jahren wiede vor dem gleichm Problem: Platz. Ich kann dieser Tage meine Familie (oder das was davon im Moment zu Hause übrig geblieben ist) mehr Schlecht als Recht in eine ZOE zwängen (Skiurlaub 400km, mit Ski am Dach als Pionier ganz lustig, aber mit kleinen Enkelkindern im Auto?).
Ich denke aber, dass es im Elektrozeitalter auch hier Alternativen gibt: Kangoo oder eNV200. Der Tesla X ist sicher ein schönes Auto, aber ein Familie mit drei Kindern oder mehr wird sich diesen wohl nicht leisten, hier hat sich für mich nichts verändert: Lastwagen auf PKW umgebaut und gut ist's.
Aber versteht mich nicht falsch, ich will nicht gegen Tesla Stimmung machen, das Fahrzeug faziniert mich enorm, nur werde ich es mir nie leisten können, genauso wie Porsche, Ferrari oder S-Klasse Mercedes....
Tesla hat von mir einen klaren Auftrag: Geld verdienen um weiter machen zu können und so die Welt verändern! Ich glaube an die Experten bei Tesla, dass diese de Weg kennen wie man mit Elktrofahrzugn genug Kohle machen kann um zu püberleben. Wenn es ein Modell X sein muss ist es für mich OK, wenn ich auch nur von den "siede-effects" profitieren werde und nicht vom Fahrzeug selber. Vielleicht einmal in 2040 als Odtimer...
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3062
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Stimmungsmache gegen Tesla

Beitragvon e-lectrified » So 18. Jan 2015, 11:17

meta96 hat geschrieben:
Würden wir Tesla nur auf ihren technologischen Stand reduzieren, dann unterschätzt man tiefer greifende Änderungen.


Stimmt. Wobei Tesla sogar alle Faktoren in sich vereint: leistungsstark, große Reichweite, Nutzerfreundlichkeit, Upgrade-Fähigkeit, etc. . So viel Vorsprung hatte Apple damals nicht, sondern allein die Nutzerfreundlichkeit und Innovation waren im Haben zu verbuchen, die Hardware war bei der Konkurrenz meist besser (und ist es auch heute oft noch). Und zur Upgrade-Fähigkeit noch: das muss man auch erst einmal technisch gewährleisten! Wären nicht alle Komponenten so mit der Software so verschaltet, wie beim Model S der Fall, brächten die Softwareupdates nichts ohne vorherige Eingriffe in der Hardware.

Also insgesamt hat meta96 vollkommen Recht - sich einfach nur auf die hohe Reichweite und die Leistung beschränken, reicht im Fall Tesla nicht aus.

eDEVIL hat geschrieben:
Von SUV halte ich auch nix, aber besser jmd. fährt ein Model X, als einen Polo Diesel.


Ja, das ist wohl richtig, auch wenn der Polo Diesel Fahrer wahrscheinlich auch eher auf ein anderes Modell warten wird, bzw. vielleicht auch mit einem Drilling zurechtkommen würde.

AbRiNgOi hat geschrieben:
Der Tesla X ist sicher ein schönes Auto, aber ein Familie mit drei Kindern oder mehr wird sich diesen wohl nicht leisten


Nur ganz bestimmte Familien eben. Aber trotzdem sollte man beim Model X auf jeden Fall genau hinschauen, weil dort wieder die Ideen realisiert sein werden, die vielleicht die Zukunft der elektrischen SUVs ausmachen werden. Aber es gibt ja, wie du schon geschrieben hast, jetzt schon Alternativen, wenn auch nicht ganz vergleichbare.

Tesla hat von mir einen klaren Auftrag: Geld verdienen um weiter machen zu können und so die Welt verändern!


Und ich denke genau so verstehen sie auch ihren Auftrag.
e-lectrified
 

Re: Stimmungsmache gegen Tesla

Beitragvon umberto » So 18. Jan 2015, 11:25

@AbRiNgOi: volle Zustimmung.

Wenn man zurückschaut, wie lange es in der Autoindusitre gedauert hat, bis Features wie ABS und Airbags aus den Oberklasse-Autos (von Ende der 70er bis etwa Ende der 90er) oder Xenon-Licht (von Ende der 80er bis heute) in der Breite verfügbar waren, eine kleine Beschleunigung aufgrund deutlich optimierter Kommunikations und Fertigungsprozesse mit berücksichtigt, steht zu vermuten, daß wir um 2025 herum uns voll in der Wende befinden (wenn wir den E-Startpunkt der 3. Revoulution auf 2010 mit Nissan Leaf ansetzen).

Wobei heute immer noch nicht absehbar ist, wie man dann das Verbrenner-Gewohnheitsrecht von weit fahren (das wird einfach) und Nach-Energieaufnahme-schnell-weiterfahren (das wird schwer) in der Praxis umsetzt. Ohne das wird man die breite Masse m.E. nicht wirklich erreichen.

Teslas Taktik ist: viel Geld verbrennen und ein Segment bedienen, wo Geld im Überfluss vorhanden ist (Luxusklasse). Den Sprung haben sie geschafft. Ob sie das auch in den kostensensibleren kleineren Klassen schaffen, wird spannend anzusehen sein. Wünschen würde ich es ihnen.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Stimmungsmache gegen Tesla

Beitragvon Greenhorn » So 18. Jan 2015, 11:41

Schöne Ergänzung zu meiner Ausführung.
Es wird für alles auch bei den EV später Nieschen geben. Wie bei den Verbrennen.
Tesla macht alles richtig und tut den alten Herstellen da weh, wo es richtig schmerzen bereitet. Beim Image/Prestige.
In 2-3 Jahren gibt es einen gebraucht Markt für EV im 4stelligen Preissegment. Es gibt die nächste Generation heutiger EV mit Einstiegspreisen um 30k€. Dazu sollten einfache Pendlerfahrzeuge für max 15k€ im Markt auftauchen.
Dann wird das ganze ins Rollen kommen.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Stimmungsmache gegen Tesla

Beitragvon e-lectrified » So 18. Jan 2015, 11:55

Die Drillinge gibt es ja jetzt schon für unter 10.000 Euro - das ging m.E. schon ganz schön schnell. Und wer sich im Kreis von 100 km bewegt, kann damit schon jetzt glücklich werden, auch wenn der eigene Geldbeutel schmal ist.
e-lectrified
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AbRiNgOi, BrabusBB, INRAOS und 9 Gäste