SPON - Alternativantriebe: Warten auf Grün

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

SPON - Alternativantriebe: Warten auf Grün

Beitragvon Großstadtfahrer » Mo 10. Nov 2014, 10:05

Da habt ihrs!

Diesel ist umweltfreundlicher als vollelektrisch! 8-)
Und ein Plugin-Hibrid ist auch genauso gut!

Spart euch also den Aufwand und die Reichweitenangst. :lol:

http://www.spiegel.de/spiegelwissen/alternativantriebe-wie-umweltfreundlich-elektro-und-hybridmobile-sind-a-1000702.html

So jetzt muss der Diesel noch genau so wenig Feinstaub und Lärm produzieren und der Ausbau von regenerativen Energien komplett gestoppt werden!

Dann hält er sich bis 2030 ;-)
Zuletzt geändert von Großstadtfahrer am Mo 10. Nov 2014, 11:08, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: SPON - Alternativantriebe: Warten auf Grün

Beitragvon Greenhorn » Mo 10. Nov 2014, 10:22

Ist doch super geschrieben.
Mit regenerativer Energie geladen, ist ein EV unschlagbar.
Da das unser aller Ziel ist, kann keiner die Vorreiterrolle streitig machen.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: SPON - Alternativantriebe: Warten auf Grün

Beitragvon bm3 » Mo 10. Nov 2014, 10:34

Es ist eben ein Glaubenskrieg und dieser Spiegel-Schreiber schreibt eben "pro Verbrenner" was nur geht.
Eventuell verbandelt mit der Autoindustrie ? :mrgreen:
Es wurde in den Vergleich kein Recyling einbezogen,damit relativiert sich aber viel bei den Rohstoffen und mit einem Strommix gerechnet der sich nicht fortlaufend zu Gunsten der EE verbessert. Auch ein Akkutausch nach 8 Jahren angesetzt.
IFEU ist seit Herausgabe der Studie nun der Liebling der deutschen Autoindustrie und ihrer Lobbyisten und Propagandisten geworden oder war es eventuell schon vorher? Jedenfalls kann man jetzt auf diese Studie verweisen und verweist auch so oft es geht nur auf diese.
Was viele nicht wissen, vor denen gab es schon viele andere Institute mit Studien dazu, lagen die etwa falsch ?
Man kann die Dinge halt eben so wie man sie braucht in eine Richtung oder in die andere dehnen, hier wurde kräftig in Richtung Diesel gedehnt, denn was man selber fährt kann ja auch nicht verkehrt sein. ;)
Ich bin jedenfalls jeden Tag wieder neu begeistert, ich rauche nicht, aber bekomme in der Stadt von den neuen sauberen Dieselmotoren immer noch die dunklen Abgas-Wolken vors E-Fahrzeug und meine Lunge geworfen .

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5694
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: SPON - Alternativantriebe: Warten auf Grün

Beitragvon Lindum Thalia » Mo 10. Nov 2014, 10:45

In Peking kann man den den Diesel förmlich greifen, da sollte der Prof. sich doch mal aufhalten ,dann kann er den Dieselruss in der Luft in seinem Tempotaschentuch deutlich sehen, das Elektroauto ist mit den ewig gestrigen Phrasen nicht mehr zu stoppen.....
Elektrische Gruesse
BMW i 3 BEV ,Sion bestellt , kein Model 3 reserviert..Worte sagen viel, Taten die Wahrheit..
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 570
Registriert: Di 22. Jul 2014, 13:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Re: SPON - Alternativantriebe: Warten auf Grün

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 10. Nov 2014, 14:03

Hi, der Bericht ist doch super, wenn man diesen richtig ließt! Nichts, aber auch gar nichts da drinnen geht von falschen Daten aus, nur die Schlussfolgerungen sind grundlegend falsch. Man kann aber genau mit diesem Bericht super diskutieren! Niemand kann behaupten, dass die Zahlen zu Gunsten Elektromobil geschönt sind, jeder Gegener der Elektromobilität wird die Zahlen glauben, das ist schon mal der wichtigste Punkt bei einer pro-Elektro Diskussion. Dann:

1.) "Die Anzahl der angegebenen Kommastellen, lässt auf eine Messgenauigkeit schließen welche durch das verwendete Verfahren nicht gehalten werden kann", da wird wohl jeder mitgehen, oder? Wenn wir also auf 1gCO2 runden, steht der heutige Diesel mit den "Handgebauten" E-Fahrzeugen gleichauf, stimmt. Mit heutigem Strommix, stimmt. Auch steht drinnen, dass die weiteren Emissionen nicht betrachtet sind, passt.
2.) Plug-in ist Schrott, stimmt.
3.) Kommt die Energiewende, wollen wir diese? Super, dann ist der EV laut dieser Tabelle 2030 das einzige unter 60gCO2 unter Einbezug der Herstellungskosten, super, oder?
4.) Abbauverfahren die Landschaften zerstören: Alles Recycling-Stoffe, also irgendwann kein Problem mehr, aber Erdöl? (siehe USA)

Ich finde, der Schuss geht nach hinten los, die Daten stimmen so weit, man kann damit gut Argumentieren...
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3049
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: SPON - Alternativantriebe: Warten auf Grün

Beitragvon Keepout » Mo 10. Nov 2014, 14:12

AbRiNgOi hat geschrieben:
2.) Plug-in ist Schrott, stimmt.


Erklärst du mir bitte, warum Plugin "Schrott" ist? Ich denke schon eine Weile darüber nach, warum es nicht gut sein könnte, meinen (einzigen, d.h. kein Zweitauto) Diesel, den ich täglich 40km bewege, im Frühling gegen einen Plugin zu tauschen. Fahrprofil: 4 köpfige Familie mit einem Auto, tägl. 40km und Wohnwagenurlauber.

grübelt
Andreas
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Re: SPON - Alternativantriebe: Warten auf Grün

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 10. Nov 2014, 14:23

Keepout hat geschrieben:
Erklärst du mir bitte, warum Plugin "Schrott" ist?


Gerne: Es gibt auf den Markt nicht den "Plug-In" sondern verschiedene, und keinen der auf Dein Profil passt. Das was Du willst ist "best of two wolds", das hat noch nie funktioniert. Schauen wir einmal:
1. use-case: 40km rein elektrisch, also laut NEFZ 60km Reichwite, die meißten bieten nur 50km, das wird knapp. Hier hätten wir also den Volvo oder den Mitsubishi oder den A3 iTron. Das wars.
2. use-case: Anhängerfahren: Da fällt schon mal Audi und Volvo weg. Also nur mehr der Mitsubischi, dazu hier mehr:

http://www.goingelectric.de/forum/plug-in-hybride/mitsubishi-outlander-phev-t2754.html

und wo liegen nun die Koffer Deiner Familie? Im Anhänger?

und dann kommt ab 20130 dazu, dass du nicht unter 111 gCO2 kommst.

Was mir in dem Bericht nicht gefällt ist, dass die Herstellungs-CO2-Belastungen eines PHEV und ein EV gleich sein sollt...
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3049
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: SPON - Alternativantriebe: Warten auf Grün

Beitragvon Great Cornholio » Mo 10. Nov 2014, 14:33

Dazu fällt mir nur dieses Buch ein. Kennt der Autor bestimmt auch. :geek:
Benutzeravatar
Great Cornholio
 
Beiträge: 283
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 20:47
Wohnort: im Thüringer Wald

Re: SPON - Alternativantriebe: Warten auf Grün

Beitragvon Keepout » Mo 10. Nov 2014, 14:50

AbRiNgOi hat geschrieben:
2. use-case: Anhängerfahren: Da fällt schon mal Audi und Volvo weg. Also nur mehr der Mitsubischi, dazu hier mehr:

http://www.goingelectric.de/forum/plug-in-hybride/mitsubishi-outlander-phev-t2754.html


Klar der Mitsu, hinter dem bin ich ja her. Aber warum soll das "Schrott" sein, frage ich mich? Ist doch gscheiter als ein neuer Touran oder Tiguan Diesel? Ich möchte übers Jahr elektrisch fahren und das Auto mit meiner PV laden. Und die Urlaubstage mit dem Wohnwagen wegfahren. Den Spagat schafft derzeit nur der Outlander PHEV.

AbRiNgOi hat geschrieben:

und dann kommt ab 20130 dazu, dass du nicht unter 111 gCO2 kommst.


diesen Satz verstehe ich nicht ...

lg
Andreas
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Re: SPON - Alternativantriebe: Warten auf Grün

Beitragvon MarkusD » Mo 10. Nov 2014, 15:10

AbRiNgOi hat geschrieben:
2. use-case: Anhängerfahren: Da fällt schon mal Audi und Volvo weg.
Nur 70m Luftlinie (kann ihn sehen, steht neben meinem Ampera) von hier steht ein Volvo XC60 Hybrid (rund 50km e-Reichweite Alltag), der hat eine Hängerkupplung dran ... ich kenne den Besitzer persönlich, er fährt damit seinen Wohnwagen durch die Gegend.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GuidoBras und 6 Gäste