Sind Nicht-Tesla-Fahrer Menschen 2er Klasse ?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Sind Nicht-Tesla-Fahrer Menschen 2er Klasse ?

Beitragvon SL4E » Di 25. Apr 2017, 15:56

Rudi L hat geschrieben:
Eher umgekehrt, manche Teslafahrer halten sich für bessere Menschen und im Minimum für Botschafter.


Ach Tesla Fahrer fühlen sich zumindest ziemlich schnell gekränkt, vor allem wenn sie ein e-Golf rechts auf der Autobahn überholt :lol: Der permanent links fahrende P90 letzte Woche hätte plötzlich ganz schnell sein Pedal wieder gefunden... Rechtsfahrgebot kennt der Autopilot scheinbar immer noch nicht :lol:
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2027
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

Re: Sind Nicht-Tesla-Fahrer Menschen 2er Klasse ?

Beitragvon didi007 » Di 25. Apr 2017, 15:58

Rudi L hat geschrieben:
Eher umgekehrt, manche Teslafahrer halten sich für bessere Menschen und im Minimum für Botschafter.

Kann ich bestätigen. Mein Tiefgaragennachbar fährt einen Tesla und hat mich gebeten einen Teil meines Platzes zu nutzen, um dort einen Schrank für sein Ladekabel aufzustellen. Der i3 sei ja kürzer und so wäre mehr Raum. Nachdem ich nicht so richtig gezogen habe, meinte er, dass er mich andernfalls beim Betreiber anschwärzen werde. Das wären ja Plätze für Elektroautos und nicht für Hybride. Jetzt steht halt sein Schrank bei mir.
i3 94A Range Extender seit 04/2017
90% elektrisch, 10% fossil (wegen mangelnder Infrastruktur)
didi007
 
Beiträge: 140
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 19:48

Re: Sind Nicht-Tesla-Fahrer Menschen 2er Klasse ?

Beitragvon Alex1 » Di 25. Apr 2017, 16:15

pjw hat geschrieben:
Ich halte mich nicht für besser als andere. Ich grüße alle E-Autos mit einem Daumen nach oben oder einem netten winken.
Ich halte mich für besser als andere*). Ich grüße alle E-Autos mit einem Daumen nach oben oder einem netten winken.
Wenn ich sie erkenne...
Für mich sind alle E-Autofahrer (und E-Motorrad) Pioniere und finde, wir sind eine noch kleine Familie, die zusammenhalten muss.

--
Tesla S85 seit 3/2016
So isses :mrgreen: :D

*)Damit meine ich nicht "andere eFahrer", sondern "andere Fahrer", die ja zu >99% Verpesterfahrer sind :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Sind Nicht-Tesla-Fahrer Menschen 2er Klasse ?

Beitragvon Alex1 » Di 25. Apr 2017, 16:19

didi007 hat geschrieben:
Rudi L hat geschrieben:
Eher umgekehrt, manche Teslafahrer halten sich für bessere Menschen und im Minimum für Botschafter.
Sind sie ja auch. Meistens jedenfalls...
Mein Tiefgaragennachbar fährt einen Tesla und hat mich gebeten einen Teil meines Platzes zu nutzen, um dort einen Schrank für sein Ladekabel aufzustellen. Der i3 sei ja kürzer und so wäre mehr Raum. Nachdem ich nicht so richtig gezogen habe, meinte er, dass er mich andernfalls beim Betreiber anschwärzen werde. Das wären ja Plätze für Elektroautos und nicht für Hybride. Jetzt steht halt sein Schrank bei mir.
Zu so einem A....ch fällt mir nichts mehr ein. Die Tesla-Fahrer, die ich kenne, sind durch die Bank weg außergewöhnlich nette Menschen.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Sind Nicht-Tesla-Fahrer Menschen 2er Klasse ?

Beitragvon Blue shadow » Di 25. Apr 2017, 16:31

Der tesla kann sich seinen fahrer nicht aussuchen....

Was braucht er einen schrank....er fährt einen, wenn auch einen schönen...zeit den eigenen schrank aufzustellen...aber dann bei ihm

Ich glaube du solltest ihn mal anschwärzen, das gehört sich nicht...sag ihm das du ein model x bestellt hast
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2459
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Sind Nicht-Tesla-Fahrer Menschen 2er Klasse ?

Beitragvon wp-qwertz » Di 25. Apr 2017, 17:24

auch ich kann das nicht bestätigen.
ich erlebe sogar eher eine umgekehrte tendenz: teslafahrer*innen sind "komischer" :D
- es gibt welche, die fahren einen tesla, weil sie dafür geld ausgegeben haben... viiiiiiiiiiel geld und deswegen sich zu einer klasse zählen wollen können. und weniger, weil er ein ev ist.
wenn ich die grüße, sehen die das gar nicht, weil das nicht in ihre welt passt.
hier kann es eher dazu kommen, dass die nase höher ist, als der verstand :D (so meine meinung)
- am SC komme ich weniger schnell ins gespräch, als zu den zeiten, als ich mit dem zoe unterwegs war. das liegt, so meine bisherigen erfahrungen, an meinem gegenüber.
- in der stadt bin ich gleich schnell im gespräch mit menschen - egal ob zoe&co oder tesla

also wie gesagt: deinen "spruch" kenne ich so nicht.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er bestellt am 05.09.2016. Ab dem 30.12.2016 unserer.
- 5,5kWp - PV.
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3976
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Sind Nicht-Tesla-Fahrer Menschen 2er Klasse ?

Beitragvon Derpostler » Di 25. Apr 2017, 18:51

Doch, habe ich mit meinem e-Golf auch schon erlebt. Ich nehme das nicht persönlich, ich weiss ja, warum ich den e-Golf gekauft habe und nicht einen Tesla. Trotzdem muss man dabei eines feststellen: Tesla hat als einzige Firma es geschafft, so ein statement mit ihren Fahrzeugen abzugeben. Hut ab. Letztlich haben alle anderen das Potential für die Imageverbesserung nicht genutzt. Ein e-Golf z.B ist eigentlich überhaupt kein statement und interessiert daher auch niemanden. Der i3 ist da schon anders, aber leider ist er optisch und konzeptionell völlig misslungen. Wenn das nicht so wäre, müsste man sich auch nicht so einen Tesla-Vergleich anhören.
Derpostler
 
Beiträge: 398
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: Sind Nicht-Tesla-Fahrer Menschen 2er Klasse ?

Beitragvon motion » Di 25. Apr 2017, 18:56

Also die Innenräume von Tesla sagen mir überhaupt nicht zu. Weder von der Qualität, noch vom Design.
Unter den reinen E-Autos sieht das Model S am besten aus, aber auch nur, weil die anderen nicht gerade Designerstücke sind.

Außer den Superchargern fällt mir auch nicht ein, warum man sich ausgerechnet einen Tesla kaufen sollte.
Zugegeben, das Supercharger-Netzwerk ist für Vielfahrer ein gutes Argument. Allerdings sprießen ja derzeit Schnelllader wie Pilze aus den Boden.

@Alex1

Würdest du auch einen Fahrer grüßen, der einen Porsche Panamera E-Hybrid (Plug-In) fährt? :lol:
motion
 
Beiträge: 455
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Re: Sind Nicht-Tesla-Fahrer Menschen 2er Klasse ?

Beitragvon BED » Di 25. Apr 2017, 19:26

didi007 hat geschrieben:
Für mich ist der i3 REX eindeutig besser als Tesla Model S (und X).

der i3 besser als Tesla? Wobei? Im Preis? In der Parklücke? Im Service?

Versteh ich nicht... :?

Wäre der Preis nicht so hoch beim Tesla, würde ich ihn JEDEM anderen BEV vorziehen :mrgreen:
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 623
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Sind Nicht-Tesla-Fahrer Menschen 2er Klasse ?

Beitragvon Alex1 » Di 25. Apr 2017, 22:17

motion hat geschrieben:
@Alex1

Würdest du auch einen Fahrer grüßen, der einen Porsche Panamera E-Hybrid (Plug-In) fährt? :lol:
Den würde ich gar nicht erkennen :lol:

Hätte aber den gegrüßt, der so leise vom Hof der Solarfirma in Wolkshausen geschlichen ist. War aber dann schon weg. War wohl der Geschäftsführer.

Prinzipiell erkenne ich eAutos eh sehr schlecht. Außer dem i3... Die Zeiten des Autoquartetts sind vorbei. Auch dass man das Baujahr eines Käfers noch am Motorgeräusch erkennen konnte :lol:

PS: Ich finde den i3 durchaus gelungen. Aber ich könnte mich ja sogar mit einem Multipla anfreunden... :lol: Der i3 ist schließlich das auffälligste eAuto, das ich kenne. Mias oder Tazzari Zeros gibt´s ja nicht so viele, und der Twizy spielt in einer anderen Klasse. Einen Aptera oder Loremo hätte ich wohl eher erkannt.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste