Sicherheit von One-Pedal-Fahren

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Sicherheit von One-Pedal-Fahren

Beitragvon Segeberger » So 21. Jan 2018, 21:51

berrx hat geschrieben:
Hier liebe ich es auch einfach mal loszulassen und zu rollen. Immer den Fuß auf dem Gaspedal gedrückt zu halten finde ich auch anstrengend.


Geht mir auch so ;)
Aus diesem Grund habe ich die Reku bei meine Ioniq grundsätzlich auf null ! :thumb:
Ioniq Style Phoenix-Orange , bestellt am 07.01.17 in Hamburg AH Bopp+Siems, auf der Straße seit dem 27.06.17 :D
Kona Elektro Trend 64kWh Acid Yellow bestellt am 18.06.18 in Hamburg AH Bopp+Siems
Segeberger
 
Beiträge: 582
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 20:53

Anzeige

Re: Sicherheit von One-Pedal-Fahren

Beitragvon m.k » So 21. Jan 2018, 21:55

Fährst du dann mit Verbrennern immer ausgekuppelt an solchen Situationen vorbei? Da wird das Auto sonst auch durch die Motorbremswirkung langsamer wenn man den Fuß vom Gas nimmt und bremsbereit fährt. Ich habe mich bei One Pedal Autos nie unsicher gefühlt. Auch weil man mit den Füßen sowieso schnell ist, das Problem ist eher die Reaktionszeit die das Hirn benötigt.
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 978
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Re: Sicherheit von One-Pedal-Fahren

Beitragvon Schwarzwald-Stromer » So 21. Jan 2018, 22:22

Segeberger hat geschrieben:
berrx hat geschrieben:
Hier liebe ich es auch einfach mal loszulassen und zu rollen. Immer den Fuß auf dem Gaspedal gedrückt zu halten finde ich auch anstrengend.


Geht mir auch so ;)
Aus diesem Grund habe ich die Reku bei meine Ioniq grundsätzlich auf null ! :thumb:


Ich bevorzuge in diesem Fall den Tempomat, mit Abstandsregelung ;)
BMW i3 60Ah Rex, Smart fourfour ED
Schwarzwald-Stromer
 
Beiträge: 320
Registriert: Do 2. Nov 2017, 08:20

Re: Sicherheit von One-Pedal-Fahren

Beitragvon rollo.martins » So 21. Jan 2018, 22:30

? Niemand hat was vom linken Fuss gesagt. Bitte genau lesen. Fuss weg vom Gas, rüber zur Bremse und auf der Bremse bereit sein.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Sicherheit von One-Pedal-Fahren

Beitragvon rollo.martins » So 21. Jan 2018, 22:31

Berrx hat es gecheckt


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Sicherheit von One-Pedal-Fahren

Beitragvon mobafan » Mo 22. Jan 2018, 09:27

m.k hat geschrieben:
Da wird das Auto sonst auch durch die Motorbremswirkung langsamer wenn man den Fuß vom Gas nimmt


Aber nicht dermaßen massiv wie E-Autos mit voller Reku, was beim One-Pedal-Drive der Fall ist.
Ich finde da die VW-Lösung besser, da kann man zwischen Rollen und Fast-One-Pedal-Drive auswählen (zum Anhalten muss man doch noch die Bremse betätigen, da sonst langsam gekrochen wird).
mobafan
 
Beiträge: 350
Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14

Re: Sicherheit von One-Pedal-Fahren

Beitragvon Fire » Mo 22. Jan 2018, 10:56

Ich denke ein sicherheitsproblem ist es nicht aber für meinen Geschmack reagiert das Auto etwas zu sehr auf jede Pedalbewegung dass es schwierig ist eine konstante Geschwindigkeit zu halten und auch anstrengend weil man den Gasfuss wirklich immer sehr genau dosieren muss.
Ich bevorzuge deshalb den normalen Fahrmodus mit Gleiten.

Zusätzlich zur gewöhnungsbedürftigen Bedienung bin ich auch überzeugt davon dass der Gleitmodus in den meisten Fällen sparsamer ist.
Rekuperation mag zwar nett sein, besser ist es aber vorausschauend zu fahren das Auto bei Reduzierung des Tempolimits ausrollen zu lassen. Bei Rekuperation mag zwar ein grosser Teil der Energie zurückgewonnen werden, wenn man ausrollen lässt, wird aber gar keine Energie zur Temporeduzierung verschwendet.
Fire
 
Beiträge: 275
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 14:39

Re: Sicherheit von One-Pedal-Fahren

Beitragvon KrickKrack » Mo 22. Jan 2018, 11:20

Segeln ist natürlich der sparsamste Fahrmodus. Geht beim i3 meiner Meinung nach aber sehr gut zu dosieren.
KrickKrack
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 18. Jul 2017, 15:20

Re: Sicherheit von One-Pedal-Fahren

Beitragvon Kim » Mo 22. Jan 2018, 16:38

Doch, doch, es stört/nervt schon ein wenig.
Bin im Outi jahrelang mit Rekupaddles gefahren und muss im Vergleich zum i3 sagen: Paddles rocken halt schon...!

Aber das können echt nur Leute beurteilen, die Beides ausführlich testen konnten.

Beim BMW würde ich warscheinlich gerne EUR 1000 Aufpreis zahlen wenn es dafür Rekupaddles gäbe...
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1876
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Sicherheit von One-Pedal-Fahren

Beitragvon iOnier » Mo 22. Jan 2018, 18:35

Kim hat geschrieben:
Bin im Outi jahrelang mit Rekupaddles gefahren und muss im Vergleich zum i3 sagen: Paddles rocken halt schon...!
Aber das können echt nur Leute beurteilen, die Beides ausführlich testen konnten.

Wahrscheinlich. Ich hab' sie bei meinem iOn bislang allerdings nicht mal ansatzweise vermisst. Liegt aber vielleicht auch an den lokalen Bedingungen - ich habe hier im Raum "holsteinische Schweiz" viel "bergauf / bergab", und die Steigungen / Gefälle sind durchaus stark unterschiedlich - es gibt aber praktisch keine langen Gefällestrecken. Sprich für die kurzen Zeiträume würde es sich gar nicht lohnen, an irgendwelchen Paddles herumzuspielen - da regle ich mit dem Fuß und fertig.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2724
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ranzoni und 5 Gäste