Schreiben an die deutschen Autobosse und an die Regierung

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Schreiben an die deutschen Autobosse und an die Regierung

Beitragvon Rudi L. » Mo 5. Okt 2015, 08:45

Hallo Gemeinde,

ich habe einen ersten Entwurf fertig. Recht schnell geschrieben, ich werde noch daran feilen. Lest euch das durch, Verbesserungsvorschläge sind erwünscht. Ich werde es als Mail versenden, an alle Vorstände der deutschen Autoindustrie, der Kanzlerin und Matthias Wissmann.

......................................................... es geht los......................................


Sehr geehrte Frau ..........
Sehr geehrter Herr .......


die Deutschen bauen die besten Benzin- und Dieselmotoren, sagte ein chinesischer Manager. Aber bei der Elektromobilität stehen wir alle an der gleichen Startlinie.

Ein weiteres Schlagwort, sobald das Reichweitenproblem bei den Elektroautos gelöst ist sind alle anderen Konzepte tot. (das war um 2005).

Ich will Sie nicht mit Schlagworten langweilen, sondern richte einen Apell an Sie. Aus folgenden Hintergründen.

Derzeit stoßen wir mit der Flüchtlingswelle aufgrund von Bürgerkriegen und anderen Verwerfungen wie den islamischen Terrormilizen schon langsam an Grenzen, dabei ist das nur ein geringer Teil.

Was ist wenn aufgrund des Klimawandels sich dann Abermillionen auf den Weg zu uns machen?

Der islamistische Terror hält die Welt in Atem, man muß aber sich schon die Frage stellen wo diese Organisationen das Geld her haben um Waffen und Munition zu beschaffen? Könnte es sein, daß die größten Terroristen nicht in Schützengräben sitzen oder mit Sprengstoffgürteln durch die Welt laufen? Residieren sie nicht eher in Palästen und treiben regen Rohstoffhandel mit uns? Sie verkaufen uns Öl werden reich damit und regieren in einem Land, in dem Homosexuelle ausgepeitscht werden, Frauen keine Rechte haben und Demokratie und persönliche Freiheit Fremdwörter sind! Könnte ein bestimmter Ölstaat nicht bereits ein reales Abbild eines islamistischen Gottesstaates sein, für welches der IS z.B. anderswo kämpft? Warum unterstützen wir so einen Staat, auf der anderen Seite bekämpfen wir die die von Teilen dieses radikalen fundamentalistischen Königshauses offenbar unterstützt werden?

Warum schreibe ich das Automanagern? Nun, weil das Öl für unsere Wirtschaft so wichtig ist wie das Blut im Kreislauf eines Menschen.

Es gibt die Möglichkeit den Ölkonsum zu verringern, in dem man auf erneuerbare Energien umsteigt und auch die Fahrzeuge damit betreibt. Ich meine das stellt keine Revolution dar, der Elektromotor ist nun keine neue Erfindung sondern existiert auch schon ein Jahrhundert, wenn nicht länger. Es hätte den Vorteil der Emissionsverminderung, weniger Geld für den Terror und einen Wettbewerbsvorteil für die deutsche Wirtschaft.

Wie wäre es daher, wenn wir nicht nur "im Kopf umparken" sondern tatsächlich eine Wende schaffen hin zu mehr ernstzunehmender Elektromobilität. Ein Unternehmer aus Kalifornien dessen Marke es erst seit rund 12 Jahren gibt hat quasi aus dem Stand ein Fahrzeug geschaffen welches das Reichweitenproblem auf rein elektrischer Basis gelöst hat. Daß dies funktioniert beweisen tausende bereits verkaufte Modelle des Herstellers Tesla Motors.

Elon Musk, der Gründer von Tesla Motors ist der Meinung, daß wir vermutlich die besten Ingenieure im Bereich der Elektrotechnik haben. Ferner führte er aus, daß unsere besten Leute sich um das Thema Elektroautos und Ladeinfrastruktur kümmern müssen. Elon Musk bietet an, daß Elektrofahrzeuge unter bestimmten Vorraussetzungen seine Ladestationen nutzen können. Die Ladeinfrastruktur ist bereits in Europa vorhanden!

Mein Apell an Sie, bleiben Sie nicht bei Ankündungen in naher Zukunft oder bringen gar halbgare Lösungen. Bauen Sie Elektroautos die eine praxisbezogene Reichweite von mindestens 300km haben und kümmern Sie sich gemeinsam um die Ladeinfrastruktur für diese Autos. Warten Sie nicht, handeln Sie!

Sie können Autos bauen, die durchs Gelände fahren um danach auf der Autobahn auf Wunsch über 250km/h fahren können und das sicher und stabil. Technisch gesehen ist nicht nur das eine brilliante Meisterleistung. Es müßte vor dem Hintergrund Ihnen daher locker gelingen einen Wagen vom Schlage eine Tesla Model S nicht erst in drei Jahren auf den Markt zu bringen sondern umgehend.

Bauen Sie so ein Auto, die Menschen kaufen es. Mit den Stückzahlen wird auch der Preis fallen.

Wenn Megacities darüber nachdenken Fahrverbote für bestimmte Autos mit Verbrennungsmotor zu erlassen, einzelne Bundesstaaten in den USA sogar Verbrennungsmotoren verbieten wollen wird es Zeit umzudenken. Damit auch in Zukunft die besten Autos der Welt aus Deutschland kommen.

Über eine Antwort Ihrerseits würde ich mich sehr freuen, noch mehr freut es mich wenn diese Zeilen zum nachdenken und handeln anregen.

MfG

................................Ende.................................................

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Anzeige

Re: Schreiben an die deutschen Autobosse und an die Regierun

Beitragvon PowerTower » Mo 5. Okt 2015, 09:43

Ein paar Anregungen dazu.
- Mit mehr Reichweite erhöhst du die Kosten der Fahrzeuge. Wer kauft einen e-Golf oder i3 für 50.000 Euro Basispreis?
- Oberklassefahrzeuge mit großer Reichweite sind bereits in Arbeit, zumindest bei Audi (Q6) und Porsche (Mission E).
- Die Schnellladeinfrastruktur zumindest an den Fernverkehrsstraßen wird gerade einheitlich aufgebaut.
- Das Rohstoffargument zieht nicht wirklich. Wenn der Ölbedarf sinkt, steigt gleichzeitig die Nachfrage an Kupfer, Aluminium, Lithium und anderen Rohstoffen für die Akkus der Zukunft. Es wird also lediglich eine Interessenverschiebung weg vom Nahen Osten hin nach Südamerika und China geben. Ob das die Probleme der Menschheit löst sei mal dahin gestellt. Zumindest haben die einmal geförderten Rohstoffe den Vorteil, dass sie durch Recycling einem Kreislauf zugeführt werden können. Das geht bei verbranntem Öl prinzipbedingt eher schlecht.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4287
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Schreiben an die deutschen Autobosse und an die Regierun

Beitragvon Rudi L. » Mo 5. Okt 2015, 10:36

Mir ging es nicht um Ankündigungen für den Q6 oder den noch ferneren Mission E. Mir geht es darum, daß jetzt was angeboten werden muß, Tesla kann es ja auch.

Selbstverständlich gibt es welche die 50.000 Euro für ein Elektroauto mit hoher Reichweite ausgeben würden. Tesla verkauft seine Autos ja auch. Warum keinen Golf Variant mit 300km Reichweite?

Das Angebot schafft auch die entsprechende Nachfrage, sie müssen auf ihre Verbrennerkrempel ja nicht sofort verzichten. BMW schafft das ja auch mit dem i3 und schläft jetzt ein.

Mit der Rohstoffverschiebung hast Du recht, da hatte ich auch schon drüber nachgedacht, aber ich hatte es nicht erwähnt weil es im Augenblick nichts zur Sache beiträgt. Nichts destotrotz wäre es aktive Terrorbekämpfung wenn weniger Geld in arabische Ölstaaten fliest.
Rudi L.
 

Re: Schreiben an die deutschen Autobosse und an die Regierun

Beitragvon ChrisZero » Mo 5. Okt 2015, 14:31

Gefällt mir, die Idee. Und das schreiben trifft es meiner Meinung nach ganz gut. Evtl. Könnte man noch die Frage an die Wirtschaft sowie die Verantwortlichen der Politik richten, wie die jahrelange Verunglimpfung der EVs nun angesichts "Dieselgate" gesehen wird. Es wurde eine antriebsform künstlich gebasht, die nun sicher vermehrt vom Kunden gewünscht werden wird.....nur, woher zaubern?

Ich habe nämlich erst letzte Woche wieder lesen müssen, dass ein EV nicht umweltfreundlicher sei, wie ein moderner Diesel. Das muss sofort verboten werden, da es an organisierte volksverblödung grenzt.

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Schreiben an die deutschen Autobosse und an die Regierun

Beitragvon umberto » Mo 5. Okt 2015, 18:30

Nicht schlecht.

Mir ist das aber mit dem islamischen Terror zu polarisierend, blöderweise kaufen diese Staaten auch einen Haufen unserer teuersten Autos. Ich würde Absatz mit der Islamische-Länder-Kritik deutlich kürzen und eher anfangen im Stile von

"Warum beschleunigen wir den Klimawandel, in dem wir Öl in Staaten kaufen, wo Homosexuelle [...] und Demokratie ein Fremdwort ist?

Wichtig wäre nicht nur, die Autos zu bauen, sondern sie auch aktiv zu unterstützen. Also eine Aufforderung im Sinne "Bauen Sie Elektroautos die eine praxisbezogene Reichweite [...] und sorgen Sie in Ihren Vertriebsorganisationen dafür, dass diese Fahrzeuge auch von Leuten verkauft werden, die dem Kunden die Vorzüge der E-Mobilität glaubhaft darstellen können."

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Schreiben an die deutschen Autobosse und an die Regierun

Beitragvon Turbothomas » Di 6. Okt 2015, 10:26

Was willst Du mit dem Brief erreichen?
Was ist der Zweck und das Ziel?

Sorry, für mich als unbedarfter Konzernlenker wäre das nicht konkret genug.

Stell Dir vor es ist Montag Morgen und Du erhältst als Konzernlenker diesen Brief. Nach der zweiten Zeile hätte ich den Brief zur Seite gelegt (Sorry für die harten Worte)

"Sehr geehrte Frau ..........
Sehr geehrter Herr .......


die Deutschen bauen die besten Benzin- und Dieselmotoren, sagte ein chinesischer Manager. ..."

Beispiel zum Weiterführen:

"Derselbe chinesische Manager sagt, dass er deutsche Ingenieure abwerbe, da diese die besten der Welt für Chinas Pläne zum Aufbau einer umfassenden Elektromobilität sind. ..."

Damit machst Du klar hier geht es um den Kampf in der Zukunft Marktführer zu sein. Und Du machst dem Konzernlenker klar, dass China nicht irgendwo angreift sondern an der Basis. Und die Basis sind Rohstoffe hier das Wissen der Ingenieure.

Konnte ich Dir verständlich machen was ich meine? Knackig und auf den Punkt gebracht.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Schreiben an die deutschen Autobosse und an die Regierun

Beitragvon Spürmeise » Di 6. Okt 2015, 10:36

Turbothomas hat geschrieben:
Nach der zweiten Zeile hätte ich den Brief zur Seite gelegt

+1
ich bin zwar kein Konzernlenker, aber hier war bei mir auch Schluss mit Beitrag lesen
Spürmeise
 

Re: Schreiben an die deutschen Autobosse und an die Regierun

Beitragvon redvienna » Di 6. Okt 2015, 10:39

Rechtschreibfehler bitte ausbessern.

Appell

Zum Nachdenken.


PS: Auch wenn es gut gemeint ist. Fürchte der Brief landet in einer Ablage.

Solange nicht massive Strafzahlungen kommen, werden die Unternehmen nicht einlenken.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Schreiben an die deutschen Autobosse und an die Regierun

Beitragvon Rudi L. » Di 6. Okt 2015, 13:10

Erstmal danke für eure Anregungen, genau aus dem Grund hatte ich es hier reingestellt und werde es entsprechend überarbeiten. Über weitere Anregungen und Kritik würde ich mich freuen.

Ob es letztendlich was bewirkt kann ich nicht sagen, mit Sicherheit nicht gleich und sofort. Es ist ein kleines bescheidenes Signal.
Wobei ich schon gute Erfahrungen mit sowas gemacht habe, in einem anders gelagerten Fall. Da schrieb ich auch an die "oberste Heeresleitung".

Ein Bekannter von uns ist mit seinem Nachbarn, (Vorstand eines deutschen Autokonzerns) im Gespräch, über was wohl ;)


Auch den Brief an Obama finde ich klasse.



Steter Tropfen höhlt den Stein !
Rudi L.
 

Re: Schreiben an die deutschen Autobosse und an die Regierun

Beitragvon soho » Di 6. Okt 2015, 13:33

Rudi-L-

Wie ernährst du dich?
Wie heizt du deinen Haushalt?
Fliegst du?

...
soho
 
Beiträge: 344
Registriert: Do 27. Aug 2015, 13:25

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste