Schöne, neue, vernetzte Welt?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Schöne, neue, vernetzte Welt?

Beitragvon Jan » So 13. Aug 2017, 10:58

Die Zeit ist nicht aufzuhalten, aber trotz der ganzen Euphorie sollte man auch das Denken nicht vergessen.
Der Hyundai Ioniq kann zumindest noch nicht ohne Handy ins Netz, ein großer Vorteil. Der Zoe ist übers Netz von Renault abstellbar, wenn z.B. die Akkumiete nicht bezahlt wird und im neuen Model 3 wird jetzt sogar schon die Innenraum Überwachungskamera verbaut. Mehr totale Kontrolle geht dann kaum noch und es gibt keinen mechanischem Schalter, der die Verbindung unterbrechen könnte, ob der Besitzer des Fahrzeugs es will, oder nicht. Aber was solls, ist doch alles fein und die Welt so schön rosa. Oder vielleicht nicht??
https://media.ccc.de/v/SHA2017-154-car_ ... b_with_eve
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Anzeige

Re: Schöne, neue, vernetzte Welt?

Beitragvon geko » So 13. Aug 2017, 11:46

Ich mag die vernetzte Welt sehr gerne. Risiken muss man kennen, Schwachstellen so gut es geht selbst schließen. Ich möchte nie wieder auf die Vernetzung verzichten. Ja, schöne, neue Welt. Und: Es geht weiter! Auf geht's.

P.S. Das Denken sollte man bei so gut wie nichts ausschalten.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Schöne, neue, vernetzte Welt?

Beitragvon tomas-b » So 13. Aug 2017, 12:03

Denken is wie Googeln... nur krasser... :lol:
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 267
Registriert: Di 25. Okt 2016, 19:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Schöne, neue, vernetzte Welt?

Beitragvon Schneemann » So 13. Aug 2017, 12:10

Strom, Gas, Wasser - wird alles abgestellt bei Nichtbegleichen der Rechnung. Und das schon immer. Zumindest darin sehe ich nichts dramatisches. Man kann die Vernetzung zumindest im privaten Umfeld verhindern, indem man auf entsprechende Geräte verzichtet. Anders wird es wohl kaum noch gehen. Also muss man sich der Risiken bewusst sein oder bewusst machen.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 699
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Schöne, neue, vernetzte Welt?

Beitragvon Jan » So 13. Aug 2017, 12:37

Alles richtig, nur fehlt eben meistens der Hardware Schalter zur Begrenzung, wenn es nötig ist. Zudem verschiebt sich die totale Kontrolle extrem zur anderen Seite. Mir fällt auch keine wirkliche Lösung ein, zumal ich das Netz und die damit verbundenen Möglichkeiten liebe, aber diese extreme Abhängigkeit, in die wir uns da alle immer mehr begeben, ist schon sehr bedenklich. Zumindest gibt es bei uns noch Wahlen in Papierform.
https://media.ccc.de/v/SHA2017-250-how_ ... ideo&t=385
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Schöne, neue, vernetzte Welt?

Beitragvon mweisEl » So 13. Aug 2017, 12:45

Solange man nicht mit der eigenen Karre verwachsen ist es eigentlich völlig wurscht. Bewegt Euch mal auf anderen Arten, z.B. mit dem Fahrrad oder mit der Bahn (sog. subversive Mobilität), dann bringt ihr die Profiler ganz schön ins Schwitzen!
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1123
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Schöne, neue, vernetzte Welt?

Beitragvon marxx » So 13. Aug 2017, 13:01

Jan, ich kann Dich gut verstehen. Auch ich mag die vernetzte Welt, möchte aber genauso gut selber gerne die Übersicht über die Vorgänge die mich betreffen behalten. Das ist mit einigem Aufwand verbunden und dann immer noch nicht 100% erfolgreich.

Ein paar meiner Bemühungen bisher:

- Handy mit Cyanogenmod (jetzt LineageOS) als Betriebssystem. Ohne Google Apps. Mit AFWall+ Firewall.
- Ortung im Handy nur bei Bedarf einschalten und dann auch nur Hardware-Ortung.
- OVMS mit eigenem Server und eigen angepasster App zur Vernetzung meines Leafs.
- Nissans Telematik im Leaf ausgebaut.
- GE Widget als App angepasst. Somit kein personenbezogenes Google-Tracking bei der Suche nach Lademöglichkeiten.

Weitere Infos dazu in meiner Signatur.

Meiner Meinung nach sollten Online-Angebote alle zumindest mit einem Opt-Out versehen sein (Opt-In wäre mir noch lieber). Sobald ich ein Dienst einschalte sollte der Hinweis kommen: "Mit der Nutzung dieses Dienstes passiert XYZ. Wollen Sie das?" (vereinfacht gesagt). Solange das nicht so ist schaue / frage ich nach was da passiert und korrigiere es gegebenfalls. Wenn das nicht möglich ist nutze ich ich das Angebot nicht und suche mir Alternativanbieter die meine Privatsphäre respektieren.

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 469
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: Schöne, neue, vernetzte Welt?

Beitragvon Südstromer » So 13. Aug 2017, 13:25

Die Privatsphäre wurde schon lange vor der Paypack Karte abgeschafft. Ob das aber so extrem wird, wie in manchen Filmen dargestellt, oder wie von manchen Personen empfunden wird, wird man noch sehen.
Benutzeravatar
Südstromer
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 14:40

Re: Schöne, neue, vernetzte Welt?

Beitragvon Jan » So 13. Aug 2017, 15:46

marxx hat geschrieben:
Jan, ich kann Dich gut verstehen. Auch ich mag die vernetzte Welt, möchte aber genauso gut selber gerne die Übersicht über die Vorgänge die mich betreffen behalten. Das ist mit einigem Aufwand verbunden und dann immer noch nicht 100% erfolgreich.

Ein paar meiner Bemühungen bisher:

- Handy mit Cyanogenmod (jetzt LineageOS) als Betriebssystem. Ohne Google Apps. Mit AFWall+ Firewall.
- Ortung im Handy nur bei Bedarf einschalten und dann auch nur Hardware-Ortung.
- OVMS mit eigenem Server und eigen angepasster App zur Vernetzung meines Leafs.
- Nissans Telematik im Leaf ausgebaut.
- GE Widget als App angepasst. Somit kein personenbezogenes Google-Tracking bei der Suche nach Lademöglichkeiten.

Weitere Infos dazu in meiner Signatur.

Meiner Meinung nach sollten Online-Angebote alle zumindest mit einem Opt-Out versehen sein (Opt-In wäre mir noch lieber). Sobald ich ein Dienst einschalte sollte der Hinweis kommen: "Mit der Nutzung dieses Dienstes passiert XYZ. Wollen Sie das?" (vereinfacht gesagt). Solange das nicht so ist schaue / frage ich nach was da passiert und korrigiere es gegebenfalls. Wenn das nicht möglich ist nutze ich ich das Angebot nicht und suche mir Alternativanbieter die meine Privatsphäre respektieren.

marxx

Da gehst Du ja schon locker als Vorbild durch. :) LineageOS habe ich auch installiert, aber es ist eben ständig dieser Spagat zwischen den tollen Vorteilen, die man nutzen möchte und der totalen Überwachung, die man dafür in Kauf nehmen muss. Und richtig schlimm finde ich es dann, wenn man noch nicht einmal mehr die Wahl hat. Das neue Überwachungsgerät von Google z.B., wer sich den Lautsprecher kauft, muss erst einmal sämtliche Sammelwut inklusive Passwort des Routers preis geben, um die Wanze im eigenen Wohnraum nutzen zu können. Selbst wenn Google sorgsam mit den Daten umgeht, ( wer es glaubt) hat so ein weiteres Tor geöffnet. Und die Spracherkennung im Auto ist die ganz Zeit scharf geschaltet, heißt, es wird ständig analysiert, ob das Schlüsselwort kommt, auf die die Software dann reagieren soll. Und was ist mit dem analysierten Rest? Es geht mir auch nicht darum, das Renault den Zoe stromlos machen kann, wenn Rechnungen nicht bezahlt wurden. Es geht mir um Gefahren, die entstehen, wenn alle Autos demnächst am Netz hängen. Ab jetzt irgendwann wird es Pflicht, das jedes Fahrzeug über den Notruf mit dem Netz verbunden ist. Alle Ampelschaltungen sind es, alle Ladestationen sind es und so nimmt die Sache ihren Lauf. Jetzt werden sogar schon Schrittmacher fürs Herz verbaut, die eine Verbindung zum Netz aufbauen können. Es geht einfach immer mehr Macht auf die andere Seite. Deshalb, wer noch ein Auto fährt, das nicht ständig am Netz hängt und erst übers Handy verbunden werden muss, es hat schon Vorteile. :)
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Schöne, neue, vernetzte Welt?

Beitragvon Tigger » Mo 14. Aug 2017, 09:38

Jan hat geschrieben:
Der Hyundai Ioniq kann zumindest noch nicht ohne Handy ins Netz, ein großer Vorteil.

So unterschiedlich sind die Ansichten: In meinen Augen das größte Manko am Ioniq...
IONIQ electric Premiun Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01. (Sangl #94).
Bild
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 961
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste