Rollverhalten von Elektroautos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Rollverhalten von Elektroautos

Beitragvon EVplus » Do 28. Feb 2013, 00:02

Angeregt durch die lebhafte Diskussion um das Rollverhalten des Smart ed , welches nach meinen Erfahrungen leider nicht gut ist, (aus welchen Gründen auch immer) möchte ich diesen neuen Thread eröffnen.

Interessant wäre es aus dem Forum Anregungen zu erhalten, wie man zukünftig das Rollverhalten testen sollte um vergleichbare und aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten.

Beobachtungen zum Rollverhalten gibt es auch im Nachbarforum der Teslafahrer. Ich erlaube mir den link zu dem thread hier zu posten : http://www.tff-forum.de/viewtopic.php?f=4&t=881

Grüsse EVplus
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

Re: Rollverhalten von Elektroautos

Beitragvon wasserkocher » Do 28. Feb 2013, 07:44

Ich glaube, dass das Problem beim Smart unter anderem an seinem schlechten Luftwiderstand liegt. Mein 11 Jahre alter A2 ist hier um 33% besser. Außerdem wird nach meinem Wissensstand der Motor in Stellung "N" nicht mechanisch entkoppelt, es wird nur weder angetrieben noch rekuperiert. Der Rollwiderstand wäre somit höher als bei einem Verbrenner, bei dem man den Motor tatsächlich auskuppelt.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 864
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Rollverhalten von Elektroautos

Beitragvon Drago85 » Do 28. Feb 2013, 08:07

Der Smart Ed wiegt nur um 900 kg.

Das ein Fahrzeug bergab besser rollt, welches wie zb der
Fluence Ze ca 600 kg mehr wiegt, ist einfach nur logisch.

Gruß Drago
Zuletzt geändert von Drago85 am Do 28. Feb 2013, 08:10, insgesamt 1-mal geändert.
Drago85
 
Beiträge: 131
Registriert: So 30. Sep 2012, 08:14

Re: Rollverhalten von Elektroautos

Beitragvon AQQU » Do 28. Feb 2013, 08:09

Dann stellt sich noch die Frage ob ein "D -" an den Rekuperations-Paddles (hat dieser Smart ed scheinbar nicht) das Gleiche bewirkt wie "N" am Schaltheben?

Also mein Testwagen rollte schon recht gut. Die Aussage gilt allerdings nur für den primären Einsatzbereich des Smarts, in und um die Stadt.

Auf der Autobahn ist bei dem schlechten cW-Wert wohl keine Bestleistung zu erwarten.

Oliver
AQQU.ch - Supercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 809
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: Rollverhalten von Elektroautos

Beitragvon Drago85 » Do 28. Feb 2013, 08:13

Ja D - ist wie N.

Gruß Drago
Drago85
 
Beiträge: 131
Registriert: So 30. Sep 2012, 08:14

Re: Rollverhalten von Elektroautos

Beitragvon Cavaron » Do 28. Feb 2013, 08:41

Testbedingung wäre auf gerader Strecke bei relativer Windstille bis x zu beschleunigen und dann zu schauen, wie weit er ausrollt. Ganz akkurate Rechner können ja noch den Energieaufwand mit einbeziehen, den man für die Beschleunigung brauchte.

Interessant wäre auch, was man machen kann um das Rollverhalten (und Luftwiderstand) zu verbessern. Es gibt ja eine Öko-Modder-Szene. Spontan fallen mir da die Punkte Reifen, Spoiler, Heckradkastenverkleidung und geschlossene Radkappen (z.B. solche http://www.mooneyesusa.com/shop/index.php?cPath=188_211) ein.
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Rollverhalten von Elektroautos

Beitragvon AQQU » Do 28. Feb 2013, 09:50

Drago85 hat geschrieben:
Ja D - ist wie N.


D- (MINUS) ist wie N, oder D (normal) ist wie N?

Oliver
AQQU.ch - Supercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 809
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: Rollverhalten von Elektroautos

Beitragvon Drago85 » Do 28. Feb 2013, 10:23

Drago85 hat geschrieben:
Ja D - ist wie N.

Gruß Drago



Wie oben geschrieben D - (Minus) ist wie N.


Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass man ständig in N schaltet um zu gleiten.
Beim Smart Ed kann ich mit zwei Fingerbewegungen von Gleiten in eine starke Rekuperation
umschalten. Der E- Golf soll das in der Serie ja vl auch haben.
Drago85
 
Beiträge: 131
Registriert: So 30. Sep 2012, 08:14

Re: Rollverhalten von Elektroautos

Beitragvon AQQU » Do 28. Feb 2013, 10:38

Drago85 hat geschrieben:
Wie oben geschrieben D - (Minus) ist wie N.

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass man ständig in N schaltet um zu gleiten.
Beim Smart Ed kann ich mit zwei Fingerbewegungen von Gleiten in eine starke Rekuperation
umschalten.


Ok, war mir nicht sicher ob das ein Gedankenstrich/Trenner war oder das Minus ;-)

Ich wöllte auch nicht den Plastikhebel im ed rühren wollen. Da ist das Paddle viel angenehmer und fahrspassiger. Hatte anfangs nur etwas Problemchen im Kreisverkehrdurchrollen, bei stark eingeschlagenem Lenkrad dann das Paddle zum wieder-rekuperieren zu erwischen. Und sowas wie Kreisverkehr ohne Paddles, ganz schwer. Bzw. unsicher. Mit einer Hand im Kreisverkehr (und gerade die ed Lenkung...).

Nochmals für die ed-Interessenten: Paddles sind ein MUSS. Die nächste Stufe des "Fahrvergnügens" :-)

Oliver
AQQU.ch - Supercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 809
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste