Renault-Nissan elektrifiziert El Hierros Individualverkehr

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Renault-Nissan elektrifiziert El Hierros Individualverkehr

Beitragvon Thorsten » Fr 21. Mär 2014, 12:28

El Hierro, die Kanareninsel, die in letzter Zeit eher durch vulkanische Aktivitäten aufgefallen ist,
wird Energie-Autark, vermeldet derStandart.at

El Hierro, die kleinste der Kanareninseln, ist das erste Eiland weltweit, das ohne fossile Brennstoffe auskommt

Die Tankschiffe mit Heizöl, die regelmäßig auf El Hierro anlegen, werden bald schon Geschichte sein. Die kleinste der sieben Kanareninseln wird ab diesem Sommer die elektrische Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen gewinnen. Das Heizkraftwerk, das bisher die knapp 11.000 Einwohner mit Strom versorgt hat, wird dann abgestellt. El Hierro schreibt damit Geschichte. Die 278 km² große Vulkaninsel ist das erste Eiland weltweit, dass auf fossile Brennstoffe verzichten wird. ...


Der ganze Artikel unter:
http://derstandard.at/1395057143890/Kan ... ar?ref=rss

Weiter heißt es:

Außerdem soll bis 2020 auch der Individualverkehr auf fossile Brennstoffe verzichten. Die Inselregierung arbeitet zusammen mit Endesa und Nissan-Renault an der völligen Umstellung auf Elektrofahrzeuge.


So muss Ernergiewende !

Thorsten
Zuletzt geändert von Thorsten am Fr 21. Mär 2014, 12:36, insgesamt 2-mal geändert.
Und im Übrigen glaube ich an das reine E-Auto. Hybride sind eine vorübergehende Erscheinung.
Benutzeravatar
Thorsten
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 12. Dez 2013, 13:14
Wohnort: Stadtallendorf / Schweinsberg

Anzeige

Re: Renault-Nissan elektrizfiziert El Hierro

Beitragvon green_Phil » Fr 21. Mär 2014, 12:31

Super! So muss! :thumb:
Aber der Fred-Titel verspricht etwas anders. Renault-Nissan stellen nicht das Kraftwerk ab und ersetzen es... sie helfen bei der Umstellung auf (ich vermute: ihre) Elektrofahrzeuge.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Renault-Nissan elektrizfiziert El Hierros Individualverk

Beitragvon Thorsten » Fr 21. Mär 2014, 12:36

Sorry, Ist korrigiert.

Renault-Nissan elektrifiziert El Hierros Individualverkehr.

Thorsten
Und im Übrigen glaube ich an das reine E-Auto. Hybride sind eine vorübergehende Erscheinung.
Benutzeravatar
Thorsten
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 12. Dez 2013, 13:14
Wohnort: Stadtallendorf / Schweinsberg

Re: Renault-Nissan elektrizfiziert El Hierros Individualverk

Beitragvon bm3 » Fr 21. Mär 2014, 12:40

Hallo,
5 Windenergieanlagen von Enercon und ein Wasserkraftwerk schmeissen den ganzen Laden. Ein Speicher wird noch benötigt zur Überbrückung. Die brauchen noch nicht mal PV so wie ich das lese, da ist also noch Ausbaupotential für die Zukunft da. Und ich denke es wird sich auch noch wirtschaftlich rechnen für die Insel in den nächsten 20 Jahren. Das ist echte Energiewende !
Natürlich ist dann der absolut logische Schritt auf der Insel nur noch elektrisch zu fahren. Und große Reichweiten braucht man da wohl weniger. Bei preiswerten und zuverlässigen E-Fahrzeugen führt zur Zeit an Renault und Nissan noch kein Weg vorbei.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Renault-Nissan elektrifiziert El Hierros Individualverke

Beitragvon ge7 » So 14. Jun 2015, 12:07

Wind-Hydro-Kraftwerk El Hierro.

Meine Frau und ich machen gerade Urlaub auf El Hierro, da haben wir uns das Wind-Wasser-Kraftwerk mal näher angesehen. Also die Enercon WEA drehten mangels Wind alle fünf nicht, als wir bislang zweimal daran vorbei fuhren. Heute beim dritten mal war wenigstens eine Mühle in der Wind- exponiertesten Lage am Netz, aber über wenige hundert kW hat die sicher nicht produziert. Das obere Wasserbecken des Pumpspeicherkraftwerkes war vielleicht halbvoll. Als wir an dem Diesel-betrieben alten Kraftwerk der Insel vorbeifuhren konnte man deutlich die Dieselmotoren der Generatoren brummen hören. Mit der völligen Unabhängigkeit vom Dieselkraftwerk kann man also wohl leider noch nicht reden. Ob es nur die mangelnde Windsituation ist, oder ob es sonst noch Probleme gibt weiß ich nicht. Die Lage des Windparkes erscheint mir bezüglich der vornehmlichen Windrichtung des Passatwindes auch nicht optimal gewählt. Vermutlich scheute man die nötigen Investitionen in das Stromnetz, denn die Windenergieanlagen und das Pumpspeicherkraftwerk stehen in umittelbarer Nähe zum alten Diesel Kraftwerk der Insel. 11,5 MW Spitzenleistung quer über die Insel zu leiten wäre vermtulich zu teuer gewesen. Ich drücke der Inselverwaltung jedenfalls fest die Daumen, dass sich Ihre Investition rechnet und sie Ihren Energiebedarf bald doch noch völlig regenerativ decken kann.

Da das mit den 100% regenerativen Energien hier momentan wohl noch nicht so klappt, bin ich fast froh, dass ich auf der Insel keinen Elektro Leihwagen gefunden habe, jetzt ist es halt einer der typischen Opel Corsa Verbrenner, wenn wir unterweg zurnächsten Wandeung sind. In einigen Zeitungsartikeln war zwar vermeldet, dass die Inselregierung sich zum Ziel gesetzt hat, dass bis 2020 alle (6400) Autos auf der Insel elektrisch betrieben werden, aber das erscheint mir ähnlich realistisch wie bis 2020 eine Million e-Autos auf deutschen Straßen zu sehen. Immerhin kam uns vorgestern ein Twizy entgegen. Im Januar 2015 hat Renault eine Zoe auf eine 7 Insel Tour über die Kanareninsel geschickt, um Werbung für Elektromobilität zu machen. Der Energieversorger Endesa hat in 2013 immerhin bereits drei Ladesäulen auf der Insel platziert. Eine davon ist ironischer Weise direkt vorm Diesel-Kraftwerk, wo sie potentiellen Touristen Nutzern sicher wenig nützt und auch nicht gerade Mustergültigen Umweltschutz verspricht. Mir gelang es nicht, diese zu entriegeln oder herauszufinden, wo es eine passende RFID Karte gibt. Die Säule besitzt wohl einen Typ 2 Stecker und einen Schuko Stecker. Der Strom ist kostenlos 24/7 verfügbar, der Ladeplatz vorbildlich markiert.

Dass sich auf der Insel was tut zeigt sich auch an unserem Ferienhaus: Der Besitzer hat drei Solarmodule mit insgesamt 10900 Wp Leistung installiert, damit sind die beiden Ferienhäuser auf dem Grundstück ja wohl regenerativ zu versorgen. Ok, mein grünes Gewissen hätte mich eigentlich von dem langen Flug von Deutschland auf die Kanaren abhalten sollen, aber das passt ja jetzt nicht zu diesem Thread.

Sonnigen Gruß, ge7
Dateianhänge
20150614_112359~01.jpg
20150613_143154~01.jpg
IMG_20150614_101858.jpg
Gruß vom Rande des Ruhrgebiets. e-Golf elektrifiziert seit November 2014. Facelift e-Golf 300 seit 30.05.17 :)
Benutzeravatar
ge7
 
Beiträge: 149
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 19:54
Wohnort: Dinslaken


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Georgtr und 5 Gäste