Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnten

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Beitragvon PowerTower » Sa 31. Dez 2016, 08:50

Eben, und deswegen benötigt es zunächst einmal eine flächendeckende Versorgung mit diesen Schnellladern, damit die Fahrzeuge gut genutzt werden können und nicht ausgebremst werden. Das wollte ich damit zum Ausdruck bringen. Es ist zwar in Arbeit, dauert aber noch 2-3 Jahre bis das bundesweit umgesetzt ist.

Mit einer flächendeckenden Typ2 Ladeinfrastruktur, wie wir sie heute schon größtenteils haben, wäre mein e-up! nicht als Alleinfahrzeug tauglich. Mit einer gut ausgebauten DC Ladeinfrastruktur schon.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4151
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Beitragvon most » Sa 31. Dez 2016, 09:10

Karlsson hat geschrieben:
300km real im Winter bei 120km/h. Ohne Reserve, also laden nach 250km bei 120km/h im Winter. Schnelladung muss auch sein, sollten eigentlich minimum 50kW sein. Ok, wenn BYD 43kW kann...ists auch nicht so weit weg. Als vollwertig würde ich 100kW sehen.


Dann musst Du auch den 2018'er Porsche J1 (oder Mission E) betrachten. Ich vermute er wird im Q3/18 bestellbar und Q4/18 ausgeliefert.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Porsche_Mission_E
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 210
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
Wohnort: Hannover

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Beitragvon Karlsson » Sa 31. Dez 2016, 10:54

most hat geschrieben:
Dann musst Du auch den 2018'er Porsche J1 (oder Mission E) betrachten.

Stimmt, der gehört da sicher rein, danke für den Hinweis.

Helfried hat geschrieben:
Es gibt kaum Autos, die noch mehr als die üblichen 50kW wirklich vertragen.

Weil die heute überwiegend noch diese Mini Akkus haben. Mit größeren Akkus vertragen die dann auch größere Ladeleistungen. Der Ampera E soll bei 80kW liegen mit seinem 60kWh netto Akku. Tesla hat da ja seit Jahren schon die Daten, die zukünftig für Alleinfahrzeuge reell sein könnten.

PowerTower hat geschrieben:
Der ganze Thread ist ja lediglich auf persönliche Bedürfnisse und Meinungen ausgelegt und nicht allgemeingültig.

Klar, das hab ich ja auch dazu geschrieben. Dazu möchte ich aber auch noch mal anmerken, dass das noch längst nicht für alle Ottonormalverbraucher hinreichend ist, um sie vom Benziner wegzubringen.

-Marc- hat geschrieben:
Die Q41 :lol: vieleicht
Ich hab das selber gemacht 140 km bei - 2C
Was mich nicht davon abgehalten hat im T Shirt bei 24 C zu fahren

Deine Taschenspielertricks, um die Realität besser aussehen zu lassen, nerven langsam. Es ging hier klar um 120km/h (natürlich ohne Windschatten) und 50km Reserve. Beides wirst Du bei der 140km Fahrt nicht gehabt haben.
Aus der wirklichen Welt - ich bin gestern mit dem Q210 2x 97km gefahren.
Hinweg nur über Land, weitgehend Ecomodus, 0°C. Angekommen mit 32km Restreichweite.
Immerhin hatte der Akku am Ziel 12°C und wurde dann mit 22kW wieder voll geladen. Später dann der Rückweg bei -2°C: 50% über Land mit max 90km/h und Ecomodus und die andere Hälfte Autobahn, je zur Hälfte LKW Windschatten 92km und Reisebus Windschatten, sprich alles auf Verbrauch getrimmt. Trotzdem ist meine Reserve zwischenzeitlich auf 17km zusammengeschmolzen und ich bin mit 23km Restreichweite angekommen. Heizung war auf 21°C. Nix T-Shirt, sondern Jacke und zusätzliche Decke. 140km wären auf keinen Fall drin gewesen, auch nicht mit der Schleicherei.

-Marc- hat geschrieben:
Und es ging um echte 300 km die ja eigentlich 400 km sind ;)
wenn ich das immer weiter So abrunde hat der Golf vieleicht am Ende noch 50 km :lol: ne ;)

Warum schönst Du ständig alle Renault-Werte und machst die von VW runter?
Und die "echten" 300km beim 41kWh Zoe werden genauso "echt" sein wie die 160km beim Q210 - nämlich im Winter reines Wunschdenken. Im Sommer ist das bei halbwegs zurückhaltender Fahrweise reell, mehr aber auch nicht. Momentan sind bei meinem 130km das allerhöchste der Gefühle und das können auch mal nur 105km sein.
Meine Wunsch-Reserve ist 50km, da ist beim Benziner schon längst die Tankleuchte an, beim Zoe wäre das dagegen Luxus. Um nicht ständig am Kabel zu hängen, muss ich den zur Zeit öfter auf <20km Restreichweite runter fahren. Das ist für die Mobilität der Zukunft für mich völlig indiskutabel.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12585
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Beitragvon 150kW » Sa 31. Dez 2016, 11:10

most hat geschrieben:
Dann musst Du auch den 2018'er Porsche J1 (oder Mission E) betrachten. Ich vermute er wird im Q3/18 bestellbar und Q4/18 ausgeliefert.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Porsche_Mission_E
Ich glaube offiziell ist der erst für 2019 angekündigt. Halte ich bei der ambitionierten Technik auch für wahrscheinlicher. Auch die Erweiterung des Werks in Zuffenhausen für die Produktion des Mission E soll erst 2019 abgeschlossen sein. Viel früher wird er also eh nicht produziert werden können.
150kW
 
Beiträge: 1027
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Beitragvon solar man » Sa 31. Dez 2016, 12:43

"Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnten"

Mit diesem Titel ist doch alles schon gesagt, oder? Somit ist das erstellen einer Liste obsolet.

Seit 19 Monaten und 47kkm dient uns der Kia Soul als "Erstfahrzeug" zur vollsten Zufriedenheit.
Ergänzt wurde unsere Mobilität mit Fahrrädern und seit 5 Monaten als "Spass- und Zweitfahrzeug" mit einem Elektromotorrad.
1x fuhr ich zu einem Seminar nach Deutschland mit der Bahn. Ist einfach bequemer und schneller auf Strecken über 700km ohne genügender Infrastruktur.
1x flogen wir mit dem Flugzeug (gibt es ein Elektrofahrzeug das auch schwimmen kann?).
Reisen haben wir mit dem Soul gemacht. Das ging prima und besser als gedacht.

Je nach persönlichen Bedürfnisse und Einstellung kann jedes Elektrofahrzeug als "Erstfahrzeug" dienen.
Ob ein grosses langstreckentaugliches Auto für den Alltag wünschenswert ist, muss jeder für sich entscheiden. Ob ein alltagstauglicher Smart mit 1'000km Reichweite als Alleinfahrzeug taugt ist ebenso fraglich...

Ich frage mich für was die "Liste" dienen kann oder soll?
KIA Soul EV, Biiista Johammer
Benutzeravatar
solar man
 
Beiträge: 233
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 18:41

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Beitragvon Justus65 » Sa 31. Dez 2016, 14:08

Hallo zusammen,

das Problem an der Fragestellung ist doch, dass jeder andere Anforderungen an ein Alleinauto stellt.
Als Single oder Dinki reicht von der Größe ein Smart, eine Familie mit zwei Kindern braucht genügend Kofferraum, sind die Kinder noch klein, muss da evtl. ein Kinderwagen reinpassen. Fahre ich praktisch nur Stadt und nähere Umgebund reichen 100km Reichweite locker, mache ich öfter auch längere Ausflüge, darfs schon etwas mehr sein. Fahre ich Autobahn und kann CCS laden, oder bin ich eher auf Landes- und Bundesstraßen unterwegs und benötige eine vernünftige AC-Ladung. Wenn ich mich recht erinnere, möchte Karlsson seine Gartenabfälle mit einem Anhänger zum Wertstoffhof fahren, der nächste möchte seinen Wohnwagen oder Pferdeanhänger ziehen. Abgesehen von Stadtmenschen mit Parkplatzprobemen dürfte das einzig verfügbare Auto, das praktisch alles abdeckt, ein Tesla sein. Allderdings benötigt man da schon etwas mehr Spielgeld. Der BYD ist ofiziell gar nicht erhältlich. Es soll angeblich im Bayerischen Wald einen Menschen geben, der die Dinger importiert, wo es Service gibt, ist aber ungeklärt. Außerdem ist der auch nicht geradde ein Schnäppchen. Ansonsten gibt es Leute, die auf Grund ihrer Bedingungen mit verschiedenen Autos klarkommen (könnten). Einige sind mit ihrer Zoe sehr zufrieden, andere kommen mit dem Ioniq aus, auch mit dem Ampera E dürften viele auskommen können, genauso wie mit dem Leaf. Kommt eben einfach auf die persönlichen Bedingungen an und, ob man bereit ist, Unannehmlichkeiten zu akzeptieren. Die meisten in der Liste genannen Fahrzeuge sind lediglich Studien und Planungen für 2019 und später. Wie diese Autos genau ausgestattet sein werden, weiß noch kein Mensch, somit kann man zu deren Alltagstauglichkeit auch wenig sagen. Eines dürfte aber wohl stimmen. In der Regel sind Autos von Daimler, Audi, Porsche, usw. eher was für Leute, denen der Arbeitgeber (Steuerzahler) das Auto bezahlt. Die Preise dürften sich in ähnlichen Regionen wie Tesla bewegen.
Noch stinkt es hinten.
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
Justus65
 
Beiträge: 425
Registriert: Di 6. Sep 2016, 11:42

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Beitragvon Karlsson » Sa 31. Dez 2016, 14:46

Justus65 hat geschrieben:
Als Single oder Dinki reicht von der Größe ein Smart, eine Familie mit zwei Kindern braucht genügend Kofferraum, sind die Kinder noch klein, muss da evtl. ein Kinderwagen reinpassen.

Das hab ich ja noch erstmal außen vor gelassen und betrachte hier nur die Streckenqualitäten.

Justus65 hat geschrieben:
Fahre ich praktisch nur Stadt und nähere Umgebund reichen 100km Reichweite locker, mache ich öfter auch längere Ausflüge, darfs schon etwas mehr sein.

Es mag solche Menschen geben, die ausschließlich in einem bestimmten Radius bleiben, aber ich glaube ich kenne keinen. Aus meinem Bekanntenkreis habe ich noch nie eine derartige Äußerung gehört, die wollen alle hin und wieder auch mal weitere Strecken fahren und das teilweise auch regelmäßig. Das muss ein Alleinfahrzeug daher aus meiner Sicht schon bieten. Gewisse Einschränkungen sind ok. Das sieht natürlich jeder anders, für mich sind 120km/h ein erträglicher Kompromiss, eine Freundin erzählte mir letzte Woche dagegen, dass sie auf Langstrecken aber auf jeden Fall auch 150+ km/h fahren will, weil sie ja auch mal ankommen will.

Justus65 hat geschrieben:
Der BYD ist ofiziell gar nicht erhältlich. Es soll angeblich im Bayerischen Wald einen Menschen geben, der die Dinger importiert, wo es Service gibt, ist aber ungeklärt.

Ok, dann lasse ich ihn vorerst mal raus, bis er hier offiziell zu haben ist.

Justus65 hat geschrieben:
In der Regel sind Autos von Daimler, Audi, Porsche, usw. eher was für Leute, denen der Arbeitgeber (Steuerzahler) das Auto bezahlt. Die Preise dürften sich in ähnlichen Regionen wie Tesla bewegen.

In der Familie haben wir auch ein paar private C-Klasse Mercedes. Ich denke das ist für viele schon noch drin, wenn auch nicht unbedingt in jungen Jahren. Ich hätte da Hoffnung, dass der Mercedes EQC vielleicht auch in dieser Region landen könnte. Oder ein EQA, EQB. Wenn der Kredit vom Haus zu 3/4 getilgt ist.... 8-)
Ein Tesla Model 3 soll ansonsten ja auch deutlich erschwinglicher werden. Das ist ein totaler Hoffnungsträger, wo Opel den Ampera E wohl doch nur in hmöopathischen Dosen bei uns verkaufen möchte, der Kofferraum ein wenig größer sein könnte und auch keine AHK dran geht.

solar man hat geschrieben:
Mit diesem Titel ist doch alles schon gesagt, oder? Somit ist das erstellen einer Liste obsolet.

Da die allermeisten Fahrzeuge durchfallen, finde ich die Liste sehr sinnvoll.

solar man hat geschrieben:
Ob ein grosses langstreckentaugliches Auto für den Alltag wünschenswert ist, muss jeder für sich entscheiden.

Nach 6 Jahren Golf Kombi "young family" kann ich Dir verraten, dass die Größe im Alltag absolut unproblematisch ist und der auch auf Urlaubsreisen eine gute Figur macht.

Zu einem 700km entfernten Seminar würde ich wohl auch mit der Bahn fahren, wenn mein Arbeitgeber das zahlt und die Verbindung gut ist. Ich hatte da aber mal ein 800km entferntes Seminar, wo ich das WE drauf verlängert habe und noch in die Alpen gefahren bin, weil nur 100km extra. Mit dem Zusatzgepäck dafür und der Flugausrüstung war die Bahn aber gleich wieder indiskutabel, abgesehen davon, dass ich das Auto dann auch vor Ort gebraucht habe.
Solche Gelegenheiten nehme ich gerne mit und das hat auch mit dem Auto zu funktioneren.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12585
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Beitragvon Khaospriz » Sa 31. Dez 2016, 18:04

Mission E 2018? In welchem Kaffeesatz habt ihr das gelesen? Die einzige Schätzung die ich grad googlen konnte ist bei Autoblöd mit 2019.
Und ein Golf Variant ist ja nun nicht wirklich groß. Eine E-Klasse als Kombi ist groß. Und auch problemlos alltagstauglich.
Khaospriz
 
Beiträge: 156
Registriert: Do 15. Dez 2016, 18:47

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Beitragvon ederl65 » So 1. Jan 2017, 12:17

Achtung! Jetzt wird's für manche hart: Habt ihr schon mal daran gedacht, dass es in absehbarer Zukunft eine uneingeschränkte, individuelle Mobilität, wie wir sie heute für selbstverständlich erachten, nicht mehr geben kann? Es würde Sinn machen unseren mobilen Alltag neu zu überdenken. Für unsere Enkel wäre es gut, wenn wir bald (so schnell wie möglich,sofort,...) damit anfangen.
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 286
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 22:23

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Beitragvon umberto » So 1. Jan 2017, 13:15

Individuelle Mobilität gibt es seit wir aus dem Wasser gekrochen sind. Erst zu Fuß, dann per Tragtier, dann per Kutsche und jetzt per Motorkutsche.
Ob wir die Motorkutsche in Zukunft noch selber fahren (was das Parkplatzproblem in Ballungsräumen auch entschärft, dafür aber den Energiebedarf hochtreibt) oder ob sich andere Zeitmodelle durchsetzen, so daß wir nicht alle um 8 Uhr am gleichen Ort sein müssen, wird man sehen.
Aber individuelle Mobilität kriegst Du nicht weg. Und uneingeschränkt war sie eh noch nie.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: danieldownload, Nety, Poolcrack und 7 Gäste