Rechtliches Problem? Alter Führerschein

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Rechtliches Problem? Alter Führerschein

Beitragvon Rita » So 14. Mai 2017, 10:16

Berni230 hat geschrieben:
Der alte Lappen inkludiert ja sogar auch noch die Nutzung von Kleinkrafträdern (50 ccm mit Geschwindigkeit über 80 km/h) , bei den heutigen darf man da maximal nur Moped (Geschwindigkeit bis 40 km/h) fahren.

Aber Kfz mit elektrischem Antrieb schließt das natürlich mit ein. Es gibt keinen Führerschein für nur Elektroautos.

Gruß
Berni

nein 40km/h ist nicht das Limit
es dürfen alle Fahrzeuge mit versicherungsschild gefahren werden
Mopeds, Mokicks und Roller bis BJ 86 mit 40 km/h
dito BJ 86-2005 mit 50km/h
ab BJ 2005 45km/h
und Moppeds aus der ex DDR mit 60km/h
auch Dreirädrige Kleinkrafträder wie Simson Duo oder Piaggio Ape und 50cm³ quads

Rita

Nachtrag... mit dem alten 3er haste mittlerweile 125cm³ mit maximxal 11kw ohne jegliche Begrenzung der Geschwindigkeit
Rita
 
Beiträge: 214
Registriert: Do 22. Sep 2016, 12:42

Anzeige

Re: Rechtliches Problem? Alter Führerschein

Beitragvon i300 » So 14. Mai 2017, 10:51

Da steht auch noch "Fräulein" :lol:

Zum Thema: ich denke man sollte es so verstehen, dass 'auch' Kraftfahrzeuge mit kompliziertem Verbrennungsmotor gefahren werden dürfen. Umgekehrt, beim Führerschein für E-Autos (bieten Fahrschulen z.T. an) wird der Verbrenner ausgeschlossen.
Wie bei Automatik. Wenn man Führerschein auf Schaltern macht, ist Automatik eingeschlossen (ohne dass man es je gelernt hätte), umgekehrt aber nicht.
Weshalb sollte man E-Autos ausschließen? Weil man mindestens 2-3 Theorie u. Praxis-Std. über Ladesäulen (z.B. wie man sie findet :mrgreen: ), versch. Stecker und Ladekarten braucht.. :ironie:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1300
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Rechtliches Problem? Alter Führerschein

Beitragvon Nordlicht » So 14. Mai 2017, 11:01

...als Verwaltungsmensch ist dieses ganz klar für mich - es sind nur Verbrennungsmotoren erlaubt.
Ob dies allerdings juristisch haltbar ist, müssten die Gerichte entscheiden.
Doch bevor jemand juristisch tätig werden kann, kommt die Verwaltung und da ist es deutlich!!!

...und bitte kommt jetzt nicht mit "gesunden Menschenverstand". Da würde ich mir natürlich allein bei der Frage an den den Kopf fassen... :roll:
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1322
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Rechtliches Problem? Alter Führerschein

Beitragvon bm3 » So 14. Mai 2017, 12:26

Habe auch noch so ein "Relikt" aus grauer Vorzeit und hänge auch noch daran.Habe jetzt extra nochmal nachgeschaut und da steht tatsächlich auch bei mir. "Verbrennungsmaschine". Ob es vielleicht ausreicht wenn der Akku mal gelegentlich brennt ? :lol:
Für mich ist die Sache klar, man hat ein jederzeitiges Umtauschrecht in eine neuere Ausfertigung und auch das Recht die alte Ausfertigung noch weiter behalten zu dürfen. Natürlich hat man die entsprechenden neuen Rechte bezüglich der zu führenden Fahrzeuge auch noch mit der alten Ausfertigung, entsprechend Transferlisten von alt > neu existieren ja.
Somit rechtlich kein Problem, zu sehen gleichberechtigt neben einer neuen Ausfertigung, man darf auch elektrisch angetriebene Fahrzeuge damit fahren, sonst wäre ich auch schon über 10 Jahre ohne gültigen Führerschein unterwegs gewesen. :shock:
Aber interessant wie der "geistige Horizont" der Zulassungsbehörden damals noch auf den Verbrennungsmotor limitiert war. Naja, wenn man da heute noch nach dem Hubraum seines Elektromotors gefragt wird... :lol:
Folgenden Dialog habe ich auf der Zulassungsstelle zweimal in zeitlichem Abstand hintereinander erlebt:
Zulassungsstelle: Wo steht denn der Hubraum, finde den nicht ? Ich: ist "elektrisch..." Zulassungsstelle: Ja, aber wo steht jetzt der Hubraum... :mrgreen:

Übrigens, meine Führerscheinausbildung und Prüfung damals war keinesfalls überwiegend technisch geprägt sondern schon absolut auf das Fahren an sich ausgelegt, wenn auch mit einigen Fahrstunden weniger als heute üblich. Die Fahrzeugtechnik wurde nur sehr am Rande behandelt. Für den Wehrdienst bei der Bundeswehr damals musste ich die Führerscheinausbildung und Prüfung dann nochmal wiederholen, diesmal für LkW mit etwas mehr an technischer Ausprägung.
Man sollte halt nicht über etwas schreiben über das man zuwenig weiß und was man auch nicht selbst mitgemacht hat.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5573
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Rechtliches Problem? Alter Führerschein

Beitragvon chrissy » Mo 15. Mai 2017, 15:19

Ich denke, dass es NIEMALS einem Polizisten bei der Kontrolle einfallen würde so etwas anzuzweifeln. Bei den Versicherungen sehe ich das anders: die haben extra Juristen angestellt, die nach irgendwelchen Spitzfindigkeiten suchen, um nichts bezahlen zu müssen.
Nissan Leaf 2018 zu günstigen Konditionen bestellen?
Einfach eine Mail an: ch.schaller@nissan-center.de
Benutzeravatar
chrissy
 
Beiträge: 541
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 09:15
Wohnort: Landsberg am Lech

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cpeter, GcAsk, rimshot, wnjwd und 12 Gäste