Qualifikation für Elektromobilität

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Qualifikation für Elektromobilität

Beitragvon Bennysnaucum » Do 27. Apr 2017, 08:15

Hallo zusammen,
Die Branche wird in den nächsten Jahren boomen. Die Aussichten auf Fachkräfte mit entsprechender Qualifikation gering.
Da ich nun schon seit Jahren mit dem Fieber angesteckt bin und ausgebildeter Energieelektroniker bin, denke ich über den Branchenwechsel nach und hatte auch schon ein Vorstellungsgespräch.
Hat aber leider nicht geklappt da ich im Bereich Leistungselektronik ein Defizit habe.
Nun sitze ich hier mit einem Buch und versuche mir das mangelnde Wissen anzueignen.
Außerdem habe ich mich für den Sommer zur Technikerschule angemeldet.

Was meint ihr? Wo gibt es in Zukunft Chancen?
Zum einen um gut von seiner Arbeit leben zu können und zum anderen einen zukunftsfähige und abwechslungsreiche Tätigkeit auszuüben.
Welche Qualifikationen sind in der Elektromobilitätsbranche gefragt?

Es gibt ja allerhand Baustellen.
Man liest zum Beispiel immer davon das die DC Ladestationen defekt sind und lange bleiben.
Woran liegt es? Kein Personal? Keine Qualifikation oder wird das so bestimmt?
Eine Stellenanzeige zu dem Thema habe ich zumindest noch nie gefunden.
Wäre aber durchaus interessant.

Würde mich einfach mal interessieren.

Ist das kein Thema für euch oder seit ihr in der Branche tätig?
Wenn ja. Was macht ihr? Welche Qualifikationen habt ihr (euch aneignen müssen) ???



Mfg Benny


Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 160
Registriert: Do 10. Sep 2015, 08:07

Anzeige

Re: Qualifikation für Elektromobilität

Beitragvon AndiH » Do 27. Apr 2017, 09:01

Die defekten DC Ladestation haben eher den Hintergrund das damit bisher kein Geld verdient wird, deshalb hat das Funktionieren geringe Priorität. Auch in Zukunft werden dort sicher nicht sehr viele Leute unterwegs sein, ich gehe eher davon aus das die Technik zuverlässiger wird wenn ein Ausfall Geld kostet. Was bei einer Umstellung auf Elektromobilität in Zukunft sicher gebraucht wird sind Werkstatt Techniker die Leistungselektronik/Antriebstechnik und Steuerungstechnik können. Genauso Leute die Ladelösungen in komplexeren Umgebungen (Lastmanagement) installieren können.
Eventuell mal nach Norwegen schauen was sich dort tut, die sind ja schon ein wenig weiter.

Gruß & viel Erfolg

Andi
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Qualifikation für Elektromobilität

Beitragvon Tho » Do 27. Apr 2017, 09:15

Es werden auch Elektriker gebraucht, um die Ladestationen anzuschließen.
Wie man hier immer wieder im Forum liest, fehlt es sowieso extrem an Elektrikern.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5621
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Qualifikation für Elektromobilität

Beitragvon AndiH » Do 27. Apr 2017, 09:30

Stimmt, zur Zeit ist es so das der Elektriker nur beim Neubau oder größerer Renovierung anrückt, in Zukunft wird ein großer Nachrüstbedarf für zigtausend Garagen und Carports entstehen. Hab ich vergessen weil ich solche Sachen selber mache ;-)
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Qualifikation für Elektromobilität

Beitragvon Priusfahrer » Fr 28. Apr 2017, 08:51

Ich denke das Thema wird in Zukunft immer IT-Lastiger. Das nicht funktionieren von Ladeinfrastruktur ist ja seltener ein Hardwaredefekt. Oft ist nur die Serververbindung gestört oder der Computer abgestürzt. Aber selbst wenn Hardware defekt ist, werden in der Regel ganze Baugruppen getauscht. Da diese dann wieder neue parametriert werden müssen, ist dazu als Werkzeug eher ein Laptop als ein Schraubenschlüssel nötig. Es bleibt aber natürlich der Fakt, dass man an elektrischen Anlagen arbeitet und dementsprechend auch eine Ausbildung als Elektrofachkraft benötigt.

Beim Fahrzeugbau ist es eher so, dass man am Band nur irgendwas zusammenschraubt. Ob das eine E-Maschine oder ein Verbrennungsmotor ist, macht da wenig Unterschied.

In der Entwicklungsabteilung sieht die Sache schon wieder anders aus. Die DC Leistungselektronik spielt da eine der Hauptrollen. Aber auch die Motorentechnik. Beim Akku hingegen wird man in Deutschland vermutlich vergeblich einen Job suchen, da diese überwiegend in Asien oder Osteuropa produziert werden.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1047
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Qualifikation für Elektromobilität

Beitragvon Jochen2003 » Fr 28. Apr 2017, 09:10

Vielleicht ganz interessant in diesem Zusammenhang wer was n einem Hybrid- / Elektrofahrzeug darf.

https://www.krafthand.de/fileadmin/eige ... ntlWas.pdf
Zuletzt geändert von Jochen2003 am Fr 28. Apr 2017, 09:21, insgesamt 1-mal geändert.
Nissan Leaf Tekna, weiß, 02/2014
Benutzeravatar
Jochen2003
 
Beiträge: 349
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:34

Re: Qualifikation für Elektromobilität

Beitragvon SL4E » Fr 28. Apr 2017, 09:17

Ui doch soviel!
Screenshot_20170428_101648.png
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2029
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Qualifikation für Elektromobilität

Beitragvon Jochen2003 » Fr 28. Apr 2017, 09:21

korrigiert
Nissan Leaf Tekna, weiß, 02/2014
Benutzeravatar
Jochen2003
 
Beiträge: 349
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:34

Re: Qualifikation für Elektromobilität

Beitragvon Priusfahrer » Fr 28. Apr 2017, 12:07

Aha. Ein KFZ-Meister darf ohne Zusatzausbildung nichtmal die Wischerblätter wechseln? :roll:

Ich sehe ja ein, wenn an den HV Komponenten gearbeitet werden soll, dass dazu eine spezielle Weiterbildung nötig ist. Aber bei Arbeiten, bei denen man mit den spannungsführenden Teilen nicht ansatzweise in Berührung kommt?
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1047
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: E-lmo, Heesi, logo, Salomon, steff2306 und 19 Gäste