neue Porsche Cayenne Bremsen produzieren weniger Feinstaub

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: neue Porsche Cayenne Bremsen produzieren weniger Feinsta

Beitragvon EVduck » Do 23. Nov 2017, 15:28

@motion, bist du nicht der mit dem Faible für Erdgasautos? Die mehr Feinstaub produzieren als Dieselfahrzeuge?
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß 118.000km
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1928
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Anzeige

Re: Porsche Cayenne produziert weniger Feinstaub als Elektro

Beitragvon eDEVIL » Do 23. Nov 2017, 17:17

motion hat geschrieben:
Wenn Musk sie beim Model S anbieten würde, gäbe es vor der Bühne Jubelschreie.

Der würde wohl eher die komplett elektrische Bremse vorstellen ;)
Bei den 3 Motorem beim Roadster 2 könnte das auch passen (sofern das zulassungsfähig sein sollte)
Kann da ja noch um das innvative Conti-System ergänz werden mit der innen liegenden Bremse, wo man dann keien Probleme mit dem Durchgammeln der Bremsscheibe hat.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: neue Porsche Cayenne Bremsen produzieren weniger Feinsta

Beitragvon motion » Do 23. Nov 2017, 18:30

@EVduck

Falsch, ich mag alternative Antriebe aller Art. Alles hat seine Vorteile und Nachteile.

bm3 hat geschrieben:
Der Porsche Cayenne ist und bleibt übrigens, ob nun mit teuren neuen Bremsen oder nicht, ein ganz herausragendes Beispiel für die Luxus-Emissionen von Luxus-Clienten.


Genau wie das Model X, welches sogar mit dem Schweröl-Schiff über den Atlantik kommt.
motion
 
Beiträge: 1458
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Porsche Cayenne produziert weniger Feinstaub als Elektro

Beitragvon kub0815 » Do 23. Nov 2017, 18:40

Karlsson hat geschrieben:
Stimmt. Und nun schaue ich mir mal so die Alufelgen vom E-Auto im Vergleich zum Diesel zuvor an...Bremsstaub ist da quasi nicht mehr vorhanden.


Ganz ohne Bremse kommen auch Elektroautos nicht aus sonst würden die Dinger ruckzuk verrosten und nicht mehr oderdentlich bremsen. Beim meinem BMW wird von ~10 bis runter auf 0 km/h konventional gebremst. Das hat warscheinlich seinen sinn.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3858
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: neue Porsche Cayenne Bremsen produzieren weniger Feinsta

Beitragvon motion » Do 23. Nov 2017, 18:44

Eine PKW-Bremse erzeugt ab 3.500 PS. Ich möchte den Akku sehen, der eine rein elektrische Bremse ermöglicht.
motion
 
Beiträge: 1458
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: neue Porsche Cayenne Bremsen produzieren weniger Feinsta

Beitragvon Karlsson » Do 23. Nov 2017, 19:13

motion hat geschrieben:
Eine PKW-Bremse erzeugt ab 3.500 PS. Ich möchte den Akku sehen, der eine rein elektrische Bremse ermöglicht.

Kannst Du in der Praxis bei jedem E-Auto sehen. Die mechanischen Bremsen spielen im Alltag kaum eine Rolle.

kub0815 hat geschrieben:
Ganz ohne Bremse kommen auch Elektroautos nicht aus sonst würden die Dinger ruckzuk verrosten und nicht mehr oderdentlich bremsen. Beim meinem BMW wird von ~10 bis runter auf 0 km/h konventional gebremst. Das hat warscheinlich seinen sinn.

Natürlich hat das einen Sinn. Und wer auf die Idee kommen sollte, die mechanischen Bremsen wegzulassen, hat einfach nicht alle Latten am Zaun. Sie haben im Alltag aber trotzdem kaum eine Bedeutung. Wie auch der Anschnallgurt, das ABS oder der Airbag.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14793
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: neue Porsche Cayenne Bremsen produzieren weniger Feinsta

Beitragvon motion » Do 23. Nov 2017, 19:24

NEIN! Ab einer bestimmten Verzögerung brauchst du die Bremsanlage. Bau sie doch bei deinem ZOE aus und frag den TÜV mal was er davon hält. Vielleicht sparst du auch in Zukunft bei der Wartung.
motion
 
Beiträge: 1458
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: neue Porsche Cayenne Bremsen produzieren weniger Feinsta

Beitragvon Karlsson » Do 23. Nov 2017, 19:36

Sag mal, bist Du des Lesens mächtig? Dann lies doch mal den Beitrag über Deinem letzten noch mal durch... herrgott, ist das denn so schwer?!?
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14793
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Porsche Cayenne produziert weniger Feinstaub als Elektro

Beitragvon zitic » Di 28. Nov 2017, 02:14

kub0815 hat geschrieben:
Ganz ohne Bremse kommen auch Elektroautos nicht aus sonst würden die Dinger ruckzuk verrosten und nicht mehr oderdentlich bremsen. Beim meinem BMW wird von ~10 bis runter auf 0 km/h konventional gebremst. Das hat warscheinlich seinen sinn.

Wie schon geschrieben, ist doch gerade der Vorteil von diesen Bremsen, dass du das Rostproblem nicht so hast wie bei konventionellen Bremsscheiben. Damit erübrigt sich dann auch das Freibremsen, das ggf. auch vom Hersteller "einprogrammiert" ist. Natürlich kann man auf die konventionellen Bremsen nicht verzichten. Aber beim BEV oder auch PHEV halten die Bremsscheiben damit umso länger.
zitic
 
Beiträge: 2039
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: neue Porsche Cayenne Bremsen produzieren weniger Feinsta

Beitragvon eDEVIL » Di 28. Nov 2017, 10:12

motion hat geschrieben:
Eine PKW-Bremse erzeugt ab 3.500 PS. Ich möchte den Akku sehen, der eine rein elektrische Bremse ermöglicht.

Für die Notfallbremsung wird man wohl immer noch ein unabhängiges System benötigen, aber i.d.R. kommt man ja mit wesentlich gerinegrer Bremsleistung aus. Die Stärke der Rekuperation wird noch deutlich zunehmen. Wenn man mit 350 kW Laden kann, sollte auch kurzeitige 500kW Bremsleistung kein Problem sein (setzt aber entsprechend leistungsfähige eMotoren voraus)
Das liese sich auch noch durch Elektrodynamische Retarder (wirbelstrombremse steigern), die mit der Reku-energie betrieben werden können. Da kann also durchaus dann 1000kW Bremslesitugn zusammen kommen. Wird wohl eher nur im Rennsportbereich lohnen oder im Bereich Nutzfahrzeuge oder Stadtbusse, wo man sehr häufig relativ stark Bremsen muss.
Magnetardereignen sich wohl auch für leichte Fahrzeuge. Im hinblick auf die Feinstaubbelastung durch Bremsstaub kann das ein wichtiger Ansatz sein.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Amigolino und 5 Gäste