PKW Maut beschlossen - was nun

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: PKW Maut beschlossen - was nun

Beitragvon tyman » Fr 27. Mär 2015, 20:15

Ich habe auch mal gegoogelt und folgendes gefunden:
http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage ... cationFile
Ergo haben wir freie Fahrt auf den mit von unseren Steuergeldern bezahlten Straßen.
Na toll. Ist doch was...
Olaf
EMCO Novi Elektroroller - Speedy
Zoe Intens Black - Bagheera (12/2013-09/2017)
Hyundai Ioniq Aurora Silber - STORNIERT (von Hyundai geheilt...)
B250E Electric Art - Migaloo (ab 09/2017-??)
Benutzeravatar
tyman
 
Beiträge: 267
Registriert: Do 29. Aug 2013, 19:07
Wohnort: Pinneberg

Anzeige

Re: PKW Maut beschlossen - was nun

Beitragvon beckslash » Sa 28. Mär 2015, 10:37

Ich denke auch, Europa wird die Maut stoppen. Dann können alle ihr Gesicht wahren: Muttis Statement bleibt oder wird Realität. Die CSU hat sich dennoch durchgesetzt. Und alle, die dagegen waren, sind ebenfalls beruhigt.

Ich finde es nur schade, dass das Wahlhickhack und nicht eine sachliche, abgewogene Argumentation der Auslöser dieser ganzen Geschichte ist. So wird Demokratie doch zur Farce. Was die Mehrheit der Bürger denkt und möchte, bleibt außen vor, oder?
Benutzeravatar
beckslash
 
Beiträge: 212
Registriert: Di 15. Jul 2014, 10:44
Wohnort: Berlin

Re: PKW Maut beschlossen - was nun

Beitragvon lingley » Sa 28. Mär 2015, 11:21

Schön ...
im ganzen Hickhack um das Thema wird das wichtige gerne verdrängt :
http://www.sueddeutsche.de/auto/baufael ... -1.2348064
Wobei diesen Satz des Artikels teile ich nicht :
"...als die Berliner Politiker sich darauf verlegten, die Staatsausgaben zugunsten von Sozialleistungen und Renten zu erhöhen..."
Das Problem liegt eher an der seit Mitte der 90 praktizierten Abkehr von der sozialen Marktwirtschaft und dem Geldmittelabfluss zum internationalen Finanzgesindel.
Ich bezweifle im Zusammenhang mit Einführung der Maut auch einen sachgebundenen Einsatz der Mittel
lingley
 

Re: PKW Maut beschlossen - was nun

Beitragvon landwirt29 » Sa 28. Mär 2015, 13:45

Klingt auf jeden Fall gut, dass man als e-Auto-Fahrer von der Maut befreit ist.

Mit dem Verbrenner habe ich auf meiner österreichisch-deutschen Route von Nordtirol nach Südkärnten die Wahl zwischen dem deutschen Eck (Chiemsee, Traunstein) oder der Felbertauernstraße.
Da nehme ich doch glatt den Felbertauern -> da fließen die Mautgebühren wenigstens in den österreichischen Topf für Straßenbau...
Carsharing Rulez - auch elektrisch

Family of Power - e-Carsharing
EMIL - e-mobility sharing - http://www.fahre-emil.at
landwirt29
 
Beiträge: 339
Registriert: Fr 20. Feb 2015, 10:45

Re: PKW Maut beschlossen - was nun

Beitragvon fabbec » Sa 28. Mär 2015, 22:45

André hat geschrieben:
:lol: ...ich tanke meinen Accu grundsätzlich nur halb voll, damit er leichter ist!


Genau ^^
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: PKW Maut beschlossen - was nun

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 30. Mär 2015, 14:50

Halter von nicht in Deutschland Kfz-steuerpflichtigen Pkw: .... Zusätzlich ist der Erwerb an Tankstellen möglich. 10-Tages- und 2-Monatsvignetten sind auch dort zum Preis für 10 € bzw. 20 € zu erwerben. Der Preis für eine Jahresvignette an Tankstellen beläuft sich unabhängig von der technischen Beschaffenheit des Fahrzeugs einheitlich auf 103,04 € für Benzin- und 112,35 € für Dieselfahrzeuge.


was genau kostet jetzt eine Jahresvignette für ausländische Elektrofahrzeuge? Ich konnte das nicht raus lesen. Eines scheint klar, wenn ich mal in Deutschland an die Tankstelle fahre, muss ich mindestens die 10€ zahlen (was mich jetzt nicht umbirngen wird), die Jahresvignette gibt's dann für Diesel oder Benziner und ...? Gibt es wohl an der Tnakstelle nicht, aber wie viel wird es im Internet kosten, soviel wie für Inländer?
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3049
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: PKW Maut beschlossen - was nun

Beitragvon EasterBunny » Mo 30. Mär 2015, 15:53

Auch für uns E-Fahrer kommt die Maut. Das ist eigentlich auch OK, nur die hin und her rechnerrei ist halt... Es wird eine Zwangsabgabe wie die GEZ und fertig ist die Maus. Jeder bezahlt da halt nicht "pauschal" sondern nach Verbrauch. Das ist doch eigentlich nur Fair.
Es grüßt der Bad Easter Bunny (Bekannt aus dem Tatort)
http://badeasterbunnytatort.tumblr.com/
Benutzeravatar
EasterBunny
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 15:42

Re: PKW Maut beschlossen - was nun

Beitragvon Alex1 » Di 31. Mär 2015, 08:20

Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich wieder mir durch den Kopf gehen lassen kann. :wand: :wand: :wand:

Selten war eine Politikposse so sonnenklar:

1) Geld soll her.
2) Geld soll nur von Ausländern kommen.
3) Ausländer dürfen nicht benachteiligt werden.

Wer das logisch zusammenbringt, muss schlauer sein als Einstein, Newton und Leonardo da Vinci zusammen.

Und wenn man noch weiß, dass
4) die Abnutzung durch Pkw nur 1% ausmacht, ist das Tollhaus fertig.

Und dann regt sich allen Ernstes jemand über Politikverdrossenheit auf?!?!? :roll:
Zuletzt geändert von Alex1 am Di 31. Mär 2015, 08:25, insgesamt 1-mal geändert.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: PKW Maut beschlossen - was nun

Beitragvon Alex1 » Di 31. Mär 2015, 08:24

EasterBunny hat geschrieben:
Auch für uns E-Fahrer kommt die Maut. Das ist eigentlich auch OK, nur die hin und her rechnerrei ist halt... Es wird eine Zwangsabgabe wie die GEZ und fertig ist die Maus. Jeder bezahlt da halt nicht "pauschal" sondern nach Verbrauch. Das ist doch eigentlich nur Fair.

Die gesamte Maut ist unfair.
Und sie ist unsozial.
Und sie ist völlig unökologisch.

Flatratefahren ist eben NICHT ökologisch oder fair.

Seit Jahrzehnten wird gefordert, über den verbrauchten Sprit abzurechnen. DAS wäre fair. So zahlt der Rentner, der seine 6.000 km fährt, genauso viel wie der Vertreter, der 100.000 macht. Und die geplanten Typklassen sind eh ein Witz.

Außerdem sind es eh die Lkw, die zu 99% für die Abnutzung verantwortlich sind.

Oder man führt auch eine Fahrrad- oder Fußgängermaut ein. :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: PKW Maut beschlossen - was nun

Beitragvon Dani » Di 31. Mär 2015, 10:15

Bin auch total gegen eine Maut, bin auch gegen unsere CH-Vignette. Die ist einfach kein gutes Lenkungs-Instrument. Die ist nur was gutes für die Vielfahrer, alle anderen zahlen die Vignetten strafe.

Dann lieber ein System wie der Arlberg, wer ihn benutzt zahlt, oder wie Italien, pro benutzte km Autobahn wird bezahlt.
Wunsch Ladeinfrastruktur
Auswärts Schnell: DC (A und HS)
Auswärts Normal: AC bis 11kW (Destination-Charging)
Zu Hause: Voll in 8h

BMW i3 BEV (60 Ah) rollt seit 3/2014 -> wurde 4/2017 ersetzt mit (94 Ah) -> 12/2018 ergänzt mit TM3
Dani
 
Beiträge: 134
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 13:37

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: YxTerWd und 7 Gäste