NOZ von heute

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

NOZ von heute

Beitragvon Buschmann » Mi 19. Jul 2017, 06:57

Hallo zusammen,
in der Osnabrücker Zeitung stand auf der ersten Seite folgender Bericht:
Dateianhänge
Jobkiller.png
Buschmann
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 08:14

Anzeige

Re: NOZ von heute

Beitragvon JuergenII » Mi 19. Jul 2017, 08:32

zum gleichen Thema die Kommentare auf SPON!

Es ist wirklich irre was da so geschrieben wird und das bei aktuell über 260 Beiträgen! Begreift der dt. Normalo nicht was wirklich abgeht, oder sind das alles Lobbyschreiber der Industrie?
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: NOZ von heute

Beitragvon Kellergeist2 » Mi 19. Jul 2017, 10:09

Nicht die Elektroautos sind der Jobkiller, sondern die deutsche Autoindustrie mit ihrer Verweigerungs- und Blockadehaltung.
Wenn die so weiter schlafen, dann werden dort logischerweise Jobs wegbrechen.
Rüsten sie sich jedoch JETZT für den Wandel, dann können sie ohne großen Stellenabbau überleben.

Erst gestern Abend kam im ZDF ein Beitrag, in welchem gezeigt wurde, mit welchen hinterlistigen Tricks die Autokonzerne den Autofahrern das Geld aus den Taschen ziehen.
Umsatzvorgaben an die Markenwerkstätten, die kaum zu erreichen sind, also wird unnötig viel Zeit für Fehlersuche aufgeschrieben und unnötig Teile getauscht.
Dem Kunden verkauft man es dann als "wir sind an die Herstellervorgaben bei der Durchführung der Wartung gebunden".
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85
Kellergeist2
 
Beiträge: 318
Registriert: Di 29. Sep 2015, 20:00
Wohnort: Fürstenau

Re: NOZ von heute

Beitragvon panoptikum » Mi 19. Jul 2017, 11:38

So wie es in den frühen 80ern geheißen hat: Computer sind Jobkiller.
Ich hätte meinen Job der letzten 34 Jahren nicht, gäbe es keine Computer.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: NOZ von heute

Beitragvon JuergenII » Mi 19. Jul 2017, 11:41

Kellergeist2 hat geschrieben:
Erst gestern Abend kam im ZDF ein Beitrag, in welchem gezeigt wurde, mit welchen hinterlistigen Tricks die Autokonzerne den Autofahrern das Geld aus den Taschen ziehen.
Umsatzvorgaben an die Markenwerkstätten, die kaum zu erreichen sind, also wird unnötig viel Zeit für Fehlersuche aufgeschrieben und unnötig Teile getauscht.
Dem Kunden verkauft man es dann als "wir sind an die Herstellervorgaben bei der Durchführung der Wartung gebunden".

Das ist der Grund warum ich schon seit Jahren(zehnten) nur Fahrzeuge kaufe, die mit langjährigen Wartungsverträgen (inkl. sämtlicher (Verschleiß-) Reparaturen) abgesichert werden können. Da haben die Jungs keine Chance zu manipulieren, denn da sieht der Hersteller drauf, dass

a) möglichst wenig abgerechnet wird, und

b) der Wagen auch in einem vernünftigen Zustand gehalten wird.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: NOZ von heute

Beitragvon Taxi-Stromer » Mi 19. Jul 2017, 15:32

Kellergeist2 hat geschrieben:
Nicht die Elektroautos sind der Jobkiller, sondern die deutsche Autoindustrie mit ihrer Verweigerungs- und Blockadehaltung.
Wenn die so weiter schlafen, dann werden dort logischerweise Jobs wegbrechen.
Rüsten sie sich jedoch JETZT für den Wandel, dann können sie ohne großen Stellenabbau überleben.

Ich befürchte, daß der Industrie die Jobs *völlig* wurscht sind!
Solange noch Verbrenner gebaut/verkauft werden braucht man die Arbeiter noch, um Gewinne einzufahren und die Shareholder glücklich zu machen!
Wenn erst einmal der Wandel hin zu Elektro passiert ist, dann werden wesentlich weniger Arbeiter für die Produktion gebraucht, aufgrund massiv gestiegener Produktionszahlen und gleichzeitig massiv gesunkener Stückkosten verdient die Industrie dann aber, mit weniger Beschäftigten, *mehr* als zuvor bei den Verbrennern!
Industrie happy.
Shareholder happy.
Arbeiterschaft?
Who cares....
:?
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bisher 52.000 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
7.10.2017: Tachostand 50.000 überschritten.... :D
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 947
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: AW: NOZ von heute

Beitragvon Helfried » Do 20. Jul 2017, 11:56

Taxi-Stromer hat geschrieben:
Industrie happy.
Shareholder happy.
Arbeiterschaft?


Die A. soll Aktien kaufen und mit verdienen. So wie unsereins am Erfolg von Tesla oder Öl teilhaben kann ohne ein Scheich zu sein.
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: AW: NOZ von heute

Beitragvon panoptikum » Do 20. Jul 2017, 13:12

Helfried hat geschrieben:
Taxi-Stromer hat geschrieben:
Industrie happy.
Shareholder happy.
Arbeiterschaft?


Die A. soll Aktien kaufen und mit verdienen.

Hat aber einen Haken. Bei Einsparungen durch Stellenabbau steigt der Kurs der Aktie. Ist nur leider blöd, dass man den eigenen Arbeitsplatzverlust gutheißen muss, damit man höhere Dividenden erhält.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: NOZ von heute

Beitragvon iOnier » Do 20. Jul 2017, 13:16

... und nicht schnell genug ausreichend verdient um so viel investieren zu können, dass man auf den Arbeitsplatz verzichten und von der Dividende leben kann ...
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1470
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste