NDR sucht E-Fahrer(in) zw Braunschweig u Timmendorfer Strand

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: NDR sucht E-Fahrer(in) zw Braunschweig u Timmendorfer St

Beitragvon Dachakku » Mi 14. Jun 2017, 11:00

Also das "übliche" negative Bild sollte mal wieder zum Tragen kommen.

Warum bloß war mir das schon vor Sendebeginn klar ? :roll:
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2326
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Anzeige

Re: NDR sucht E-Fahrer(in) zw Braunschweig u Timmendorfer St

Beitragvon rolandk » Mi 14. Jun 2017, 11:04

Dachakku hat geschrieben:
Nicht liegen geblieben, keinen behindert. Nur etwas mit Hirn gefahren und kaum nennenswert vorbereitet.


Er ist doch gar nicht liegen geblieben. Andererseits ist es doch wohl korrekt, das er gezeigt hat, das man mit einem E-Fahrzeug eben auch schnell fahren kann. Das 154 km/h nicht zielführend sind dürfte klar sein, aber dafür hatte er ja auch die Konsequenzen zu tragen. Nur, das er dann langsam nach Hamburg fahren musste lag an anderer Stelle und wurde hier auch thematisiert.
Inwieweit jemand, der ganz neu in der Materie ist, wissen muß, welche Ladeleistungen wie verfügbar sind, weiß ich nicht. Aber wenn ich mir diverse Verkäufer anschaue, die damit zu tun haben, behaupte ich mal, das die weniger Ahnung haben. Woher soll das Wissen also kommen?
Er bekommt die Info an CCS kann er schnell laden, und wenn er in Fallingbostel mit 11 kW hätte laden können, wäre er die Strecke nach Hamburg sicher nicht so langsam gefahren. Dabei hätte er auch nicht unbedingt langsamer fahren müssen als die LKW, es hätte genügt sich an einen dran zu hängen, dann hätte er auch genügend Windschatten gehabt. Wenn dann ein LKW überholt ist es egal, der hätte den voraus fahrenden LKW auch überholt.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: NDR sucht E-Fahrer(in) zw Braunschweig u Timmendorfer St

Beitragvon Dachakku » Mi 14. Jun 2017, 11:09

Bei einer derartigen "Vorverurteilung" von Elektromobilität hilft auch ein 94Ah I3 nix wie man sieht.

Solchen Redakteuren kannst auch einen Tesla hin stellen, der wird auch nieder gemacht.

Tempomat auf 110 km/h und gut, es gibt genug Benziner-Fahrer die "rechts" so fahren. Aber die Batterie muss doch leer zu bekommen sein. Das Haar in der Suppe MUSS doch zu finden sein .... :roll:

Von zufriedenen Pendlern, wie ich, 26-40km täglich wollen die Redakteure gar nichts wissen.
Und wenn ich/wir morgen 1200km fahren wollen, so what, dann steigen wir in den Verbrenner von meiner Frau.

Irgendwie ist das wohl zu einfach für Reportagen über Elektromobilität. Wäre zu positiv ...
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2326
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: NDR sucht E-Fahrer(in) zw Braunschweig u Timmendorfer St

Beitragvon rolandk » Mi 14. Jun 2017, 12:00

Dachakku hat geschrieben:
Von zufriedenen Pendlern, wie ich, 26-40km täglich wollen die Redakteure gar nichts wissen.


Im Gegensatz zu früher wollen sie schon so etwas wissen, schließlich hat sich der Redakteur im Vorfeld mit Nordlicht und kaimaik stundenlang unterhalten. Und das die Ladesituation zwischen Hannover und Hamburg nicht traumhaft ist und man dann auch noch damit rechnen muß, das die DC-Seite "mal wieder" defekt ist, bzw. zugeparkt wird (wurde auch nicht gezeigt, war aber Thema) sind doch Themen, die angesprochen werden müssen, damit sich die Situation verbessert.

Wie denn sonst? Rosarote Brille? Das ändert doch nichts.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: NDR sucht E-Fahrer(in) zw Braunschweig u Timmendorfer St

Beitragvon IO43 » Mi 14. Jun 2017, 12:37

Viele Aspekte der E-Mobilität sind zum jetzigen Zeitpunkt der breiten Masse nicht vermittelbar. Aber ein steter Tropfen höhlt den Stein :!:
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1770
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: NDR sucht E-Fahrer(in) zw Braunschweig u Timmendorfer St

Beitragvon Nordlicht » Mi 14. Jun 2017, 12:47

...ich versuche übrigens gerade den Redakteur von Herrn
Kooroshy davon zu überzeugen, die Tour nochmal zu fahren und zwar diesmal als Beifahrer bei mir oder einem anderen E-Mobilisten.
Mein Tenor in provokanter Form war folgender:
Ich mit meiner 2-jährigen ZOE R240, die langsamer laden kann als der neue I3, die einen 30% kleineren Akku hat, wesentlich langsamer fährt als der neue I3, unterbiete die Gesamtzeit von Herrn Kooroshy um 30%.
Wenn ich das hinbekomme, in einem total unterlegenem Fahrzeug, dann gibt es eine eigene Doku für die Elektromobilität...

...mal sehen, ob die darauf anspringen. Noch windet er sich wie ein Aal, weil der Redakteur Angst hat, dass er eine Doku drehen muss...
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1324
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: NDR sucht E-Fahrer(in) zw Braunschweig u Timmendorfer St

Beitragvon novalek » Mi 14. Jun 2017, 13:17

Ich vermute, es wird immer noch nicht verstanden, was der Betrag will.
Der will einfach nicht als Reichweiten-Künstler fahren.
Der will fahren, wie mein Nachbar, der kennt kein GE-Forum, der hat seinen Diesel und kann in 9 Stunden von Nizza nach Hannover fahren.
Der will keinen Künstler kennenlernen. Und Otto-Normalo rollte bei solchen Aufklärungsaktionen mit den Augäpfeln - "mach doch dein ding alleene" - "ich will fahren".*)
Ich übrigens überlese auch solche Beiträge, die mit Premium-Reichweite glänzen wollen.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1961
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: NDR sucht E-Fahrer(in) zw Braunschweig u Timmendorfer St

Beitragvon nodojo » Mi 14. Jun 2017, 13:30

Gerade von öffentlich-rechtlichen Sendern ewarte ich aber auch eine Art "Bildungsauftrag". Es sollte die Aufgabe von diesen Journalisten sein, dass man sich vorher ein wenig "schlau" macht. So wie es sich nun abgespielt hat, spiegelt es doch unsere SchnellSchnellWegwerfgesellschaft wieder. Wir haben verlernt uns mit einem Thema auseinanderzusetzen und sich zu informieren. Diesen Auftrag vermisse ich in dem Beitrag. Das es hier einen Betrag über Elektromobilität nun erwischt hat, umso besser. Es ist die Aufgabe der Gesellschaft, sich auf die Werte zu besinnen und korrigierend gegenzusteuern. Das tun wir mit unserer Kritik. Und vielleicht lernt der NDR aus dieser Sache. Das wünsche ich mir. Nur so kommt die Botschaft an, sich mehr mit seiner Umwelt zu befassen und nicht immer gleich loszumeckern wenn etwas nicht so funktioniert wie die Werbung es verspricht. So naiv sollte man nicht sein.
ZOE Intens 06/2013
8,235 KwP PV Anlage mit 8 KW Sonnenbatteriespeicher und 22 KW Typ2 Ladebox.
Benutzeravatar
nodojo
 
Beiträge: 399
Registriert: Do 5. Mär 2015, 08:43
Wohnort: Wesermarsch

Re: NDR sucht E-Fahrer(in) zw Braunschweig u Timmendorfer St

Beitragvon Gausi » Mi 14. Jun 2017, 13:43

Nordlicht hat geschrieben:
Ich mit meiner 2-jährigen ZOE R240, die langsamer laden kann als der neue I3, die einen 30% kleineren Akku hat, wesentlich langsamer fährt als der neue I3, unterbiete die Gesamtzeit von Herrn Kooroshy um 30%.
Wenn ich das hinbekomme, in einem total unterlegenem Fahrzeug, dann gibt es eine eigene Doku für die Elektromobilität...

...mal sehen, ob die darauf anspringen. Noch windet er sich wie ein Aal, weil der Redakteur Angst hat, dass er eine Doku drehen muss...


Hi Nordlicht

klar schaffst Du das .... Du hast ja die nötige Er-Fahrung ..... aber so genial Deine Idee auch ist ... ich vermute mal das Du im öffentlich rechtlichen keine Doku darüber bekommst.

Gausi

bis Sonntag
Gausi
 
Beiträge: 312
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:30

Re: NDR sucht E-Fahrer(in) zw Braunschweig u Timmendorfer St

Beitragvon novalek » Mi 14. Jun 2017, 13:47

nodojo hat geschrieben:
öffentlich-rechtlichen Sendern.
Ich auch.
Es war ja schon einmal ein ARD-Beitrag "E-Mobilität in D"; der jedoch in gleiche, viel zitierte Spruch-Salven verfällt, weil auch Sponsoren die Information färben (die Beiträge stammen meist von vergebenen Aufträgen - die Sender haben für so was kein Geld und schon beginnt die Mischfinanzierung ARD + Sponsor --> Beitrags-Firma).
Ansonsten ist das Konsumverhalten der Masse halt so - man sucht sich das Programm, das die eigenen Argumente stützt, aber bitte nur 4 Minuten - längere Beiträge -> Hopp-Und-Weg
Zuletzt geändert von novalek am Mi 14. Jun 2017, 13:51, insgesamt 2-mal geändert.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1961
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Cliffideo, phonehoppy und 19 Gäste