Nachtstrom

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Nachtstrom

Beitragvon fluencer » Di 19. Feb 2013, 11:45

Hallo
Ist es eigentlich erlaubt ein E-Auto mit günstigerem Nachtstrom oder im Niedrigtarif zu laden?
Vor- /Nachteile?
Grüße
Renault Fluence ZE seit Frühjahr 2012, 80.000 km
fluencer
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:32
Wohnort: Österreich

Anzeige

Re: Nachtstrom

Beitragvon Rogriss » Di 19. Feb 2013, 11:51

Hier Spricht nichts dagegen. Im Gegenteil, die E-Werke wollen einem sogar ihre teuren Wallboxen andrehen damit man einen Timer hat um vom Nachtstrom zu profitieren.
Benutzeravatar
Rogriss
 
Beiträge: 728
Registriert: Do 15. Nov 2012, 10:33

Re: Nachtstrom

Beitragvon Jogi » Di 19. Feb 2013, 11:53

Wer will dir das verbieten?

Die Niedrigtarife haben ja genau den Hintergrund, dass sie zu Zeiten gelten, wo Strom im Überfluss zur Verfügung steht.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3167
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Nachtstrom

Beitragvon fluencer » Di 19. Feb 2013, 11:55

Gilt das auch für Österreich?
Renault Fluence ZE seit Frühjahr 2012, 80.000 km
fluencer
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:32
Wohnort: Österreich

Re: Nachtstrom

Beitragvon Rogriss » Di 19. Feb 2013, 11:57

Wie Jogi schon sagte: Wer will das verbieten?
Wie soll das kontrolliert werden?

Vielleicht hast Du ja einfach eine starke Heizdecke oder ein geheiztes Wasserbett eingebaut, das ist auch nicht verboten :D
Benutzeravatar
Rogriss
 
Beiträge: 728
Registriert: Do 15. Nov 2012, 10:33

Re: Nachtstrom

Beitragvon fluencer » Di 19. Feb 2013, 12:03

Also mein Stromanbieter meinte, dass der Verbraucher fix angeschlossen sein muss, wie eben ein Boiler.
Außerdem scheinen Wallboxen in meiner Region noch nicht angekommen zu sein.
Zumindest kennt sich hier scheinbar noch kein Elektriker so richtig damit aus.
Renault Fluence ZE seit Frühjahr 2012, 80.000 km
fluencer
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:32
Wohnort: Österreich

Re: Nachtstrom

Beitragvon Jogi » Di 19. Feb 2013, 12:11

fluencer hat geschrieben:
Also mein Stromanbieter meinte, dass der Verbraucher fix angeschlossen sein muss, wie eben ein Boiler.

Ach so, der bekommt dann einen eigenen Zähler?
- Könnte man mit der Wallbox doch genauso machen.


Außerdem scheinen Wallboxen in meiner Region noch nicht angekommen zu sein.
Zumindest kennt sich hier scheinbar noch kein Elektriker so richtig damit aus.

Vermute ich auch.
Aber Renault wirbt doch explizit damit, dass sie den Kontakt zu einem zertifizierten E.-Installateur herstellen.
Frag' doch einfach mal deinen Renault-Dealer.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3167
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Nachtstrom

Beitragvon green_Phil » Di 19. Feb 2013, 12:12

Also ich habe mich damit schon beschäftigt. Bei meinem Verbrauchsverhältnis von Strom tagsüber zu nächtlichen Zeiten und Sonn- Feiertagen lohnt eine Trennung zwischen Tag-und Nachttarif nicht. Die Grundgebühren sind nämlich höher und der Tagstrom richtig teuer. Ich komme bei wenigen Euro Differenz raus. Lohnt also für mich noch nicht.
Um mit günstigen Nachttarifen dein Auto laden zu können, brauchst Du einen zweiten Zähler bzw. einen neuen intelligenten Zähler. Das ist das Wesentliche. Was Du dann an welchen Zähler dranhängst ist völlig egal. Das muss kein fest angeschlossener Verbraucher sein, es ist nur üblich, da es meistens große Wasserboiler oder Nachtspeicherheizungen sind.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Nachtstrom

Beitragvon fluencer » Di 19. Feb 2013, 13:55

Danke für die Antworten.
Fazit: Scheinbar macht Nachtstrom keinen nennenswerten Sinn.
Zuletzt geändert von fluencer am Di 19. Feb 2013, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.
Renault Fluence ZE seit Frühjahr 2012, 80.000 km
fluencer
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:32
Wohnort: Österreich

Re: Nachtstrom

Beitragvon green_Phil » Di 19. Feb 2013, 14:03

fluencer hat geschrieben:
Fazit: Scheinbar macht Nachtstrom kein nennenswerten Sinn.

Ganz so pauschal würde ich das nicht stehen lassen. Wenn Du tags kaum Verbraucher an hast und Waschmaschine, Geschirrspüler, Elektroauto und Co konsequent auf nachts programmierst, dann kann das durchaus Sinn machen! Da ich aber gern mal abends koche, backe und Pizza im Herd bräune, ist das bei mir nicht so rentabel - zumal mein Meerwasseraquarium vor allem tagsüber Strom nuckelt wie doof.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste