(Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Beitragvon Wackelstein » Fr 31. Jan 2014, 11:03

Ich hole mal diesen Faden aus der Versenkung. Der Grund: Ich finde, dass E-Autos gar nicht so leise sind wie man überall liest.

Der Tesla, mit dem ich ab und zu fahren kann hat aufgrund seiner breiten Reifen deutlich hörbare Abrollgeräusche. So viel leiser als mein (recht leiser) Benziner ist er bei gleichmäßiger Fahrt kaum.Vor allem jetzt im Winter ist der Rollsplit unter den Reifen absolut unüberhörbar.
Vor ein paar Wochen stand ich an einer Bushaltestelle und da fuhr eine Zoe an mir vorüber. Hätte ich nicht gewusst, dass es eine Zoe ist, ich hätte rein anhand der Fahrgeräusche nicht mitbekommen, dass dieser Wagen überhaupt ein E-Auto gewesen ist, denn das Fahrzeug war kaum leiser als all die "normalen" Autos.

Wohlgemerkt - das alles bei gleichbleibender Geschwindigkeit. Wird dagegen beschleunigt oder beim Anfahren ist das E-Auto natürlich deutlich leiser, weil das Aufheulen des Verbrennungsmotors entfällt. In diesem Fall wird sogar mein sonst leiser Seat Altea (Benzinmotor) deutlich hörbar.

Ah ja, eine kleine Ausnahme stellt mein Twizy dar. Der ist von außen wirklich fast unhörbar - vermutlich aufgrund der schmalen Reifen.

Wer also meint, dass E-Autos eine Todesmaschine wären, die die Fußgänger massenhaft ins Jenseits befördert, der liegt falsch.
ABER: Wer als E-Auto-Fan meint, dass E-Autos die Städte viel leiser machen, der irrt wohl auch.
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 503
Registriert: Do 30. Mai 2013, 12:24

Anzeige

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Beitragvon Spüli » Fr 31. Jan 2014, 11:16

Moin!

Wie Du bereits erkannt hast, machen die Reifen den meisten Lärm. Aber auf entsprechenden Untergründen ist der Wagen dann sehr leise. Mein Vater hat schon mehrfach von Fußgängern vor seinem Hybrid erzählt, die in Parkgaragen vor die Haube laufen. In den Prius-Foren werden dafür regelmäßig Funk-Türgongs empfohlen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2547
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Beitragvon energieingenieur » Fr 31. Jan 2014, 11:34

Ich bin eigentlich ganz glücklich, dass ich ein Geräusch im Elektrofahrzeug dazuschalten kann (ZOE-Lautsprecher oder Klimaanlage^^). Ich hatte hin und wieder den Fall, dass ich auf Parkplätzen beim Ausparken oder beim heranfahren an Personen in einer Spielstraße nicht bemerkt wurde. Oder sagen wir besser: Nicht als PKW wahrgenommen wurde. Die Menschen hören etwas, denken dabei aber nicht an einen PKW. In solchen Fällen will ich natürlich nicht Hupen und nutze daher die akustische Signale das Fahrzeugs. Ansonsten hatte ich im normalen städtischen Verkehr noch nie Probleme mit der akustischen Wahrnehmung.

Ein verpflichtendes Geräusch fände ich falsch. Es liegt in der Verantwortung des Fahrers, sich entsprechend umsichtig zu verhalten und auch in der Verantwortung der Fußgänger und Radfahrer sich auf die neuen Formen der Mobilität einzustellen. Ich konnte sogar mit blinden Menschen einmal über Elektrofahrzeuge sprechen. Diese sagten mir in überwiegender Zahl, dass sie diese Fahrzeuge aufgrund der typischen Akustik des Elektroantriebs sogar relativ gut wahrnehmen können. Mit Fahrzeug-Sound-Files haben sie jedoch Probleme, da jeder Hersteller dies anders macht und dieses Geräusch für den Blinden in der Regel nicht eindeutig zuzuordnen ist.

Wenn ich so durch die Stadt laufe, höre ich ein gewisses Grundrauschen, durch die Wind- und Abrollgeräusche der Fahrzeuge. Das wird auch mit E-Fahrzeugen nicht verschwinden. Das stört mich aber auch nicht so sehr. Was mich stört, sind eher die aufheulenden Motoren beim Beschleunigen. Das Geräusch wird mit der zunehmenden Verbreitung der Elektrofahrzeuge zum Glück abnehmen.
energieingenieur
 
Beiträge: 1633
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Beitragvon MarkusD » Fr 31. Jan 2014, 12:18

Wackelstein hat geschrieben:
Wer als E-Auto-Fan meint, dass E-Autos die Städte viel leiser machen, der irrt wohl auch.
Doch, die Städte werden leiser.
Es fallen z.B. die Anfahrgeräusche all der Fahrzeuge weg, deren Fahrer einen absolut unsensiblen linken Fuß für das Kupplungspedal haben. Zwei von denen habe ich heute erst wieder erlebt.
Es fallen auch insgesamt die Geräusche der Fahrzeuge weg beim Anfahren an Ampeln weg. Das verursacht meiner Meinung nach in Summe immer noch den größten Lärm.

Klar, vor allem bei nassen Straßen oder auch unebenem Untergrund ist ein E-Auto bei Geschwindigkeiten, wie sie in der Stadt gefahren werden, kaum leiser als ein Verbrennerfahrzeug.
Was aber bei E-Fahrzeugen auch nicht zu unterschätzen ist, daß die Abgase wegfallen. Für Innenstäde ein nicht zu verachtender Vorteil.

Apropos "Geräusch".
Der Ampera hat auch eine Fußgängerhupe, die nur "möpmöp" macht. Die setze ich im Falle des Falles fast immer ein, auch bei Autos. Nur wenn der Typ, denn ich aufmerksam machen will, wohl völlig schwerhörig ist, kommt die normale Hupe zum Einsatz.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Beitragvon Pivo » Fr 31. Jan 2014, 13:05

Wieviele Menschen werden denn jetzt schon von Benzinern überfahren, weil sie die Autos angeblich nicht gehört haben?

Müssten dann nicht auch Benziner deutlich lauter gemacht werden?
Gegen mp3-Ohrstöpsel oder Handy am Ohr können auch die lautesten Autos nichts mehr ausmachen.

Wenn einer von einem Auto überfahren wurde, weil er es angeblich nicht gehört hat, ist doch die erste Frage die der Richter stellt, warum er es nicht gesehen hat.
Solle es sich wirklich als Problem herausstellen, dass durch EVs signifikant mehr Menschen überfahren werden als von Verbrennern, kann man immer noch eine techische Lösung finden.
Falsch ist es aber auf Grund einer unbelegten Vermutung jetzt schon Lärmquellen verpflichtend zu machen.
Dann werden die Leute sagen: "Seht EVs sind gefährlich, deswegen müssen die Lärm machen" obwohl es nie erwiesen wurde.

Als Auotfahrer, egal ob EV o. Verbrenner, muss man eben, dort wo man mit Fussgängern rechnen muss, umsichtig fahren und ggf. auch von der dafür vorgesehenen Hupe gebrauch machen.
Dies entbindet aber umgekehrt die Fussgänger nicht von ihrer Pflicht, nach links und rechts zu schauen, bevor sie auf die Fahrbahn laufen.
Pivo
 
Beiträge: 442
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
Wohnort: Kitzingen

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Beitragvon TeeKay » Fr 31. Jan 2014, 13:11

Im Stand sind Verbrenner auch lauter als Elektroautos. Mit Start-Stopp-Systemen wird sich das zwar in 20 Jahren erledigt haben. Aber dafür gibts dann beim gemeinsamen Starten der Blechlawine umso mehr Lärm.

Beim Elektroauto macht die Reifensorte einen großen Unterschied. Der C-Zero ist mit Sommerreifen merklich leiser als mit Allwetter-Reifen. Das Abrollgeräusch der Sommerreifen könnte noch einmal um 25% reduziert werden, wenn man besonders lärmarme Reifen wählt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Beitragvon Elektrolurch » Fr 31. Jan 2014, 14:29

energieingenieur hat geschrieben:
Ich bin eigentlich ganz glücklich, dass ich ein Geräusch im Elektrofahrzeug dazuschalten kann (ZOE-Lautsprecher oder Klimaanlage^^).

Ich auch, ich hätte es nur gern anders herum: Fußgänger"hupe" standardmäßig AUS und nur bei Bedarf ein. Der ständige Griff nach links unten beim Starten nervt. Ja, ich weiß, die Sicherung... Aber dann kann ich die FuHu ja bei Bedarf nicht einfach schnell mal einschalten. @Renault: Auf die ToDo-Liste bitte.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2780
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Beitragvon Rogriss » Fr 31. Jan 2014, 15:00

Ich rechne mich auch dem Lager "nicht nötig" zu.
Moderne Autos egal welcher Bauart sind im normalen Stadt vs. Füssgängerverkehr teils sehr, sehr leise.
Bei einem sauber isolierten Motor hört man ja auch nur fast noch das Abrollgeräusch der Reifen.

Oder alternativ sollten die auch so eine Hupe kriegen...
Benutzeravatar
Rogriss
 
Beiträge: 728
Registriert: Do 15. Nov 2012, 10:33

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Beitragvon Flünz » Fr 31. Jan 2014, 15:45

Ich dachte immer, Fußhupen wären Hunde im Handtaschenformat... :lol:

Der Bekannte eines Freundes hat mal (im letzte Jahrhundert) eine Straßenbahnglocke in einen Citroen 2CV (Ente) eingebaut. Da haben auch größere Auto schnell mal Platz gemacht - nur das weiße Auto mit den grünen Streifen nicht. Das wollte auch noch Geld haben.... :shock:
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Beitragvon Mei » Fr 31. Jan 2014, 16:25

PowerTower hat geschrieben:
1. Wenn überhaupt, besteht das "Problem" nur bei niedrigen Geschwindigkeiten, so dass der Fahrer jederzeit seine Umgebung im Griff haben sollte...


Hallo,

genau das ist es. Beim Smart ED haben wir das sogar auf Video. Mit 50 km/h ist das Fahrgeräusch von Aussen praktisch genauso laut wie ein VB der normal vorbeifährt. Damit meine ich übliche VB, nicht aufgemotzte.

Auf dem Marktparkplatz sieht das aber schon anders aus. Da laufen die Leute kreuz und quer und gehn nur zur Seite, wenn sie was hören. Mit dem ED kann man ziemlich lange Leute auf dem Parkplatz verfolgen, bevor die merken, dass ein Auto hinter ihnen ist.

Es ist dauert halt ein wenig, bis die Leute sich dran gewöhnen und "Schulterblick" machen, wenn sie mitten auf der Fahrbahn laufen.

Falls so ein Gesetzt kommt, dann sollte es auf jeden Fall zeitlich begrenzt sein.
Wir wissen doch alle, wenn ein Gesetzt keine zeitliche Begrenzung hat, dann bleibt es für immer.

Grüße
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1263
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste