Merkel verteidigt Diesel

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon nokasch » Do 23. Mär 2017, 21:59

Schon gelesen?
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/w ... 39585.html
Merkel verteidigt tatsächlich die Diesel-Autos.
Richtig wäre ja, die Produktion von Diesel-Autos ab - sagen wir - 2019 zu verbieten. Das schreibe ich, obwohl ich selbst noch einen Golf Diesel habe. Ärgere mich auch schwarz darüber. Aber ihn jetzt verkaufen, macht ja auch keinen Sinn. Dann fährt ihn ein anderer, und möglicherweise erheblich mehr als ich mit meinen 10.000 km/Jahr.
Aber auf jeden Fall lese ich hier schon mal dauernd mit, um mich zu infomieren und dann zu gegebener Zeit wechseln zu können.
nokasch
 
Beiträge: 86
Registriert: Do 26. Jan 2017, 20:43

Anzeige

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon pbda » Do 23. Mär 2017, 23:16

War ja zu erwarten... so sehr wie sie in der Sache der Autolobby steckt, wundert mich dass in D überhaupt was voran geht.
Diesel mögen zwar vielleicht besser sein mittlerweile, aber umweltfreundlich ist Stand heute was anderes.
Dazu sollte sie auch mal stehen. Zeiten ändern sich und was gestern stimmte muss heute noch lange nicht wahr sein.
BMW i3 94Ah since 2017-06-21
pbda
 
Beiträge: 86
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 22:09

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon nr.21 » Do 23. Mär 2017, 23:59

Leider spaltet sich unser Land auch in dieser Frage...
Man muss nur mal googeln nach E-Autos Ökobilanz oder ähnlich, und schon landet man auf Webseiten, die "endlich mal die Wahrheit" über E-Autos, Energiewende, Energiesparhäuser und so weiter verbreiten. Und viele Leute glauben das und meinen, E-Mobilität sei nichts als ein großer Schwindel auf Kosten der Allgemeinheit.
Und dann glaubt man ja, es würden mengenweise Arbeitsplätze vernichtet, wenn es zu viele E-Autos gibt.
Und die Bundestagswahlen sind auch bald...
nr.21
 
Beiträge: 282
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon meikel66 » Fr 24. Mär 2017, 00:03

So negativ muss man den Diesel gar nicht sehen. Man muss in Europa nur endlich die Abschaltung der Abgasreinigung verbieten (wird offiziell Bauteilschutz genannt). Und schon wären die Stinker recht sauber.
Übrigens, der Benzin-Direkteinspritzer ist auch kein Saubermann. Dann muss man sich schon einen MPI zulegen.
meikel66
 
Beiträge: 391
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 18:14

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon umrath » Fr 24. Mär 2017, 00:19

Formell hat sie sogar recht: Der Diesel ist heute genauso hilfreich die Umwelt zu retten, wie er es vorher war - nämlich gar nicht!
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2141
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon midimal » Fr 24. Mär 2017, 01:00

Vielleicht soll sich Angie enige T-Shits mit folgendem Aufdruck machen lassen:

Diesel First - Gesundheit Last!
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5925
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Dachakku » Fr 24. Mär 2017, 06:13

Daimler und VW First müsste es heißen. Für die hustende Bevölkerung gibt es Ratiopharm .
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2313
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon -Marc- » Fr 24. Mär 2017, 06:23

Erinnert mich irgendwie an denn Ausstieg vom Ausstieg

Und dann kam

Sicher ist nur das es nicht Sicher ist ;)

Ist denn hier alles geschmiert :?:


Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2176
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Wackelstein » Fr 24. Mär 2017, 09:10

So negativ muss man den Diesel gar nicht sehen. Man muss in Europa nur endlich die Abschaltung der Abgasreinigung verbieten (wird offiziell Bauteilschutz genannt). Und schon wären die Stinker recht sauber.
Übrigens, der Benzin-Direkteinspritzer ist auch kein Saubermann. Dann muss man sich schon einen MPI zulegen.

Das Problem dabei ist dann nur, dass dann Diesel-Motoren wohl deutlich teurer kämen und man plötzlich auch mehr von diesem AdBlue-Zeugs (ätzend, usw. usf.) in das Auto einfüllen müsste. Vor allem bei kleinen Autos wäre der Diesel dann kaum mehr finanzierbar.
Aber solange Angie der Autoindustrie hier weiterhilft, sind solche harten Gesetze nicht zu erwarten.

Es ist ja "witzig": Wenn man eine Umfrage machen würde, was den Menschen wichtig ist, würden wohl die meisten "die Gesundheit meiner Familie und mir" sagen, und die wenigsten würden "Mein Auto" angeben.
Tja, aber in Wirklichkeit ist die Gesundheit scheinbar wurscht und das (Diesel-)Auto viel wichtiger.
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 503
Registriert: Do 30. Mai 2013, 12:24

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Robert » Fr 24. Mär 2017, 09:30

Ab in die Garage - Dieselmotor starten - Brainstorming. Danke.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4333
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste