Merkel verteidigt Diesel

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Alex1 » So 9. Apr 2017, 20:23

Tho hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben:
Und ein durchschnittliches deutsches Auto emittiert 3 Tonnen CO2 pro Jahr. Das ist sooo wenig ja auch nicht, oder?
Mit welcher Jahresfahrleistung rechnet man da eigentlich?
Im Deutschen Museum in München wurde der CO2 Ballon auf jeden Fall ganz schön aufgeblasen, nachdem ich meine 40.000km im Jahr eigegeben hatte in den CO2 Rechner.
Deutscher Schnitt ist z.Z. ca. 15.000 km/a.

Du hast aber nicht angegeben, dass Du Diesel fährst? Mit echtem Ökostrom wäre der Ballon wahrscheinlich nicht einmal für einen Kindergeburtstag geeignet gewesen :mrgreen: :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Alex1 » So 9. Apr 2017, 20:31

Rudi L hat geschrieben:
Bei 15.000km pro Jahr sind es

1,8to bei Kleinwagen
2,8to bei Mittelklassewagen
4,0to bei großen Geländewagen

Gemessen an den fiktiv errechneten 9,1to die ein Europäer verursacht ist das der geringere Anteil. Weil die Mehrheit mit Klein-und Mittelklassewagen unterwegs ist.

Drum bringen Maßnahmen zur Reduktion zwar etwas aber nicht die Effekte an die manche glauben.
Danke für die Bestätigung der Zahlen!

Also wenn im Schnitt 30% Reduktion für Dich nur "etwas" ist, dann weiß ich auch nicht... :roll: Passt halt ins Bild, lieber gar nichts zu tun als untätig zu bleiben :roll: :lol:

Den Strohmann "Effekte, an die manche glauben" kannst Du auch gleich in der Garage lassen. Keine von uns ist so doof, vom Decarbonisieren des Autoverkehrs die allein selig machende Heilung zu erwarten :lol:

Ich wiederhole es gerne ein zehntes Mal: eAutos sind eine notwendige, aber nicht hinreichende Bedingung, um das 2-Grad-Ziel zu erreichen.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Tho » So 9. Apr 2017, 20:54

Alex1 hat geschrieben:
Tho hat geschrieben:
Mit welcher Jahresfahrleistung rechnet man da eigentlich?
Im Deutschen Museum in München wurde der CO2 Ballon auf jeden Fall ganz schön aufgeblasen, nachdem ich meine 40.000km im Jahr eigegeben hatte in den CO2 Rechner.
Deutscher Schnitt ist z.Z. ca. 15.000 km/a.

Du hast aber nicht angegeben, dass Du Diesel fährst? Mit echtem Ökostrom wäre der Ballon wahrscheinlich nicht einmal für einen Kindergeburtstag geeignet gewesen :mrgreen: :lol:

Die hatten nur fossil zur Auswahl. Der Rechner war etwas älter.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5622
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Maier800 » Mo 10. Apr 2017, 06:34

Tho hat geschrieben:
Mit welcher Jahresfahrleistung rechnet man da eigentlich?
Im Deutschen Museum in München wurde der CO2 Ballon auf jeden Fall ganz schön aufgeblasen, nachdem ich meine 40.000km im Jahr eigegeben hatte in den CO2 Rechner.



Solange man beim E-Auto "erst wenn 100 Prozent Öko Strom vorhandenn ist, ist das Auto grün" fordert, aber beim Verbrenner ab Tank rechnet, ist doch JEDE Bilanz, JEDE Auswertung, JEDER Ballon im Mussuem Zeitverschwendung. Beim Verbrenner wird der fossile Anteil auch in 100 Jahren noch bei 100 Prozent liegen. Beim Strom haben wir täglich mehr und mehr Öko. In Deutschland sogar noch viel mehr, wenn die Reformverhinderer in Berlin nicht so tatkräftig die Dinge kaputt machen würden.
Diesel ist gesund! Bau Deinen Auspuff ins Armaturenbrett!
Maier800
 
Beiträge: 123
Registriert: Do 30. Mär 2017, 16:16

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Toumal » Mo 10. Apr 2017, 07:42

Die Fossilversteher rechnen schon Well to Wheel, aber erstens wird der Stromverbrauch vergessen (Begruendung: "so ne Raffinerie macht ja nicht nur Benzin"), und zweitens rechnet man mit Idealverbrauch beim Verbrenner, aber horrorwerten wie 26kWh/100km beim BEV.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1565
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon 150kW » Mo 10. Apr 2017, 11:42

Maier800 hat geschrieben:
Beim Verbrenner wird der fossile Anteil auch in 100 Jahren noch bei 100 Prozent liegen.
Im Wort wörtlichen Sinne nicht. Synthetische Kraftstoffe sind schon länger Stand der Technik.
150kW
 
Beiträge: 1039
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Basslo » Mo 10. Apr 2017, 12:21

150kW hat geschrieben:
Maier800 hat geschrieben:
Beim Verbrenner wird der fossile Anteil auch in 100 Jahren noch bei 100 Prozent liegen.
Im Wort wörtlichen Sinne nicht. Synthetische Kraftstoffe sind schon länger Stand der Technik.


Energetisch wahrscheinlich dann auch so sinnvoll wie Wasserstoff. Audi hat da ja mal was gemacht wo sie durch Elektrolyse Wasserstoff erzeugen und dann Co2 aus der Luft kombinieren um durch aufwändige Prozesse daraus Kraftstoff machen. So viel Strom was du da für 1L Kraftstoff brauchst kannst einige Zeit lang mit dem E-Auto fahren.
Soviel Energie was die Herstellung kostet, macht das dann nur Sinn bei Anwendungen wo es wirklich nicht anders geht.
Im PKW Bereich wird das keiner kaufen wenn auf der Zapfsäule ein stattlicher Betrag steht.
Dieser Kraftstoff mag Co2 neutral sein aber sicher nicht Emissionsneutral.
Zuletzt geändert von Basslo am Mo 10. Apr 2017, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016
Photovoltaikanlage 6,7 kWp
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 172
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 10:00
Wohnort: Österreich

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon 150kW » Mo 10. Apr 2017, 12:26

Basslo hat geschrieben:
So viel Strom was du da für 1L Kraftstoff brauchst kannst einige Zeit lang mit dem E-Auto fahren.
Daher sagen sie selber das das nur lohnt wenn Überschüsse im Netz sind die sonst nicht zu gebrauchen sind.
150kW
 
Beiträge: 1039
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Toumal » Mo 10. Apr 2017, 12:31

150kW hat geschrieben:
Daher sagen sie selber das das nur lohnt wenn Überschüsse im Netz sind die sonst nicht zu gebrauchen sind.


...die man immer noch weit gewinnbringender in Akkus laden koennte...
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1565
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Basslo » Mo 10. Apr 2017, 12:36

Und bis das Realität ist, schauts mit der Marktdurchdringung bei den E-Autos auch schon ganz anders aus.
Für den Fernverkehr oder bei Baumaschinen macht das sicher Sinn. Ist nur die Frage wie aufwändig und Investitionsreich es ist Anlagen in der Größenordnung und Menge zu bauen um den Bedarf von diesen Sektoren zu decken.

Ist nur die Frage ob es dann nicht sinnvoller wäre für dieses Geld große Speicherparks zu bauen um die regenerativen Energien zu speichern um evtl. ein Kohlekraftwerk abschalten zu können.
Regenerative Quellen verschenken den Strom als letztes. Zuerst wird der konventionelle Strom verschenkt. Sollte es mal kein konventionelles Kraftwerk mehr geben, ist der Atomstrom dran. Aber denk da vergehen paar Jahrzehnte bis das passiert.
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016
Photovoltaikanlage 6,7 kWp
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 172
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 10:00
Wohnort: Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AJO, dst11, sirprize und 6 Gäste