Merkel verteidigt Diesel

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Rudi L » Fr 24. Mär 2017, 11:24

Dann hast Du es ideal getroffen. Glückwunsch.
Rudi L
 
Beiträge: 1164
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Anzeige

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Twizyflu » Fr 24. Mär 2017, 11:48

Diese Frau ENDLICH abwählen. Ich kann nur nicht wählen in DE :D
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18539
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon graefe » Fr 24. Mär 2017, 12:01

Wackelstein hat geschrieben:
Das Problem dabei ist dann nur, dass dann Diesel-Motoren wohl deutlich teurer kämen und man plötzlich auch mehr von diesem AdBlue-Zeugs (ätzend, usw. usf.) in das Auto einfüllen müsste. Vor allem bei kleinen Autos wäre der Diesel dann kaum mehr finanzierbar.

Eben! Bei Einhalten der Gesetze würde das Elektroauto kostenmäßig viel konkurrenzfähiger dastehen. Solange Dieselmotoren "stinken" dürfen und der Diesel-Kraftstoff subventioniert wird, kann das Elektroauto nicht mithalten.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon midimal » Fr 24. Mär 2017, 12:17

Robert hat geschrieben:
Ab in die Garage - Dieselmotor starten - Brainstorming. Danke.


Yup aber die sollten mit dem Brainstorming SCHNELL sein und die Ideen via WLAN nach draußen schicken

PS.
Eins hast Du noch vergessen: Ab in die Garage - TÜR ZU - Dieselmotor starten - dann "Brain"storming :lol:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5912
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Twizyflu » Fr 24. Mär 2017, 12:20

Ich sagte abwählen. Nicht inhalieren lassen :D
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18539
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Alex1 » Fr 24. Mär 2017, 12:37

Twizyflu hat geschrieben:
Ich sagte abwählen. Nicht inhalieren lassen :D
Siggy Pop hätte es keinen Deut besser gemacht :roll: Und Schulz?

BUND macht jetzt Nägel mit Köpfen (pun intended) und will den Diesel jetzt nageln: http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 40239.html"
Tagtäglich werden in Deutschland rund 3500 neue Euro-6-Dieselautos verkauft, die auf der Straße den gesetzlich vorgeschriebenen Stickoxid-Grenzwert teils massiv überschreiten", sagte BUND-Verkehrsexperte Jens Hilgenberg. Das müsse gestoppt werden, um Gesundheitsgefahren abzuwenden
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Pol-Pott » Fr 24. Mär 2017, 13:09

Das ist die IndustrieHörigkeit.
Beispiel Mitteldeutscher Rundfunk meldet am 20.3.2017 sinngemäß:
der Diesel ist weiterhin im Aufwind, von Absatzsenke keine Spur - man hätte Autohäuser gefragt.
Genau so macht es die Kanzlerin.
Dahinter wird die Politik gemacht - in den verdeckten Mund geschoben "ich sorg schon dafür, daß ihr eure vollen Lagerbestände abgebaut bekommt".
Pol-Pott
 
Beiträge: 339
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 18:40

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Fleckenmüller » Fr 24. Mär 2017, 13:25

Man muss immer den Zusammenhang betrachten. Merkel ist Physikerin und ist sicher auch in Sachen Thermodynamik bewandert. Und hier stimme ich ihr zu dass der Diesel die effizienteste Verbrenner-Methode darstellt.
Trotz des höheren Kohlenstoffgehaltes von Diesel ist der CO2 Ausstoß aufgrund des besseren Wirkungsgrads in Summe geringer als beim Benziner.
Nachteile ergeben sich im Feinstaub und im Stickoxid-Ausstoss, aber hier gibt es wirksame Maßnahmen diese zu reduzieren.
Auch wenn manche diese Maßnahmen illegalerweise umgangen und auch wenn die gesetzlichen Regelungen durch die starke Auto-Lobby viel zu lasch sind (siehe Thermofenster), der CO2 Vorteil besteht trotzdem.
Und auf das CO2 Problem bezog sich die Aussage von Frau Merkel.

Wie auch immer, in Sachen Mobilität gilt für mich: Elektroantrieb wo immer es geht. Benzin für Kleinwagen und Diesel für Großfahrzeuge/LKW als Brückenlösung bis die H2-Range-Extender (Brennstoffzelle) oder größere Batteriepacks wirtschaftlicher werden.
Alles natürlich verknüpft mit Strom und H2 Erzeugung aus erneuerbaren Quellen
Fleckenmüller: Energie aus Sonne,Wind und Wasser - Erzeugung und Nutzung am selben Fleck
Smart ED 451: 2014-2017, Smart ED 453: 2017-20xx, charge :idea: at home - 9kWp PV, charge :idea: at work - 300kWp PV - 22kW BHKW
Benutzeravatar
Fleckenmüller
 
Beiträge: 54
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 10:21
Wohnort: Im Ländle

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon spark-ed » Fr 24. Mär 2017, 13:27

Alex1 hat geschrieben:
Übrigens hat Mutti auch bei dem angeblichen Klimavorteil der Diesel Unrecht. Dadurch, dass die Diesel vor Allem in die dicken Autos verbaut wurden, wurde laut Chefin des Umweltbundesamtes kein Gramm CO2 eingespart.

Recht hat sie natürlich, dass das heute auch nicht besser ist... :roll: :evil:

Vergleichbare Fahrzeuge verbrauchen als Benziner im Schnitt 40% mehr Kraftstoff, während der CO2 Ausstoss pro Liter Diesel "nur" 13% höher ist als von Benzin.
Somit würde sich bei Verbot der Dieselmotoren der CO2 Ausstoß im selben Fahrzeugsegment um locker 20-25% erhöhen.
Beispiel 1
Beispiel 2
Beispiel 3

Vor allem - wie sollen sich das die typischen SUV-Kunden bei dem verbrauch den Sprit noch leisten können? Als wären die mit ihrem manischem Sicherheitsbedürfnis, unterentwickeltem Selbstwertgefühl oder chronischer Potenzschwäche nicht schon genug gebeutelt :twisted:
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1160
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Merkel verteidigt Diesel

Beitragvon Karlsson » Fr 24. Mär 2017, 13:54

Hier scheinen ja viele in ihrer rosa Filterblase zu schweben.
Als ob es schon nennenswert viele Alternativen für jeden Bereich gäbe.... auf der Suche nach einem bezahlbaren Alleinfahrzeug mit Nutzwert kann ich nur weiterhin einen Vollflopp der E-Mobilität erkennen.

Sicher kann man der weltweiten Autoindustrie vorwerfen, auf der Bremse zu stehen. Außer Tesla, die können nur noch nicht liefern. Wie auch immer fehlen im Ergebnis die kaufbaren, reellen Alternativen. Also ohne Mondpreise oder gewaltige Einschränkungen.

Merkel hab ich aber nicht gewählt und habe es auch nicht vor.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12546
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: motion und 4 Gäste