Merkel und die Selbstfahr-Ente

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Schwani » Di 24. Okt 2017, 20:46

Mein privater PC?
Gott sei Dank nichts!

Aber es gibt genug sicherheitsrelevante EDV-Systeme weltweit, die vernetzt sind und trotzdem genutzt werden.
Bahn, Flugzeuge, Ampelanlagen, Kraftwerke, Seilbahnen - selbst Fahrgeschäfte in Freizeitparks. Ich möchte nicht dabei sein, wenn eine Fahrzeugeinheit einer Achterbahn wegen eines technischen Fehlers auf eine andere auffährt.

Oder denke nur an dynamische Verkehrsregelungen auf Autobahnen oder Tunneln. Wenn da mal die falschen Spuren freigegeben werden kann es auch krachen. Ich gehe davon aus, das wir alle schon jetzt regelmäßig unser Leben in Maschinenhand geben - es fällt uns nur nicht auf.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Anzeige

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon bash_m » Di 24. Okt 2017, 22:21

Nvidia GTC 2017, autonomes Fahren:
https://youtu.be/1Te9PL46oIE?t=4845

Wird wohl noch 1-3 Jahre dauern 8-)
Opel Ampera | Tesla Model ≡ reserviert
Photovoltaikanlage: 9,9kWp
bash_m
 
Beiträge: 195
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 13:29

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Schwani » Mi 25. Okt 2017, 12:42

Wißt ihr eigentlich, dass exakt heute vor nur 40 Jahren die letzte reguläre Dampfzugfahrt stattgefunden hat?
In der DDR fuhren Dampfloks sogar noch planmäßig bis 1988!
In Bad Birnbach fährt ab heute Mittag der erste autonome Kleinbus mit 6 Sitzplätzen der DB. http://www.pnp.de/lokales/landkreis_rottal_inn/pfarrkirchen/2703248_Autonom-fahrender-Bus-Bahnchef-gibt-Startsignal.html

Ob ihr es wollt oder nicht. Ob ihr der Technik Vertrauen schenkt oder nicht - das autonome fahren wird kommen und irgendwann das manuelle auf öffentlichen Straßen verboten - da bin ich mir absolut sicher!

Ich möchte hier aber noch einmal betonen, dass ich kein blindes Technikvertrauen habe und mir auch noch nicht sicher bin, ob ich mich darauf freuen kann. Ich sehe im Moment nur die Entwicklung in diese Richtung und kann mir vorstellen, dass es meine persönliche Mobilität im Alter verlängern wird. Darauf freue ich mich natürlich.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Helfried » Fr 26. Jan 2018, 14:37

i_Peter hat geschrieben:
Autonome Autos fahren ja schon


Grad neulich hat so eine autonomes Auto in einem Anfall von Verwirrung einen Motorradfahrer fast umgefahren ("gestreift"). Der Testfahrer hat es verpennt. Schuld war freilich der Motorradfahrer, dennoch werden wohl solche Unfälle zahlreich werden und die Durchsetzbarkeit von autonomen Autos lange Zeit verzögern.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/gene ... 89664.html

Ebenso dürfte der neue Teenie-Volkssport "Autonome Autos ärgern" Probleme aufwerfen.
Helfried
 
Beiträge: 7314
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Schwani » Fr 26. Jan 2018, 16:57

In der Zwischenzeit wurden wahrscheinlich wieder einhundert Motorradfahrer manuell getötet.

Es brennen auch täglich ca. 40 ‚Verbrenner‘ in Deutschland, nur der eine elektrische den es erwischt hat, steht in der Zeitung...
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon campr » Fr 26. Jan 2018, 18:43

Die anderen stehen auch in der Zeitung, aber eben nur lokal. Wird von den überregionalen Medien halt nicht so aufgebauscht.
Sion reserviert 11/2017
campr
 
Beiträge: 915
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon zitic » Fr 26. Jan 2018, 22:21

Faszinierend. Da wird hergezogen über die unflexibele Denke bzgl. der Emobilität, aber zur Autonomie ist man dann ähnlich. Aber wer extrem viel Geld für Early-Adopter-Autos ausgibt, der ist ja aus materieller Sicht ähnlich konservativ eingestellt und kann dann mit der eigentlich größeren Revolution von einem Metallhaufen besitzen hin zur Mobilität als Dienstleistung wenig anfangen.

Während es ja beim Verbrenner vs. BEV noch echte Fronten gibt, ist das Thema eigentlich durch die Bank weniger kontrovers. Ob es jetzt 2021 oder 2025 im Großen kommt, kann man ja noch diskutieren.
zitic
 
Beiträge: 1919
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Karlsson » Sa 27. Jan 2018, 14:12

Während es eine Notwendigkeit gibt, vom Verbrenner weg zu kommen, ist das beim manuellen Fahren nicht so. Ich halte es für legitim, sich dafür einfach nicht zu interessieren und auch für legitim, das Thema kritisch zu betrachten. Zumal hier viele die Vorteile von Level 5 Fahrzeugen genannt werden, ohne dass Level 5 bereits realisiert wäre oder es eine gesetzliche Grundlage dafür gäbe. Die Vorschusslorbeeren zeugen teils von naiver Technikgläubigkeit.

Auch das Elektroauto muss man ja nicht unkritisch sehen. Die Anforderungen für einen elektrischen Erstwagen werden für mich Stand heute noch nicht erfüllt.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14196
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Helfried » Sa 27. Jan 2018, 14:26

Karlsson hat geschrieben:
Die Anforderungen für einen elektrischen Erstwagen werden für mich Stand heute noch nicht erfüllt.


Das überrascht mich jetzt.

Autonom fahrende Autos wurden kürzlich von Fachleuten auf 2030 prognostiziert, dann freilich noch mit vielen Kinderkrankheiten (oder Sterbefällen). Mir kommt das ein wenig schnell vor. Zu wackelig ist derzeit noch jegliche(!) Software, die irgendetwas mit Autos zu tun hat, selbst triviale Sachen wie Uhren oder Tankklappen fallen immer wieder aus.

Welche Zeitschätzungen hast du, Karlsson?
Helfried
 
Beiträge: 7314
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Karlsson » Sa 27. Jan 2018, 23:51

Beim Level 5 Fahrzeug (fährt ohne Personen allein, überall) traue ich mir ehrlich gesagt gar keine Prognose zu. Da sind für mich einfach zu viele Fragen offen.
Ich hab beruflich nun mit Technik zu tun, vielleicht bin ich da etwas realistischer oder erkenne besser die Punkte, wo es Probleme geben wird. Ich habe zudem auch beruflich mit Sicherheit zu tun und weiß ja, welchen Aufwand wir treiben, um Arbeitsplätze sicher zu kriegen.
Unter Level 5 dagegen - kein Problem, das läuft doch alles längst. ABER: der Fahrer ist hier immer für alles verantwortlich, da fährt nix allein. Autonom ist erst Level 5 und erst dann kommen die Effekte, von denen hier geschwärmt wird.

Es könnte alles etwas schneller gehen, wenn bestimmte Streckenabschnitte für das Selbstfahren freigegeben würden und da dann auch bestimmte Bedingungen stets gegeben sind, so dass man fest davon ausgehen kann, dass die Fahrzeuge hier funktionieren. Das ist aber keine technische Frage und lässt sich von daher erst recht nicht zeitlich abschätzen. Kann nächstes Jahr kommen oder vielleicht auch nie.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14196
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste