Merkel bremst Elektroauto-Quote in China!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Merkel bremst Elektroauto-Quote in China!

Beitragvon Sombrero361 » So 5. Mär 2017, 09:45

m Oktober 2016 hatte ein Gesetzentwurf in China die Autobranche in Unruhe versetzt. Im größten Automarkt der Welt sollte eine Elektroauto-Quote eingeführt werden.Nach Gesprächen, die Angela Merkel mit Ministerpräsident Li Keqiang führte, lenkt die Regierung in Peking nun offenbar ein.

http://energyload.eu/elektromobilitaet/ ... ote-china/
Sombrero361
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 14:19

Anzeige

Re: Merkel bremst Elektroauto-Quote in China!

Beitragvon wrzlpfrmft » So 5. Mär 2017, 10:32

Danke für den Link.

Technologischen Fortschritt darf es also nur dann geben, wenn auch unsere Industrie ganz vorne mit dabei ist. Ob dadurch die Umwelt hops geht ist zweitrangig.

Martin
i3 94 Ah nonREX, Protonic Blue, seit 20.10.16
wrzlpfrmft
 
Beiträge: 232
Registriert: Di 23. Aug 2016, 12:00
Wohnort: Bad Aibling

Re: Merkel bremst Elektroauto-Quote in China!

Beitragvon Rudi L » So 5. Mär 2017, 11:18

Besser ist das, bevor ganze Industriezweige leiden und Menschen arbeitslos werden. Das ist die eine Seite, die andere Seite ist, dass China bei der Elektromobilität anscheinend doch nicht so weit voraus ist wie es zunächst den Anschein erweckt. Sonst hätten die schon längst zum Angriff geblasen.

Auf jeden Fall wäre das der Flitzpiepe die sich unser Außenminister nennt nie gelungen. Die Chinesen wollten nicht mal mit ihm sprechen :lol:
Rudi L
 
Beiträge: 1184
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Merkel bremst Elektroauto-Quote in China!

Beitragvon Helfried » So 5. Mär 2017, 11:22

wrzlpfrmft hat geschrieben:
Technologischen Fortschritt darf es also nur dann geben, wenn auch unsere Industrie ganz vorne mit dabei ist. Ob dadurch die Umwelt hops geht ist zweitrangig.


Grundsätzlich ist für den Umweltschutz eine gesunde Wirtschaftslage Voraussetzung, um ihn finanzieren zu können.
Deshalb darf man die deutsche Autoindustrie nicht zu kurzfristig killen. Man sieht ja, wie es in ärmeren Ländern in der Welt, aber auch in ärmeren Stadtvierteln in Deutschland umweltmäßig zugeht.
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Merkel bremst Elektroauto-Quote in China!

Beitragvon tomaso » So 5. Mär 2017, 11:26

Rudi L hat geschrieben:
Auf jeden Fall wäre das der Flitzpiepe die sich unser Außenminister nennt nie gelungen. Die Chinesen wollten nicht mal mit ihm sprechen :lol:


So geht Fakes-News.

Gabriel hat sich erst vor ein paar Tagen mit den Chinesen getroffen.

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infos ... ?nn=334546

Gruß,
Tomaso
tomaso
 
Beiträge: 111
Registriert: So 26. Feb 2017, 17:49

Re: Merkel bremst Elektroauto-Quote in China!

Beitragvon Schneemann » So 5. Mär 2017, 11:33

Das Eingangsposting hier liest sich, als sei die Quote nun vom Tisch. Aber es geht nur um die schon seit Tagen bekannte Verschiebung auf 2019. Passt auch so noch und zwingt die deutschen Hersteller weiter zum Umdenken. Alles andere wäre auch schade gewesen. Die deutschen Hersteller sollen es lieber als Chance sehen, dass sie den Produktionsübergang hin zu E-Mobilen weiterhin auf dem sicheren Standbein der Verbrennungstechnik vornehmen können.

Hört auf, über verloren gehende Arbeitsplätze zu jammern. Die Umstellug auf E-Mobilität ist ein Generationenprojekt für die nächsten 25 Jahre und wird somit eine sozialverträgliche Umgestaltung der Industrie ermöglichen. Die heutige Kinder werden schon ganz andere Berufe im Bereich der Energietechnik und Mobilität lernen, weil es neue Anforderungen geben wird.

Für die Industrie ist es allenthalben die Gelegenheit, wieder mal Gründe für Personalabbau zu propagieren.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 699
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Merkel bremst Elektroauto-Quote in China!

Beitragvon Schneemann » So 5. Mär 2017, 11:34

tomaso hat geschrieben:

So geht Fakes-News.

Gabriel hat sich erst vor ein paar Tagen mit den Chinesen getroffen.

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infos ... ?nn=334546

Gruß,
Tomaso


Daumen hoch. Früher nannte mal an Stammtischparole, heute heißt es Faked News.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 699
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Merkel bremst Elektroauto-Quote in China!

Beitragvon Rudi L » So 5. Mär 2017, 11:54

Es sind keine Fakenews wenn diese Flitzpiepe als deutscher Wirtschaftsminister von den Chinesen gemieden wurde. Googelt! Es hilft. Dass sie nach dem Gespräch mit Merkel mit ihm als sog. Außenminister reden mag dem Protokoll und dem Notwendigem geschuldet zu sein.

Zu den angesprochenen Stammtischparolen.
An diversen Stammeltischen sitzen eher Leute die Diktaturen loben um im gleichen Atemzug die Demokratie zu verdammen. Manche brauchen einen Führer ist klar, die sollen in solche Länder auswandern.

Zum Topic.
Indirekte Umweltschutzmaßnahmen habe ich zur Wende mitbekommen, als die ganzen Betriebe im Osten Deutschlands dichtgemacht wurden. Ist zwar jetzt zynisch, aber an dem Beispiel sieht man welche Folgen es hat wenn man Dinge mit der Brechstange durchzieht. Dass dies damals aus anderen Gründen geschah ist in dem Fall unwichtig, falsch war es aber. Genauso falsch wie einen Verbrennungsmotor in den nächsten Jahren verbieten zu wollen und einseitig auf eine Technologie zu setzen. Ein evolutionärer Wandel ist daher die bessere Alternative, zumal die Technik der Elektroautos noch nicht so weit ist um Massenmotorisierung zu werden, anscheinend auch in China nicht.
Rudi L
 
Beiträge: 1184
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Merkel bremst Elektroauto-Quote in China!

Beitragvon 150kW » So 5. Mär 2017, 14:22

Wie schon öfters geschrieben: Die Deutschen würden natürlich auch gerne weiterhin Verbrenner in China verkaufen, logisch, haben aber sicherlich auch kein Problem damit E-Autos zu liefern, aber das will China ja nicht. Die versuchen mit allen Mitteln die chinesische Auto-Wirtschaft zu schützen, also genau das zu machen was man den deutschen Firmen vorwirft ;)

"Die Regierung will nun per Gesetz sicherstellen, dass die chinesische Autoindustrie keine Marktanteile an die immer aktiver werdende Konkurrenz aus dem Ausland verliert.
Aus Sorge, die chinesische Politik könnte ihren Absatzhoffnungen deutscher Hersteller im Wege stehen, haben mehrere große deutsche Autohersteller dem Handelsblatt zufolge die deutsche Botschaft in Peking kontaktiert."

[...]
"Chinas aktueller Vorstoß, die heimische Industrie zu stärken, ist nicht der erste. Ausländische Autohersteller hatten es schon immer schwer in dem Land. Beispielsweise gibt es für importierte Elektroautos keine staatlichen Subventionen. Im Gegenteil: Wer einen importierten Stromer fahren will, muss hohe Zollgebühren begleichen. Und wer als Hersteller in China Fuß fassen will, muss sich mit einem chinesischen Partner zu einem Joint-Venture zusammenschließen."
https://ecomento.tv/2016/10/06/china-wi ... s-ab-2018/
150kW
 
Beiträge: 1034
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Merkel bremst Elektroauto-Quote in China!

Beitragvon wrzlpfrmft » So 5. Mär 2017, 15:53

http://www.sueddeutsche.de/auto/drohende-fahrverbote-wenn-ein-fast-neues-auto-zum-auslaufmodell-wird-1.3403660

Jetzt droht unserer bemitleidenswerten Automobilindustrie also noch von einer anderen Seite Ungemach.
i3 94 Ah nonREX, Protonic Blue, seit 20.10.16
wrzlpfrmft
 
Beiträge: 232
Registriert: Di 23. Aug 2016, 12:00
Wohnort: Bad Aibling

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast