Mercedes gaukelt am meisten

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Mercedes gaukelt am meisten

Beitragvon Ollinord » Fr 15. Jan 2016, 06:41

Das Mercedes ganz oben steht hätte ich nicht gedacht... Über 50% ist schon eine Frechheit!
Dateianhänge
image.png
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 972
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

Re: Mercedes gaukelt am meisten

Beitragvon mode » Fr 15. Jan 2016, 07:55

Mildes Urteil. Wenn man mal mit Abstand drüber nachdenkt, ist alles über 10% bei gemäßigter Fahrweise eine Frechheit. Gilt genauso für EV.
mode
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 3. Jul 2014, 14:07

Re: Mercedes gaukelt am meisten

Beitragvon Jack76 » Fr 15. Jan 2016, 08:28

Tja und nun bedenke, dass der Spritverbrauch auch direkt mit dem CO2 Ausstoß zusammenhängt. ;-)
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Mercedes gaukelt am meisten

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 15. Jan 2016, 08:52

1. Frage: Hat wirklich irgendjemand gedacht, dass es möglich ist mit 3l Benzin oder Diesel 100km zu fahren?
2. Frage: Um die NEFZ Werte meine EV zu erreichen (10,5kWh/100km) muss ich 70kmh konstant fahren. Es gibt zwar Mitglieder hier die mit 7,26kWh/100km gefahren sind, allerdings konstant 50kmh, trotzdem ist schon der NEFZ nicht real. Also stimmt es, dass wenn ich real 15kWh/100km benötige, dass die EV Hersteller "schummeln" weil der Verbrauch 50% über der Angabe liegen und ich so 50% mehr Strom zahlen muss?

Ich denke nicht das dies etwas mit schummeln zu tun hat, weil der Verbrauch wirklich sehr stark von der Fahrweise abhängt. Der NEFZ ist einfach nur der falsche Maßstab. 2019 kommt ein neuer Zyklus, alles davor ist blödes Gerede. Was ich toll finde: Es ist heute nicht mehr jedem egal, was sein Auto hinten rauswirft. Langsam, ganz langsam schwenkt die Volksmeinung um, von "Scheiß egal was mein Verbrenner da hinten raus wirft" hin zu einer geheuchelten Überraschung "was sooo viel?" weil gewusst hat es jeder. Sollen Sie doch so tun, wie wenn sie überrascht wären, Hauptsache die Volksmeinung denkt darüber nach.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2989
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Mercedes gaukelt am meisten

Beitragvon wasserkocher » Fr 15. Jan 2016, 09:38

AbRiNgOi hat geschrieben:
1. Frage: Hat wirklich irgendjemand gedacht, dass es möglich ist mit 3l Benzin oder Diesel 100km zu fahren?
..


Das geht schon. Mit meinem letzten Auto habe ich über mehr als 90.000km einen Gesamtdurchschnitt von 3,45 l/100km geschafft. Da waren auch Werte deutlich unter 3 l/100km dabei. Das Auto war Baujahr 2002, und wenn sowohl die Autoindustrie als auch der Markt ein Interesse an solchen Autos gehabt hätten, wäre heute bestimmt noch etwas weniger möglich.
Aber die Entwicklung ging ja leider in eine andere Richtung.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 858
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Mercedes gaukelt am meisten

Beitragvon Greg68 » Fr 15. Jan 2016, 10:44

AbRiNgOi hat geschrieben:
1. Frage: Hat wirklich irgendjemand gedacht, dass es möglich ist mit 3l Benzin oder Diesel 100km zu fahren?

Ja, das ging z.B. mit dem Lupo 3L, wenn man ihn entsprechend gefahren hat. Ich habe auf YT neulich einen Film über den Lupo 3L gesehen (habe den Link nicht parat, irgendwas mit 'Warum sparsame Autos keine Chance haben'). War sehr interessant. Der Lupo wurde von VW ähnlich "propagiert" wie heute eUp und eGolf. Praktisch keine Werbung, quasi unterm Ladentisch. Wenn einer unbedingt einen wollte, hat er ihn bekommen. Empfohlen wurde er nicht :(.

Einerseits mag es ja stimmen, dass viele Kunden PS-starke Autos wollen, liest man ja auch hier im Forum immer öfter, dass das Leuten wichtiger ist als möglichst sparsam unterwegs zu sein. Andererseits wird ihnen von den Herstellern aber auch suggeriert, dass sie sich doch besser ein Auto mit mehr PS kaufen sollten...

Im Vergleich zum alten VW Käfer, der bei < 50 PS mehr als 10l/100 km gesoffen hat, sind auch die Verbrenner immer effizienter geworden, wenn auch so langsam bei um die 30% das Ende der Fahnenstange erreicht sein dürfte. Die Effizienzsteigerung wurde aber durch immer mehr Leistung (über-) kompensiert, "Rebound-Effekt" nennt man sowas wohl ;).
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 417
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Mercedes gaukelt am meisten

Beitragvon Think » Fr 15. Jan 2016, 13:25

Greg68 hat geschrieben:
AbRiNgOi hat geschrieben:
1. Frage: Hat wirklich irgendjemand gedacht, dass es möglich ist mit 3l Benzin oder Diesel 100km zu fahren?

Ja, das ging z.B. mit dem Lupo 3L, wenn man ihn entsprechend gefahren hat. Ich habe auf YT neulich einen Film über den Lupo 3L gesehen (habe den Link nicht parat, irgendwas mit 'Warum sparsame Autos keine Chance haben'). War sehr interessant. Der Lupo wurde von VW ähnlich "propagiert" wie heute eUp und eGolf. Praktisch keine Werbung, quasi unterm Ladentisch. Wenn einer unbedingt einen wollte, hat er ihn bekommen. Empfohlen wurde er nicht :(.

Einerseits mag es ja stimmen, dass viele Kunden PS-starke Autos wollen, liest man ja auch hier im Forum immer öfter, dass das Leuten wichtiger ist als möglichst sparsam unterwegs zu sein. Andererseits wird ihnen von den Herstellern aber auch suggeriert, dass sie sich doch besser ein Auto mit mehr PS kaufen sollten...

Im Vergleich zum alten VW Käfer, der bei < 50 PS mehr als 10l/100 km gesoffen hat, sind auch die Verbrenner immer effizienter geworden, wenn auch so langsam bei um die 30% das Ende der Fahnenstange erreicht sein dürfte. Die Effizienzsteigerung wurde aber durch immer mehr Leistung (über-) kompensiert, "Rebound-Effekt" nennt man sowas wohl ;).

Mit dem 450er Smart Diesel fährt man im selben Verbrauchsbereich wie mit dem Lupo 3L u.das ist immerhin eine Abgeburt vom hier angesprochenen Konzern, aber eben eines der Fahrzeuge welches den Ausgleich zu den anderen "Spritfressern" im Portfolio schon damals herstellen sollte....... :mrgreen:
Renault ZOE Intens Q210 Schwarz EZ 08/13 F-Import
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kw Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Think
 
Beiträge: 248
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54

Re: Mercedes gaukelt am meisten

Beitragvon DaftWully » Fr 15. Jan 2016, 14:01

Da muss man doch nur einmal in Spritmonitor die Liste der sparsamsten Modelle nachschauen.

Da steht z.B. bei den Benzinern der Toyota Yaris Hybird an erster Stelle. 765 Fahrzeuge befinden sich in der Datenbank. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 4,8 l / 100 km. Durchaus respektabel. Die Herstellerangabe liegt wohl bei 3,6 l / 100 km. Also liegt der Schnitt gut 33 Prozent über der Herstellerangabe.

OK, da sind alle Yaris Hybrid aus welchem Baujahr auch immer aufgeführt.

Engt man die Suche auch das Baujahr 2014 und jünger ein, erlebt man eine Überraschung. 241 Fahrzeuge mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,89 l / 100 km. Und die Spannbreite geht von 3,77 l bis zu 6,71 l.

Da brauche ich keine Studie in Auftrag zu geben, um mich über die Abweichung zu wundern.

DaftWully
e-Golf Verbrauch zzt. Bild
Benutzeravatar
DaftWully
 
Beiträge: 679
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 20:20
Wohnort: Moers

Re: Mercedes gaukelt am meisten

Beitragvon Jack76 » Fr 15. Jan 2016, 18:23

Der NEFZ erreicht Total ja auch keine 40km/h Durchschnittsgeschwindigkeit, waren glaube sogar nur knapp unter 35km/h... Dass da die Verbräuche niedrig sind ist auch wieder logisch. Das man sich selbst im Durchschnitt schneller fortbewegt meistens auch... ;-)

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Mercedes gaukelt am meisten

Beitragvon umberto » Fr 15. Jan 2016, 18:54

Jack76 hat geschrieben:
Der NEFZ erreicht Total ja auch keine 40km/h Durchschnittsgeschwindigkeit, waren glaube sogar nur knapp unter 35km/h...


Genau, 33 km/h. Der NEFZ war auch nie dazu gedacht, einen Realverbrauch anzugeben, sondern Autos vergleichbar zu machen.
Alles andere ist eine Presselegende sensationslüsterner Journalisten und NGOs, die um Aufmerksamkeit und Geld heischen.

Und wenn man sich dann anschaut, wie bei diesen "Tests" nachgetankt wird, sind die ersten 10% Abweichung schon garantiert. :-)

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste