Mehr Gewicht = Höherer Verbrauch; oder doch nicht?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: AW: Mehr Gewicht = Höherer Verbrauch; oder doch nicht?

Beitragvon Helfried » Di 16. Mai 2017, 12:32

flieger_flo hat geschrieben:

90% * 80% * 90% = 64%

ich bekomme also beim Bergabfahren niemals wieder die gesamte Energie, die ich zum Beschleunigen aufgebraucht habe zurück, sondern nur 65%.

Klingt logisch.
Wie kommt aber dann der Ioniq auf nur 11kWh/100km auf Passstraßen?
Helfried
 
Beiträge: 5037
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Mehr Gewicht = Höherer Verbrauch; oder doch nicht?

Beitragvon flieger_flo » Di 16. Mai 2017, 12:35

Meinst Du den Gesamtverbrauch oder die Rekuperation?
Ich kann auch daneben liegen mit meiner Kritik an den 80% und auch an den Umwandlungsverlusten, das ist ja alles eine Frage der Effizienz. Genaue Zahlen liegen mir da nicht vor, für den i3 und den Tesla sind die plausibel. Vielleicht ist der Ioniq tatsächlich um soviel effizienter (ist ja auch sein Ruf, aber ich wäre überrascht).

Edit:
Ich muss mich korrigieren, hab nochmal nachgesehen, ich schaffe schon auch bei manchen Fahrten (wobei ich da nicht ausschließen kann, dass das Ziel niedriger liegt, als der Start) 56% Rekuperation.
Trotzdem bleibe ich dabei, dass >65% in der Summe aller Fahrten schon erwähnenswert gut wären. Und auch wenn wir es 75% sein lassen: 25% der Energie verliere ich einfach, was auch mit dem Fahrzeuggewicht zu Verheiraten wäre und Spielraum für Effizienzverbesserungen bietet.

Und wenn es auch nur 2% wären, die ich nicht mehr durch Rekuperation zurückgewinnen kann (was ja der Wirkungsgrad der Maschine an sich schon nicht zulässt), dann beweist das die Anfangsthese dann doch:

Mehr Gewicht = höherer Verbrauch - immer bei vergleichbaren, sonstigen Bedingungen
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 176
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:18

Re: Mehr Gewicht = Höherer Verbrauch; oder doch nicht?

Beitragvon ederl65 » Di 16. Mai 2017, 12:54

Am Besten wären 0% Rekuperation. 56% bedeutet das du entweder beschleunigst oder rekuperierst und ganz wenig segelst bzw. gleichbleibende Geschwindigkeiten fährst (stop & go). Und/oder extreme Höhenunterschiede.
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 286
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 22:23

Re: Mehr Gewicht = Höherer Verbrauch; oder doch nicht?

Beitragvon flieger_flo » Di 16. Mai 2017, 13:13

ederl65 hat geschrieben:
Am Besten wären 0% Rekuperation. 56% bedeutet das du entweder beschleunigst oder rekuperierst und ganz wenig segelst bzw. gleichbleibende Geschwindigkeiten fährst (stop & go). Und/oder extreme Höhenunterschiede.


Das trifft auch auf 95% meiner Fahrten zu: Berufsverkehr ;)
Ich meinte aber nicht den Anteil, sondern das Verhältnis Rekuperation zu verbrauchter Energie.
Zuletzt geändert von flieger_flo am Di 16. Mai 2017, 13:14, insgesamt 1-mal geändert.
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 176
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:18

Re: AW: Mehr Gewicht = Höherer Verbrauch; oder doch nicht?

Beitragvon ederl65 » Di 16. Mai 2017, 13:13

Helfried hat geschrieben:
Wie kommt aber dann der Ioniq auf nur 11kWh/100km auf Passstraßen?


Du fährst gaaaanz langsam rauf. Du lädst auf der Passhöhe etwas zu. Du segelst runter (nicht bremsen, rekuperieren nur im Angesicht des Todes!). Du kommst tiefer an als du weggefahren bist.
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 286
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 22:23

Re: AW: Mehr Gewicht = Höherer Verbrauch; oder doch nicht?

Beitragvon Helfried » Di 16. Mai 2017, 13:22

ederl65 hat geschrieben:
rekuperieren nur im Angesicht des Todes!). Du kommst tiefer an als du weggefahren bist.

Bergab muss man natürlich schon rekuperieren, um insgesamt auf 11kWh/100km zu kommen. Natürlich ohne oben zu tanken und bezogen auf gleiche Anfangs- und End-Seehöhe.
Helfried
 
Beiträge: 5037
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Mehr Gewicht = Höherer Verbrauch; oder doch nicht?

Beitragvon ederl65 » Di 16. Mai 2017, 13:32

Mit zuladen meinte ich Gewicht. Rekuperieren nicht extensiv - sondern intensiv.
Zuletzt geändert von ederl65 am Di 16. Mai 2017, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 286
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 22:23

Re: Mehr Gewicht = Höherer Verbrauch; oder doch nicht?

Beitragvon flieger_flo » Di 16. Mai 2017, 13:33

ederl65 hat geschrieben:
Mit zuladen meinte ich Gewicht. Rekuperieren nicht extensiv - sondern intensiv.


Damit sind aber wieder die Ladeverluste höher - je näher man am segeln Rekuperiert, desto weniger geht verloren.
(Man korrigiere mich, wenn ich falsch liege)
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 176
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:18

Re: Mehr Gewicht = Höherer Verbrauch; oder doch nicht?

Beitragvon ederl65 » Di 16. Mai 2017, 13:57

Aber du bist länger unterwegs - und du brauchst auch Strom für Heizung, Klima, usw.
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 286
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 22:23

Re: Mehr Gewicht = Höherer Verbrauch; oder doch nicht?

Beitragvon Alex1 » Di 16. Mai 2017, 17:48

flieger_flo hat geschrieben:
...je näher man am segeln Rekuperiert, desto weniger geht verloren.
(Man korrigiere mich, wenn ich falsch liege)
Du hast ja eine bestimmte "Wunsch- oder Sollgeschwindigkeit" auf Strecke, z.B. 80 km/h. Wenn Du jetzt an einem Gefälle rollen lässt und es stellen sich 85 km/h ein, lohnt es sich sicher nicht, zu rekuperieren. Ich schätze den Zykluswirkungsgrad beim Rekuperieren nicht so schlecht ein wie Du, aber auf jeden Fall ist Segeln in einem "kleinen" Bereich um die Sollgeschwindigkeit dadurch effizienter.

Wenn das Gefälle stärker ist und Du mit 100 km/h rollst, hast Du die Wahl:
a) Rollen lassen, dann kommst Du schneller an, verlierst aber Energie durch den höheren Luftwiderstand (56% höher),
b) Rekuperieren, dann hast Du am Ende des Gefälles mehr kWh im Akku als bei a).

Version a) ist also für den "Normalgebrauch" gedacht (solange nicht Beschilderung oder Kurvigkeit zur Reku zwingen), b) für den Fall, dass die Reichweite knapp wird.

Ich meine, beobachtet zu haben, dass, wenn das Gefälle leicht ist und die Zoe ca. 1 kW braucht, um das Tempo zu halten, beim Segeln das selbe Tempo gehalten wird. Hieße, dass ca. 1 kW irgendwie im Motor verloren geht.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gausi und 11 Gäste