Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustrie?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustrie?

Beitragvon midimal » Fr 20. Okt 2017, 16:17

VDA Chef Wissmann, VW CEO Müller und ein großer Fahrzeug Zulieferer sind dabei.
ab 01Std22Min geht Müller auf Tesla los :lol:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5925
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon Rudi L » Fr 20. Okt 2017, 16:28

Letzte Zuckungen sind das Ende vom Todeskampf.

Da sind die noch lange nicht. Merke, VW ist nicht Kodak und nicht Nokia. Ein kluger User hier schrieb, vielmehr sind sie Canon, Nikon und Sony. Die haben den Wandel mitgemacht und sind gut dabei.
Rudi L
 
Beiträge: 1184
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon Helfried » Fr 20. Okt 2017, 16:30

midimal hat geschrieben:
ab 01Std22Min geht Müller auf Tesla los :lol:


Boah, herrlich, was für eine Flasche! :mrgreen:

Apropos, die Tesla-Aktie fällt ja schon wieder anständig gestern und heute...
Ich hoffe, sie retten sich wieder.
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon bastel42 » Fr 20. Okt 2017, 16:54

Warum immer Tesla?
Für den Massenmarkt kommt die Gefahr eher aus China.
Aber gegen BYD und Geely schiessen versteht vermutlich (noch) niemand.

Ps.: dem würde ich kein Auto abkaufen, nicht mal einen Tesla
Benutzeravatar
bastel42
 
Beiträge: 194
Registriert: Di 19. Mai 2015, 11:30

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon 0cool1 » Fr 20. Okt 2017, 16:57

Warum kritisiert er Tesla? Verstehe den Sinn dahinter nicht.
Es kann ihm doch egal sein wie Musk seine Firma führt und wofür Geld ausgegeben wird

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 206
Registriert: So 31. Jul 2016, 08:04

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon Zoegling » Fr 20. Okt 2017, 16:59

Sehr unsympathisch der Herr Müller.
Zoe Intens R240, EZ 7/16, taupe
Zoe Intens R90, EZ1/17, rot metallic
PV-Anlage 27 kWp
CF-Stromtankstelle Erlangen-West mit 43kW/22kW
Model 3 Liefertermin am 19.02.2019
Benutzeravatar
Zoegling
 
Beiträge: 164
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 10:58
Wohnort: Mittelfranken

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon phonehoppy » Fr 20. Okt 2017, 17:53

0cool1 hat geschrieben:
Warum kritisiert er Tesla? Verstehe den Sinn dahinter nicht.
Es kann ihm doch egal sein wie Musk seine Firma führt und wofür Geld ausgegeben wird


Das zeigt doch, dass Tesla bei den etablierten Herstellern einen Nerv trifft. Er regt sich deshalb so auf, weil Tesla praktisch alle etablierten Hersteller entlarvt, die jahrelang in geschlossener Front zur Wahrung ihrer Interessen (nämlich die Cash Cow Verbrennungsmotor weiter zu melken) behauptet haben, BEVs seien nicht praxistauglich, keiner würde sie wollen, und überhaupt sei die Technik ja vielleicht einmal in ein paar Jahrzehnten einsatzreif.
Tesla bringt die großen Hersteller in Zugzwang, und das ist etwas, was sie gar nicht leiden können. Ob Tesla da Milliardenverluste macht ist gar nicht so entscheidend. Und wenn Müller auf das Thema "Ankündigungsweltmeister" zu sprechen kommt, sollte gerade er sich mal an die eigenen Nase fassen. VW gehört zu den Firmen, die für 2021 die ersten "richtigen" BEVs ankündigen und aktuell gerade mal einen mit Kompromissen auf Elektromobilität getrimmten teuren Golf und einen Kleinstwagen mit geringer Reichweite anbieten. Tesla hat schon seit einigen Jahren eine komplette funktionierende Schnellladeinfrastruktur am laufen und alltagstaugliche - wenn auch teure - Elektroautos mit großer Reichweite auf dem Markt. Also, der Ankündigungsweltmeister ist VW, nicht Tesla...
Zuletzt geändert von phonehoppy am Fr 20. Okt 2017, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 477
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon Hugo Gold » Fr 20. Okt 2017, 19:08

Und Herr Müller, es gibt Autohersteller die Ihre Kunden verarschen und betrügen und den Verbrecher Manager im Knast noch eine Million hinten reinstopfen!
Warum kritisiert Müller Tesla? Weil denen der Arsch auf Grundeis geht, der Weltmarkt wird langsam schon ohne die Deutschen aufgeteilt!
Nur wir Deutschen lassen uns von diesen Verbrechern einlullen!
VW verkauft seit dem Skandal in den USA, dort freiwillig keinen einzigen Diesel mehr!
Und wir Deutschen laufen denen noch hinterher, anstatt zu Klagen, machen die Dieselfahrer updates!
Was sagt er noch, ich rate jedem bei Diesel-Verboten Benziner oder Gasautos zu kaufen!
Was meint er aber wirklich damit? Wir wollen Euch weiter melken mit unseren teuren Inspektionen!!!!!
Umd mal kurz an den Themenersteller Midimal, ändere mal dein Profil-Bild, ich werde dieser Verbrecher-Firma auf keinen Fall mehr Autos abkaufen, auch kein E-Bus!
Mein Geld bekommen die nicht mehr!!!!!
Es ist so, als ob deine Frau dich mit deinem besten Freund betrügt und du sie rauswirfst, und am nächsten Tag nimmst du sie wieder, weil sie neues Kleid hat!
NIE WIEDER EIN STINKER und NIE WIEDER EIN VW!!!!!
Zuletzt geändert von Hugo Gold am Fr 20. Okt 2017, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
Renault Zoe Intens EZ 04/2017 (Name: Wilde Hilde)
Abgas- und Schummel-Software frei :mrgreen:
Benutzeravatar
Hugo Gold
 
Beiträge: 68
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 17:06

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon Karlsson » Fr 20. Okt 2017, 19:09

Juhu, die produzieren das, was die Kunden wollen.... ein e-Golf Variant mit 75kWh, 22kW AC + 100kW CCS + AHK muss also unmittelbar bevorstehen :lol:
Watt ein Spinner.... er muss halt mauern. Die haben zwar viel in Vorbereitung, aber das kommt nicht vor 2020. Und dann auch nicht weil die Kunden es wollen, sondern weil der Gesetzgeber mit dem Flottenverbrauch die Daumenschrauben ansetzt.
Ohne tritt in den Arsch tun die doch gar nichts. Die ganze Bagage in nen Sack und Knüppel drauf - trifft man immer den richtigen!
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12608
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon Rudi L » Fr 20. Okt 2017, 19:54

Auf welchem Planeten wird denn der Markt ohne die deutschen Hersteller aufgeteilt? VW hat seinen Absatz um 9% gesteigert.

Komisch welche Wahrnehmung manche haben :lol:

Als ob das Elektroauto vor dem Durchbruch steht, das ist noch lange nicht der Fall.
Rudi L
 
Beiträge: 1184
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron