Ladeärgernisse

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Ladeärgernisse

Beitragvon Maverick78 » Fr 8. Mai 2015, 22:12

Das Problem ist ja nicht nur beim AC Laden. Wenn ich beim DC laden eine Vergiftung oder Unfall beim Essen erleide blockiert mein Auto bis zu meiner Rückkehr die Ladesäule.
Maverick78
 

Anzeige

Re: Ladeärgernisse

Beitragvon TimoS. » Fr 8. Mai 2015, 22:22

Beim DC Laden ist's ja noch viel schlimmer. Zumindest die Kombination VW und CCS. Da kannst du nämlich zwar an einigen Stationen das laden an der Station abbrechen aber dann bleibt aber trotzdem der Stecker verriegelt. Da kann dir also jeder die Ladung unterbrechen, dann aber selbst keinen Nutzen daraus ziehen und noch nicht mal die Ladung neu starten...
Ob Fehler oder so gewollt sei mal dahingestellt.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Ladeärgernisse

Beitragvon TimoS. » Fr 8. Mai 2015, 22:46

Ein selbsttrennendes Kabel stelle ich mit so vor:
1. Man nehme ein handelsübliches Typ 2 Kabel.
2. Trenne es an geeigneter Stelle.
3. Baue ein Stromüberwachungsrelais und einen Taster zum überbrücken ein. Fertig

Ladevorgang läuft dann wie folgt ab:
1. Kabel beidseitig einstecken
2. Überbrückungstaste so lange halten bis Strom fließt und sich das Relais selbst hält.
3. Strom fällt unter eingestellten Wert. --> Relais fällt ab. --> Kabel ist frei.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Ladeärgernisse

Beitragvon Berndte » Fr 8. Mai 2015, 22:57

Ich habe da so eine Idee und auch schon einen passenden Adapter... muss ich mal testen.
Warum die Ladesäulensoftware nicht automatisch den Stecker freigibt ist mir immer ein Rätsel.

Ich ärgere mich auch sehr oft, wenn der Smart (mit 22kW Lader) vom Zahnarzt jeden Tag von früh bis spät den 22kW Anschluss im Weserpark belegt. Das ist wohl jetzt deren persönlicher Anschluss....
Nach einem Anruf kommt dann auch manchmal jemand und fährt den Smartie weg. Es nervt aber trotzdem!
Parkplätze sind genug vorhanden und auch Schukosteckdosen, an denen man auf allen Etagen den ganzen Tag rumhängen kann.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladeärgernisse

Beitragvon Maverick78 » Fr 8. Mai 2015, 23:01

Jup AC müsste säulenseitig frei gegeben werden, da die öffentlichen (meist) nur Buchse haben und DC (AC43) müsste fahrzeugseitig freigegeben werden. Sollte eigentlic nicht schwer zu implementieren sein auf beiden Seiten.
Maverick78
 

Re: Ladeärgernisse

Beitragvon mlie » Fr 8. Mai 2015, 23:36

Wobei aber bei der normalen "Buchsenversion" mit Typ2 und eigenem Kabel nach der Entriegelung an der Säule das Kabel am Fahrzeug unbedingt verriegelt bleiben muss, sonst könnte das ja jemand versehentlich einpacken. Andersrum muss das Fahrzeug bei der Version mit Kabel an der Säule bei Ladebendung unbedingt die Verriegelung lösen. Woher soll das Fahrzeug jetzt wissen, welche Art von Stecker da in seiner Ladebuchse steckt?

Ist übrigens auch doof und im Grunde genommen das gleiche Problem in Celle an den 3 Ladepunkten mit 22kW - wenn da ein fertiggeladenes Auto dranhängt und das Auto immer noch parkt - ist ja ein Parkhaus - kann nicht mal das Personal die Säule entriegeln! Und ich lade da doch lieber mit 6,8kW an Typ2 als mit 2,3 kW an Schuko meinen env200...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Ladeärgernisse

Beitragvon feuerwagen » Sa 9. Mai 2015, 00:10

Also ich gebe es offen zu ich verstehe es nicht dass jemand sich allen Ernstes das Recht herausnimmt eine Ladesäule quasi für sich zu Kidnappen so lange wie es ihm gerade so passt ob ladend oder nicht. Und auch ich habe keine private eigene Lademöglichkeit und lade immer nur an öffentlichen Säulen und genau deswegen käme ich nie, nie, nie auf die Idee meine Karre über Nacht oder sonst wie stundenlang an einer Ladesäule stehen zu lassen. Tatsächlich richte ich es immer so ein, dass ich in etwa zum Ladeende wieder komme und das Auto woanders abstelle. Auch wenn sich jetzt wieder ein paar beleidigt fühlen mögen, alles Andere ist in meinen Augen komplett umkooperativ und destruktiv.

Ja die Lösung ist natürlich eine durchdachtere Steuerung von Säulen und Kabel und wie ja schon vorgeschlagen eine Vielzahl von leichten einfachen Lademöglichkeiten. Die wird es aber nicht einfach so vom Himmel regnen. Die kommunal Verantwortlichen haben in aller Regel keinen Schimmer um was es geht und wie sinnvolle Lösungen aussehen können. Geschweige denn irgendwelches Interesse. Da bleibt nichts anderes als aktive Vereine zu bilden die passenden Partner (Energieversorger, Parkhausbetreiber, Strassenbehörden,...) ins Boot holen und auf Teufel komm raus den Aufbau einer solchen Infrastruktur voranbringen.

Wer auf den Segen von oben wartet bekommt ihn nicht.
Zuletzt geändert von feuerwagen am Sa 9. Mai 2015, 00:37, insgesamt 1-mal geändert.
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Ladeärgernisse

Beitragvon feuerwagen » Sa 9. Mai 2015, 00:29

Habe mir grade Berlin auf der Karte angesehen, scheint ja viele Ladestationen zu geben, wenn die allerdings zu einem großenteils von Ladeparkern stunden-tage-nächtelang belegt werden hilft das auch nicht.
Bin dann auf der Website von Ubitricity gelandet. Ist doch ein fantastisches Konzept. Fehlt halt wahrscheinlich nur dass der Stadtrat beschliesst jede dritte Laterne damit auszurüsten und es ein Gesetz oder Verordnung das Hausverwaltungen zwingt Mietern die Installation solcher Steckdosen immer zu ermöglichen.
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Ladeärgernisse

Beitragvon feuerwagen » Sa 9. Mai 2015, 00:35

TimoS. hat geschrieben:
Ein selbsttrennendes Kabel stelle ich mit so vor:

3. Strom fällt unter eingestellten Wert. --> Relais fällt ab. --> Kabel ist frei.


Das funktioniert ja augenscheinlich nicht, oder nur bei wenigen guten Säulen. Alle anderen haben den Bug, dass sie auch dann wenn gar kein Strom mehr fliesst das Kabel nicht frei geben. Das ist einfach ein Denkfehler der Konstrukteure.
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Ladeärgernisse

Beitragvon TimoS. » Sa 9. Mai 2015, 05:04

Deshalb die Frage, was die Bedingung ist, damit die Säule freigibt? Bestimmtes Potential am Kontakt oder einfach nix?
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste