Lackschäden durch Aufkleber

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Lackschäden durch Aufkleber

Beitragvon Der1210er » Sa 6. Feb 2016, 15:56

Moin!

Wir haben seit kurzem unsere Zoe (Taupe Beige. Also eher eine helle Farbe bzw. Abstufung von Grau).
Unser örtlicher Stromversorger sponsort 500 EUR zu dem Auto, wenn wir zwei Jahre lang 2 Aufkleber (DIN A5) spazieren fahren.

Dabei handelt es sich um durchsichtige Folienaufkleber mit dunkelblauen Buchstaben. Eigentlich wirken die sogar recht gefällig. "Mobil mit Strom" steht drauf.
Nun gibt es den schlimmsten Fall, wenn man "massive" Aufkleber jahrelang auf einem dunklen Auto kleben hat, dass nach dem entfernen des Aufklebers an dessen Stelle der Lack natürlich weniger ausgeblichen ist als an den (UV-)lichtexponierten Stellen.

Gibt es zu diesen Folienaufklebern Erfahrungen? Die müssen natürlich UV-stabil sein. Aber lassen die UV-Licht durch?
Und mache ich mir eh viel zu viele Sorgen weil unsere Zoe ja eh bisserl heller ist?

MfG

Der1210er
Der1210er
 
Beiträge: 117
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 12:39
Wohnort: Darmstadt

Anzeige

Re: Lackschäden durch Aufkleber

Beitragvon MarkusD » Sa 6. Feb 2016, 16:02

Es ist sehr wahrscheinlich, daß du nach zwei Jahren den Text auch dann noch am Lack lesen kannst, wenn du die Aufkleber entfernt hast.

Das Lithiumweiß beim Ampera ist dermaßen empfindlich, daß man schon nach 2 Wochen erkennen kann, wo mal ein Aufkleber war. Das nivelliert sich aber nach einiger Zeit wieder aus.
Mein Ampera ist ja ein Vorführer, der ursprünglich Werbeaufklebern auf den Türen hatte. Deswegen wurden die Türen vor dem Verkauf auch komplett neu lackiert.

Wie das aber nach 2 Jahren mit Aufklebern aussieht, keine Ahnung.
MarkusD
 

Re: Lackschäden durch Aufkleber

Beitragvon Greenhorn » Sa 6. Feb 2016, 16:12

Mein Leaf Vorführer (weiß metallic) war 2 Jahre entsprechend von Nissan mit Aufklebern überzogen.
Da siehst du nichts von.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4113
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Lackschäden durch Aufkleber

Beitragvon Solarstromer » Sa 6. Feb 2016, 16:28

Heute haben im Gegensatz zu früher auch Unilacke eine Klarschicht obendrüber. Eigentlich dürfte da nichts mehr ausbleichen, so wie man es früher insbesondere bei roten Autolacken kannte.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1643
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Lackschäden durch Aufkleber

Beitragvon Twizyflu » Sa 6. Feb 2016, 17:40

Greenhorn hat geschrieben:
Mein Leaf Vorführer (weiß metallic) war 2 Jahre entsprechend von Nissan mit Aufklebern überzogen.
Da siehst du nichts von.


Mein silberner Leaf hatte 3 große Aufkleber drauf und hinten einen wegen der Förderung des Vorbesitzers.
Klebereste waren auf dem Lack und ein leichter Schatten. Die Ränder halt. Einmal polieren lassen - fertig ;)
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18265
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Lackschäden durch Aufkleber

Beitragvon ChrisZero » Sa 6. Feb 2016, 18:30

Hallo 1210er,

wir haben uns vor einer Woche einen 22 Monate alten schwarz-weissen i3 zugelegt. Dieser ist aus einem Firmenfuhrpark und war rundherum beklebt.
es hat einige Stunden gedauert, bis die Aufkleber inkl. Kleberresten runter waren. man konnte auf dem Lack die Shilouetten der Aufkleber relativ gut erkennen, nachdem ich heute poliert habe, ist es kaum mehr zu erkennen (eigentlich nur noch, wenn man weiss, dass hier was dran War. ..).

Ich bin mir auch sicher, dass es wie MarkusD geschrieben hat, nach einiger Zeit "UV-Befeuerung", wieder komplett angleicht.

Gruss Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 00:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Lackschäden durch Aufkleber

Beitragvon Berndte » Sa 6. Feb 2016, 22:06

Ich habe auch von einem Forumskollegen einen komplett mit Aufklebern versehenen Kangoo gekauft.
Dachte erst auch, da sieht man später jeden Klebebuchstaben, die waren schließlich jetzt 4 Jahre drauf!

Aber denkste... der Aufbereiter hast das gut abbekommen, man kann nicht mal mehr erahnen wo was war!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5425
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Lackschäden durch Aufkleber

Beitragvon MarkusD » So 7. Feb 2016, 00:13

Wenn man bei unserem weißen i-MiEV genau hinsieht, kann man die "Schatten" der Werbeaufschrift auf der Wartungshaube vorne noch erkennen.
Dort, wo die Buchstaben waren, ist der Lack heller. Das hat sich auch nach über einem Jahr noch nicht geändert.
Aber man muß schon wissen, wo man hingucken muß.
MarkusD
 

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cybercop2001 und 1 Gast