Kommt jetzt der große E-Autoboom?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Kommt jetzt der große E-Autoboom?

Beitragvon twizyfan » Do 20. Apr 2017, 20:52

In Kürze kommen E-Autos mit 400-500km Reichweite für etwa 25.500€ bis 34.950€ inkl. Förderung...die meisten Verbrenner-Fahrer wünschen sich diese Reichweite, weil sie diese gewohnt sind...Nun müsste der Ansturm eigentlich kommen??? TESLA hat gezeigt, das GELD weniger eine Rolle spielt, wenn das Fahrzeug viel bietet, verdammt gut aussieht und sogar alles bisherige in den Schatten stellt. Nun bieten bald alle E-Fahrzeuge hohe Reichweiten, die doppelt oder dreimal so hoch ist, als das wir bisher gewohnt waren ohne dabei teurer zu werden... :mrgreen:
Benutzeravatar
twizyfan
 
Beiträge: 302
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 19:22
Wohnort: Dresden

Anzeige

Re: Kommt jetzt der große E-Autoboom?

Beitragvon Mei » Do 20. Apr 2017, 21:05

für 25k gibt es kein E-Car das 500km bei 160km/h macht.
Und auch nicht bei 80km/h im Winter mit Heizung.
Also alles relativ.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Kommt jetzt der große E-Autoboom?

Beitragvon Themse » Do 20. Apr 2017, 22:02

Schau mal bei "Opel Ampera" oder "Ioniq" oder "e-Golf" nach,
da wirst du sehen, dass zwar manches angekündigt wird und dann
auch irgendwann auf die Straße kommt, aber mit Mini-Stückzahlen.
Ioniq wurden im 1.Quartal 2017 in Deutschland nur 68 ? zugelassen,
Hyundai liefert nicht mehr ?
Opel Ampera sollen 2017 ca 300-400 Fahrzeuge nach Deutschland geliefert werden,
voraussichtlich wird es in 2018 nicht bedeutend mehr geben ?
e-Golf werden in Dresden 35 Stück am Tag für den Europäischen Markt gebaut.
Angekündigt ist dann noch Teslas Model 3 und erwartet wird der neue Nissan Leaf
und das wars dann schon für die nächsten 12 Monate :shock:
Wo da ein Elektroauto-Boom herkommen soll kann ich mir nicht vorstellen -
am ehesten noch durch das Tesla Model 3, aber auch wenn davon 2018 womöglich 100.000 Stück (sehr optimistisch)
in Deutschland verkauft werden, einen Elektroauto-Boom gibt das trotzdem noch lange nicht. :(
Sion reserviert am10.9.2017
Themse
 
Beiträge: 277
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 11:34
Wohnort: Balingen

Re: Kommt jetzt der große E-Autoboom?

Beitragvon PowerTower » Do 20. Apr 2017, 22:21

Themse hat geschrieben:
e-Golf werden in Dresden 35 Stück am Tag für den Europäischen Markt gebaut.

Da hast du aber was übersehen. Der e-Golf wird hauptsächlich in Wolfsburg zusammengezimmert, bei Bedarf in deutlich größerer Stückzahl. Ansonsten könnte VW sich die aktuelle Werbekampagne schenken, wenn sie nicht liefern können. Dresden ist nur Bonus, damit die Gläserne Manufaktur wieder bestimmungsgemäß genutzt wird. Und das ist auch gut so.

Renault ZOE, Nissan Leaf, BMW i3 und Kia Soul EV werden normal ausgeliefert und wer einen Ford Focus mit dem größeren Akku haben möchte, muss sicher auch auch keine 12 Monate darauf warten. ;)
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4154
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Kommt jetzt der große E-Autoboom?

Beitragvon Super-E » Fr 21. Apr 2017, 08:19

Nee. Der boom kommt noch nicht. Man sieht, dass einige Angebote derzeit kurzfristig die Nachfrage "völlig überraschend" übersteigen. Sollte das für einige Monate anhalten denken die Firmen vielleicht nach die Produktionszahlen zu erhöhen, was sich dann vielleicht nächstes Jahr auswirkt. Irgendwann ist die Akkkufertigungskapazität an der Grenze. Diese wird zwar derzeit massiv ausgebaut (nicht nur durch TESLA) aber das reicht ja nicht. Das Zellfertigungswachstum reicht durchaus für ein starkes Wachstum des Marktes, aber nicht für eine Explosion der Zahlen. Kommt die an die Grenze wird natürlich wieder Investiert, aber das dauert dann wieder mindestens ein jahr bis man das merkt. (Bei Projekten ausserhalb Chinas sogar deutlich länger - siehe Gigafactory)

Selbst die Fertigungsrate von 500k/a M3 die TESLA Ende 2018 erreichen will reicht nicht für eine Explosion. Und mehr als eine Million neue PKW weltweit halte ich selbst für in 2018 nicht realistisch.

Richtig los wird es gehen, wenn die Fahrzeuggeneration "VW I.D." und die der nicht so laut ankündigenden Konkurrenz um 2020 kommt. Die Verkaufszahlen sind von vornherein deutlich höher geplant und die Kosten deutlich geringer...

Die Automobilbranche ist nunmal nicht wie die IT-Branche, wo man bei Erfolg eines Produktes mal eben Foxconn sagt sie sollen die Produktionszahlen verzehnfachen...

Die hier viel zitierte zellknappheit sehe ich im Jahr 2018 zum tragen kommen...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1229
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Kommt jetzt der große E-Autoboom?

Beitragvon Derpostler » Fr 21. Apr 2017, 08:49

Hier muss man m.E. von Land zu Land unterscheiden. China z.B. oder die USA werden sicher anders laufen als Deutschland. Bei uns in der EU gibt die EU-Kommission im Prinzip über die CO2-Grenzwerte den Takt vor. Es ist ja kein Zufall, dass in 2020 die große Lawine an EVs kommen soll, denn ab 2021 gelten die schärferen Grenzwerte und ab da geht es nur noch mit einem nennenswerten Anteil an EVs an den gesamten Verkäufen.

Für mich kristallisieren sich jetzt zunehmend zwei Problemkreise heraus: Nicht der Preis und auch nicht die Reichweite, sondern das Marketing und die Lademöglichkeiten. Das Marketing gleicht einer Quadratur des Kreises, denn für die Autohändler wird es ein Ding der Unmöglichkeit sein, gleichzeitig den Verbrenner zu preisen und die EVs. Sie müssen klar herausarbeiten, an wen sie welche Technik verkaufen wollen, und da haben sie überhaupt noch keine Ahnung.

Die Lademöglichkeiten sind ein größeres Problem als gedacht, weil die Massenparkanlagen wie Tiefgaragen, Parkhäuser, Firmenparkplätze nur sehr schwer umgerüstet werden können, weil die Eigentümer sich einig sein müssen über die Investitionen, aber sie sind es nicht, und dann wird es nicht gemacht. Dann kommt die Bequemlichkeit vieler Menschen dazu, sich nicht mit einer veränderten Situation beschäftigen zu wollen. Beim Tanken wissen sie wie es geht. Beim Strom nicht. Die Schnelllader sind immer noch viel langsamer als die Tankstelle. Also werden sehr viele nicht umstellen wollen.

Alles in allem stelle ich mir das als eine weiterhin sehr zähe Angelegenheit vor, und die Hersteller werden Mühe haben, ihre CO2-Quoten hinzukriegen.
Derpostler
 
Beiträge: 398
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: Kommt jetzt der große E-Autoboom?

Beitragvon TomTomZoe » Fr 21. Apr 2017, 09:07

"In Kürze ... müsste ... bald ... die doppelt oder dreimal so hoch ist..."

Jetzt? Nein.
Bald? Ja. ;)
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 44t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 01/2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1198
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Kommt jetzt der große E-Autoboom?

Beitragvon barneby » Mi 26. Apr 2017, 11:29

Leider Nein.
Besser kann man die Situation der E-Mobilität hierzulande nicht beschreiben.
http://www.priusfreunde.de/portal/index ... 915#376935
Egon, Daumen hoch
barneby
 

Re: Kommt jetzt der große E-Autoboom?

Beitragvon pjw » Mi 26. Apr 2017, 13:44

Sogar die Öl-Multis glauben an den E-Autoboom.
20 Millionen Verkäufe in 2030.
2040 seien dann 35-47% der Neuwagen elektrisch.

Quelle: https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-04-25/electric-car-boom-seen-triggering-peak-oil-demand-in-2030s

Bild
Tesla Model S 85 (05/2015 AP1, 2017.42 a88c8d5), 100% erneuerbare Energie, 120'000 km.
EU Supercharger Probleme, Ladestationen
unbegrenzte Supercharger-Gratisnutzung
Benutzeravatar
pjw
 
Beiträge: 180
Registriert: So 14. Feb 2016, 11:49

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste