kommt ein neuer Japaner?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: kommt ein neuer Japaner?

Beitragvon drilling » Mo 24. Okt 2016, 19:08

Dachakku hat geschrieben:
Wie auch immer, im deutschen Markt würde ein japanischer Wagen in der Größe Smart bis VW UP definitiv seinen Absatz finden . Ein Aygo ED ?? Ein Micra ED ? Ein Jazz ED ? Oder sogar ein Yaris ED ?


So etwas gibt es schon seit 2010 in Deutschland, nennt sich Mitsubishi iMiev. Hat auch seinen Absatz gefunden, allerdings weniger als erhofft, hauptsächlich wegen des Preises der viele Jahre lang viel zu hoch war.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2428
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

Re: kommt ein neuer Japaner?

Beitragvon Dachakku » Mo 24. Okt 2016, 19:11

Es gibt Fahrzeuge die sind ihrer Zeit (anno 2010) voraus. Außerdem ist die Optik vom iMiev ziemlich polarisierend.

Massengeschmack, keine optischen Experimente und bezahlbar, dann funktioniert es. VW verdient sich mit dieser Regel seit Jahren dumm und dusselig.
Wobei, bezahlbar, das ist bei VW eher relativ....

Mitsubishi hätte einen E-Colt anbieten müssen, aber wie gesagt, 2010 war die Zeit noch nicht reif , es beginnt gerade....
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2310
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: kommt ein neuer Japaner?

Beitragvon graefe » Mo 24. Okt 2016, 19:34

Dachakku hat geschrieben:

Um dieses Fahrzeug preislich attraktiv zu machen müssten 10.000 Euro Förderung rum kommen. Oder die Diesel und Benziner in dieser Leistungsklasse/Co2-Klasse, reziprok, mit 10.000 Euro Luxussteuer besteuern. Aber Wunschdenken bei unserer Regierungslobby.

Dass Kaufprämien nicht funktionieren, sollte sich langsam herumgesprochen haben. Auch 10000€ ändern daran nichts (s. Frankreich). Kaufprämien sind Industriesubventionen. Der Staat könnte die Kohle auch direkt den Konzernen überweisen. An den Verkaufspreisen ändern das jedenfalls nichts - eher im Gegenteil. Und der gesellschaftlichen Akzeptanz schadet so etwas auch noch.

Wie schon so oft geschrieben: eine faire Besteuerung des Brennwerts des Kraftstoffs wäre völlig ausreichend und transparent.

Und was soll denn "Regierungslobby" schon wieder sein? Wenn Du damit die Industrielobby meinst: der Automobilindustrie käme so eine 10000€-Prämie gerade recht, der Mineralölindustrie eher weniger. Du siehst: so einfach ist das alles nicht.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: kommt ein neuer Japaner?

Beitragvon campr » Do 27. Okt 2016, 18:31

drilling hat geschrieben:
So etwas gibt es schon seit 2010 in Deutschland, nennt sich Mitsubishi iMiev. Hat auch seinen Absatz gefunden, allerdings weniger als erhofft, hauptsächlich wegen des Preises der viele Jahre lang viel zu hoch war.

Der Preis (~18k) wäre noch vertretbar, aber nicht das Preis-Leistungsverhältnis. Einen e-Up hätte ich zu diesem Preis durchaus gekauft.
Sion reserviert 11/2017
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 543
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast