Keine Strom MEHR Verbrauch durch eMobilität

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Keine Strom MEHR Verbrauch durch eMobilität

Beitragvon bm3 » Mo 16. Apr 2018, 22:38

Elwynn hat geschrieben:
Wieso geht es jetzt plötzlich um die AFD? Oo
...

Ich erwähnte die AFD weil die mit ihrer Anfrage die Antwort der Regierung verursacht hat und bei einer politischen Partei sollte man auch mal näher in ihr Parteiprogramm schauen wenn man wissen will was sie mit der E-Mobilität und den EE vor hat ?
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7214
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Anzeige

Re: Keine Strom MEHR Verbrauch durch eMobilität

Beitragvon eDEVIL » Mo 16. Apr 2018, 22:45

Elwynn hat geschrieben:
Nebenbei: die AFD war die einzige Partei, die auf meine Anfrage zwecks Vereinfachung der Schaffung privater Ladeinfrastruktur an Mietwohnungen positiv reagierte...

Nett, aber trotzdem nicht wählbar.

Bzgl. Stromeinsparung gibt es noch sehr viel ungenutztes Potential.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Keine Strom MEHR Verbrauch durch eMobilität

Beitragvon Elwynn » Mo 16. Apr 2018, 22:58

Das die komische Ansichten zur Energiewende haben, sollte klar sein. Die AfD regiert uns aber auch nicht. Daher ist das, was die Regierung sagt, für uns wichtiger. Und wenn die die Energienutzung herunterschrauben wollen, und zwar signifikant, während sie gleichzeitig auf Durchbrüche in der Brennstofftechnik hoffen, ist das mehr als nur dämlich.
Elwynn
 
Beiträge: 262
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36

Re: Keine Strom MEHR Verbrauch durch eMobilität

Beitragvon mcspar » Mo 16. Apr 2018, 23:10

Elwynn hat geschrieben:
Es geht da drum, dass die Regierung eine völlig unrealistische Energiereinsparung fordert, die, gerade durch den flächendeckenden Einsatz von E-Autos, eben nicht machbar ist. Das ist ja auch nicht schlimm, aber wie man hier sogar solche Fakten leugnet, nur um diese Partei zu diskreditieren, ist ja schon peinlich...


Verbrauch Verbrenner ca. 50 kwh / 100 km
Verbrauch e-Auto ca. 15 kwh / 100 km

= 70% Energie gespart! :shock: :shock: :shock:
mcspar
 
Beiträge: 86
Registriert: So 28. Jul 2013, 19:57

Re: Keine Strom MEHR Verbrauch durch eMobilität

Beitragvon Deef » Mo 16. Apr 2018, 23:19

@Mei: Dein privater Verbrauch ist aber nicht gleich Dein Verbrauch. Alles was Du kaufst, alles was Du an öffentlichem Kram verwendest (Busse, Bahn, Infrastruktur, Ampeln, Straßenlaternen, Computernetze etc. All das verbraucht Strom. All das führt am Ende zu dem in der BRD hergestellten und verbrauchten Strom von X. Davon brauchts halt dann für 40mio autos 15% mehr.
Ob die Einsparungen durch den nicht benötigten (ergo auch nicht hergestellten) Sprit da schon mit dabei sind - das wäre mal interessant.
Leaf 2.Zero (Mr. Black) und Japanleaf (Mr. White - 73 tsd km, 11 Balken), beide von Schaller aus Landsberg.
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 877
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Keine Strom MEHR Verbrauch durch eMobilität

Beitragvon Jan » Mo 16. Apr 2018, 23:20

Was die Regierenden zur Zeit in dem Bereich denken, oder planen, sollte uns sowieso nicht so wichtig sein, denn dort beschäftigt man sich viel zu viel mit sich selbst. Auf brauchbare Ergebnisse werden wir also noch lange warten müssen, vielleicht sogar bis nach den Neuwahlen. Wir sollten uns also mehr mit der eigenen Stromversorgung und Erzeugung beschäftigen. Das bringt dann echte Unabhängigkeit und mehr Zukunftssicherheit, nicht das Schlechteste in der aktuellen Zeit. Und was die Energie betrifft, es gibt genug, man muss sie nur mit den nötigen Gerätschaften einsammeln. Bei uns klappt das zur Zeit sehr gut und trotz E Auto und Hausspeicher bleibt immer noch täglich Überschussstrom, der dann ins Netz geht. Was noch fehlt, ist eine Wärmepumpe, aber für die muss jetzt erst wieder gespart werden. Was Deutschland braucht, sind neben erneuerbarer Energie, jede Menge Speicher und das hat sich zum Glück schon herum gesprochen. Aktuell wurde wieder ein großer Akkuspeicher neben einem Kraftwerk errichtet. Genau das ist der Weg. Pufferspeicher an Kraftwerken, in den Haushalten, in den Autos und schon ist der Zappelstrom geblättet und muss nicht mehr sinnlos abgeschaltet werden. Plötzlich ist das mehr Strom produziert, nur weil die Technik durchlaufen kann. Aber es wird, Tag für Tag und das immer etwas besser. :)
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2418
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Keine Strom MEHR Verbrauch durch eMobilität

Beitragvon PharmaJoe » Do 19. Apr 2018, 11:00

Es gab neulich ein interessantes Video, da hat jemand seinen Tesla mit einem Dieselgenerator geladen und kam auf glaube ich knapp über 9l auf 100km. https://youtu.be/ipXL0LoxRYQ

Und das über den ineffizienten Umweg durch den Generator. Das heißt, e-Autos sind durchaus effizient und selbst wenn man das Benzin oder Diesel in Stromerzeugern verstromen würde, wäre man bei ähnlichen Verbrauchswerten wie direkt im Verbrennerauto.
Peugeot iOn von e-flat seit 04/2017 (geschäftlich)
Mitsubishi Outlander PHEV 2017 seit 05/2017
Peugeot iOn 2016 seit 08/2017
Benutzeravatar
PharmaJoe
 
Beiträge: 104
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 07:22

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alex1, Anmar und 6 Gäste