Interessantes über Wasserstoff

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Interessantes über Wasserstoff

Beitragvon Gerhard » Di 5. Mai 2015, 18:19

Benutzeravatar
Gerhard
 
Beiträge: 319
Registriert: So 11. Mai 2014, 13:55

Anzeige

Re: Interessantes über Wasserstoff

Beitragvon ev4all » Di 5. Mai 2015, 19:25

Wieder ein sehr schöner Film vom "Whiskey Papst" Horst Lüning. Er bringt es auf den Punkt. Leider sind diese Hintergründe allgemein kaum bekannt. In vielen Gesprächen, die ich über Elektromobilität mit Bekannten oder Passanten an der Ladesäule geführt habe, kam die Vorstellung zum Ausdruck, dass die Probleme der aktuellen E-Fahrzeuge wie kurze Reichweiten, lange Ladedauer doch mit Brennstoffzellenfahrzeugen bald gelöst werden würden. Aber was man sich sonst damit alles einhandelt, darüber scheint niemand nachzudenken. Die Propagandamaschinerie funktioniert. Auf der Hannovermesse hat es mich sehr erschrocken, dass in der Mobilitec Halle gefühlt mehr zum Thema Brennstoffzelle ausgestellt war als zum Thema Elektromobilität.

Wir Elektromobilisten haben keine so mächtige Lobby. Wir können nur immer wieder aufklären und sollten auch zum 100. Mal die gleichen Fragen von Interessenten sachlich und geduldig beantworten. Und wo immer es möglich ist, auch die Medien für uns nutzen.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1286
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Interessantes über Wasserstoff

Beitragvon Alex1 » Di 5. Mai 2015, 19:33

Kann jetzt grad das Video nicht schauen, aber der Subtext macht klar, wohin es geht: in die richtige Richtung.

Die einzige Nische für Wasserstoff ist die Überschussenergie aus regenerativen Energien, die nicht (was viel sinnvoller ist) zB durch E-Auto-Akkus weggespeichert werden kann, also so genanntes "Windgas". Da tut es nicht ganz so weh, dass im Zyklus 50% der Energie verloren gehen.

Nischen in der Anwendung sind Flugzeuge, Schiffe oder Lkw, die die hohen Investitionskosten lohnen und die von der höheren Energiedichte profitieren.

Gut bezahlbare BEVs sind jetzt schon für 90% der Fahrten die Lösung. Die restlichen 10% können heute schon durch die Teslas abgedeckt werden. Und die werden auch jedes Jahr günstiger.

Kein Platz für Wasserstoff.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8135
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Interessantes über Wasserstoff

Beitragvon Jack76 » Di 5. Mai 2015, 19:49

Alex1 hat geschrieben:
Die einzige Nische für Wasserstoff ist die Überschussenergie aus regenerativen Energien, die nicht (was viel sinnvoller ist) zB durch E-Auto-Akkus weggespeichert werden kann, also so genanntes "Windgas".


Kleiner Einspruch: diese Nische gehört durch Anwendungen, wie Teslas Powerwall abgedeckt, dann muss man sich auch nicht mit so nem Quatsch wie "Windgas" auseinandersetzen. Insofern stimme ich Deinem Fazit vollständig zu: "Kein Platz für Wasserstoff!"

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Interessantes über Wasserstoff

Beitragvon Alex1 » Di 5. Mai 2015, 20:21

Ups, Teslas Powerwall hatte ich gar nicht auf der Rechnung :oops:

Obwohl, mW ist gerade der Hauptvorteil der Li-Ionen-Technik das geringe Gewicht. Und genau das braucht man ja stationär kaum zu beachten. Solange es nicht um Tonnen geht... Da sind doch andere Akkutypen hinsichtlich Haltbarkeit und Zyklusfestigkeit besser? Naja, der E-lon wird sich schon was dabei gedacht haben... :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8135
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Interessantes über Wasserstoff

Beitragvon Jack76 » Mi 6. Mai 2015, 08:56

Alex1 hat geschrieben:
...Naja, der E-lon wird sich schon was dabei gedacht haben... :D


;-) Jupp, Steigerung des Batterie-Outputs seiner Gigafabrik und damit einhergehend der dringend benötigte weitere Preisverfall für die Zellen.... So geht das... :)

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Interessantes über Wasserstoff

Beitragvon Friese » Do 7. Mai 2015, 00:00

Man könnte auch sagen:

Mit 20 kWh (inklusive Ladeverluste) kann man im E-Mobil 100 km weit zu kommen, beim H2-Auto werden ganze 65 kWh benötigt, um 100 km weit fahren zu können. 55 kWh benötigt man, um 1 kg H2 zu produzieren, das ist die Menge H2, die man braucht, um 100 km zu fahren.

Dann noch weitere 10 kWh, um den Wasserstoff unter hohem Druck und gut gekühlt ins H2-Auto zu pressen. Am Ende zahlt man dann an der Tankstelle, so dies überhaupt in der notwendigen Menge gebaut werden, mindestens 10 €. Mit Netzstrom kann man heute schon für ca. 5,50 € fahren, wenn man den Strom selbst macht, auch noch deutlich günstiger.

Schlussendlich fährt man mit einer 700 bar-Bombe durch die Gegend und das Auto wird über 70.000,-€ kosten.

Daher: Suche den Fehler ! ! ! ! ! ! ! !

ich glaube nicht daran, dass sich die H2-Technologie im PKW jemals durchsetzen wird, allerdings glaube ich daran, dass in Regionen, die hohe Stromüberschüsse haben (z.B. Nordfriesland), H2 sinnvoll im Schwerlastverkehr, im Schlepper auf dem Acker, in der Fähre und auf der Schiene sinnvoll einsetzen können - aber NICHT IM PKW. :cry:
Nordfriesen jammern nicht, sondern handeln
Nissan Leaf seit 14.09.13, Botschafter in schwarz mit Winterpaket.
Mitsubishi Outlander PHEV seit 11/2014, aqua-silber
Projektmanager der eE4mobile eG in Nordfriesland (http://www.eE4mobile.de)
Benutzeravatar
Friese
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 1. Okt 2013, 23:02
Wohnort: Dagebüll

Re: Interessantes über Wasserstoff

Beitragvon Jan » Do 7. Mai 2015, 06:25

Genau, wobei dieses Hochdruckspeichern sowieso nichts ist. Ich glaube auch, das Wasserstoff nur der Zwischenschritt ist. Wenn am Ende gebunden mit Kohlendioxyd Erdgas dabei herauskommt, kann es problemlos und stabil in die Leitungen gepumpt werden und verdrängt so das Gas aus Dem Ausland. Das macht uns unabhängiger und hilft den Überschussstrom zu nutzen.

http://www.powertogas.info
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1949
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Interessantes über Wasserstoff

Beitragvon Dani » Do 7. Mai 2015, 07:38

Alex1 hat geschrieben:
Obwohl, mW ist gerade der Hauptvorteil der Li-Ionen-Technik das geringe Gewicht. Und genau das braucht man ja stationär kaum zu beachten. Solange es nicht um Tonnen geht... Da sind doch andere Akkutypen hinsichtlich Haltbarkeit und Zyklusfestigkeit besser? Naja, der E-lon wird sich schon was dabei gedacht haben... :D


Genau deswegen sind Powerwalls und -rack keine Li-Ionen Akkus sondern: 7kWh = Ni-Mn resp. 10kWh = Co-Ni Versionen.


Übrigens anscheinend schon Ausverkauft bis Mitte 2016!!!
Wunsch Ladeinfrastruktur
Auswärts Schnell: DC (A und HS)
Auswärts Normal: AC bis 11kW (Destination-Charging)
Zu Hause: Voll in 8h

BMW i3 BEV (60 Ah) rollt seit 3/2014 -> wurde 4/2017 ersetzt mit (94 Ah) -> 12/2018 ergänzt mit TM3
Dani
 
Beiträge: 134
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 13:37

Re: Interessantes über Wasserstoff

Beitragvon Jack76 » Do 7. Mai 2015, 08:20

Dani hat geschrieben:
...Genau deswegen sind Powerwalls und -rack keine Li-Ionen Akkus sondern: 7kWh = Ni-Mn resp. 10kWh = Co-Ni Versionen....


:?: :?: :?:

powerwall_spec.PNG
powerwall_spec.PNG (9.23 KiB) 374-mal betrachtet


Quelle: http://www.teslamotors.com/powerwall
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste