Interessanter Bericht über E-Mobilität in Deutschland

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Interessanter Bericht über E-Mobilität in Deutschland

Beitragvon Aye up! » Di 23. Dez 2014, 18:01

umberto hat geschrieben:
Dass es Subventionen alleine nicht reissen, sieht man in Frankreich, wo das Geld füllhornartig ausgeschüttet wird, die Verkaufszahlen aber auch relativ schwach sind.

Ich hatte irgendwie im Hinterkopf, dass die Kaufpräme in Frankreich erst ab 2015 gilt, bin ich da auf dem Holzweg?
e-up! lt. BC: Bild
Benutzeravatar
Aye up!
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:26
Wohnort: nähe Mainz

Anzeige

Re: Interessanter Bericht über E-Mobilität in Deutschland

Beitragvon Aye up! » Di 23. Dez 2014, 18:14

Ich finde den Artikel übrigens garnicht so gut. Es steht explizit drin, dass Privilegien einer Pränmie vporzuziehen sind.
Die tollen Privilegien nützen mir aber nur ganz am Anfang etwas, wenn sonst keiner ein E-Auto hat. Später, wenn alle elektrisch unterwegs sind, wird dieser kostenfreie Parkplatz (Buss-spur ect.) von zu vielen in Anspruch genommen.
Und dann immer wieder diese Hybrid-Sachen... Das wird nichts, die werden den allergrößten Wertverlust haben.
e-up! lt. BC: Bild
Benutzeravatar
Aye up!
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:26
Wohnort: nähe Mainz

Re: Interessanter Bericht über E-Mobilität in Deutschland

Beitragvon umberto » Di 23. Dez 2014, 18:27

Aye up! hat geschrieben:
Ich hatte irgendwie im Hinterkopf, dass die Kaufpräme in Frankreich erst ab 2015 gilt, bin ich da auf dem Holzweg?


Ja und nein, das ist die x-te Auflage einer Kaufprämie in Frankreich. Im Frühjahr 2013 haben z.B. die Elsässer 12000 Euro für eine Zoe bekommen...

@Alex1: Ja, ich hoffe, daß Tesla durchhält - es würde einem den Glauben zurückgeben, daß man als Kleiner mit einer Idee gegen die Großkonzerne noch was bewegen kann und die Vision von Rollerball nur eine Vision war...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Interessanter Bericht über E-Mobilität in Deutschland

Beitragvon André » Di 23. Dez 2014, 19:06

:applaus: ...bitte !!! : nicht schnell lesen, sondern verstehen!

Sonst heisst es womöglich: Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage.

Und: danke fürs lesen.
www.ews-schoenau.de
Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft. Bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45

Re: Interessanter Bericht über E-Mobilität in Deutschland

Beitragvon i_Peter » Di 23. Dez 2014, 19:46

+1
Sehr guter Artikel, trifft die Situation auf den Kopf:
es muss eine öffentlich finanzierte Schnellladeinfrastruktur her !!!
Das ist der eigentliche Bringer !!!
Wenn - wie in NL - diese jetzt schnell hochgezogen wird, dann kann das noch gut etwas werden. Wenn das Laden an jeder neuen öffentlich finanzierten Säule eine Zeit lang (z.B. 1 Jahr) gratis ist, und zwar für jede dieser Säulen, die bis 2020 aufgestellt werden, dann ist ist für überschaubare Kosten ein riesiger Anreiz da, elektrisch zu fahren.

Plug-in Hybride sehe ich nicht kritisch. Sie machen schon heute die Vorzüge elektrischen Fahrens erlebbar - ohne die Einschränkungen teurer (und deswegen kleiner) Batterien.
Sie sind ein wichtiges technologisches Zwischenglied, das zum Übergang auf die eMobilität beiträgt.
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 248
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:08
Wohnort: Tübingen

Re: Interessanter Bericht über E-Mobilität in Deutschland

Beitragvon Hasi16 » Mi 24. Dez 2014, 00:16

+1
Endlich mal ein Artikel, der auf dem Boden der Realität bleibt. Keine Verteufelung, keine Träumerei.
Hoffentlich treten die Sachen auch so ein!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Interessanter Bericht über E-Mobilität in Deutschland

Beitragvon stzemann » Mi 24. Dez 2014, 09:30

i_Peter hat geschrieben:
+1
Sehr guter Artikel, trifft die Situation auf den Kopf:
es muss eine öffentlich finanzierte Schnellladeinfrastruktur her !!!
Das ist der eigentliche Bringer !!!
Wenn - wie in NL - diese jetzt schnell hochgezogen wird, dann kann das noch gut etwas werden. Wenn das Laden an jeder neuen öffentlich finanzierten Säule eine Zeit lang (z.B. 1 Jahr) gratis ist, und zwar für jede dieser Säulen, die bis 2020 aufgestellt werden, dann ist ist für überschaubare Kosten ein riesiger Anreiz da, elektrisch zu fahren.

Plug-in Hybride sehe ich nicht kritisch. Sie machen schon heute die Vorzüge elektrischen Fahrens erlebbar - ohne die Einschränkungen teurer (und deswegen kleiner) Batterien.
Sie sind ein wichtiges technologisches Zwischenglied, das zum Übergang auf die eMobilität beiträgt.


Lieber ein Plug-in Hybrid in der Stadt oder zum pendeln als ein reiner Verbrenner.
Leaf Acenta in weiß mit Kaufakku, Winterpaket, 6.6 kW Lader und anklappbaren Spiegeln.
Benutzeravatar
stzemann
 
Beiträge: 108
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 20:40
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Interessanter Bericht über E-Mobilität in Deutschland

Beitragvon Eauto » Mi 24. Dez 2014, 11:05

Vor einem Jahr oder so wurde in diesem Forum sogar gegen Diesel Standheizung gewettert.

Jetzt schreibt keiner mehr gegen Plug in Hybrid. Sondern dafür. Da haben sich die Meinungen aber schnell geändert. .

Die Marketingabteilungen der etablierten Konzerne haben hier anscheinend gute Arbeit geleistet.


lg
Eauto
 
Beiträge: 170
Registriert: Do 6. Sep 2012, 20:43

Re: Interessanter Bericht über E-Mobilität in Deutschland

Beitragvon e-lectrified » Mi 24. Dez 2014, 12:14

Also ich denke, es macht einen gewaltigen Unterschied, ob du 30-80 km rein elektrisch fahren kannst und dann erst der Verbrenner anspringt, oder ob du komplett mit Verbrenner fährst - ich denke, das ist nicht von der Hand zu weisen. Natürlich ist das reine Elektroauto die ideale Art der Fortbewegung, aber für manche derzeit finanziell noch nicht erreichbar, bzw. praktisch nicht nutzbar, da die Reichweite nicht ausreicht.

Und die Tatsache, dass manche hier auch den Plug-In-Hybriden öfter mal wieder in den Mund nehmen, ist u.a. der Tatsache geschuldet, dass die Ladeinfrastruktur immer noch so schleppend vorankommt und Standard-Kriege weiterhin wichtiger zu sein scheinen, als das Thema Elektromobilität an sich.
e-lectrified
 

Re: Interessanter Bericht über E-Mobilität in Deutschland

Beitragvon TeeKay » Mi 24. Dez 2014, 12:48

Ich musste unfallbedingt die Urlaubsfahrt in einem A180 mit Automatik fortsetzen. Der ganze Fahrspaß ist dahin. Worauf ich mich mit dem Zoe so freute - Gebirgsfahrten - ist eine Qual. Soviel zu tollen Plugins.

Meine Beifahrerin sagte beim Bergabfahren nur: "Mein Gott... das klingt schrecklich." und mir kam 2h lang ZoePionierins Ausspruch "Bremsen ist Moppelkotze, Rekuperieren macht glücklich" in den Sinn.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: thomasgg und 9 Gäste