Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerforen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon kub0815 » Mi 26. Jul 2017, 11:37

bm3 hat geschrieben:
Viele hier erwarten viel vom neuen Leaf, vielleicht auch zu viel ? Möglicherweise sind sie dann hinterher enttäuscht ?
Wundert euch mal nicht wenn der Leaf in 2018 nur mit um die 40kWh Akkukapazität erhältlich ist. Soviel bis jetzt bekannt ist hat er in 2018 immer noch AESC-Zellen und denen traue ich momentan auch nicht viel mehr an umsetzbarer Kapazität im Leaf zu.


Nissan schaffen es ja warscheinlich noch nicht mal einen anderen Ladebuchse dranzumachen.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1389
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Anzeige

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon Nordstromer » Mi 26. Jul 2017, 12:49

Wird Nissan auch beim neuen Modell bei Chademo bleiben?
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1403
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon Alex1 » Mi 26. Jul 2017, 12:55

Odanez hat geschrieben:
40kWh wären für mich absolut ausreichend, da ich ja jetzt schon mit meinem 24er und der aktuellen Ladeinfrastruktur in Deutschland überall hinkomme wo ich hin will.
…und meine 41er erst… :träum: :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon Leaf2020 » Mi 26. Jul 2017, 13:28

Mit einem 40er Akku kommt man gut über die Runden, vorallem wenn der Verbrauch unter 15 kWh liegt. Ein Akku mit 60 eröffnet völlig andere Fahrten. Das muss man berücksichtigen! Mit dem Akku lade ich oben am Brenner, fahr zum Gardasee und wieder zurück bis Insbruck. Solchen Luxus sollte man schon im Hinterkopf haben. und wenns mal pressiert, kannste auch mal locker 250 km volles Rohr brettern. Klar reicht der 40 er Akku, klar reicht ein 23er Akku, im Grunde tuts auch der öffentliche Bus...
Leaf2020
 
Beiträge: 221
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:02

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon Leaf2020 » Mi 26. Jul 2017, 13:30

Nordstromer hat geschrieben:
Wird Nissan auch beim neuen Modell bei Chademo bleiben?


Den Bilder im Nissan Thread nach ja.
Leaf2020
 
Beiträge: 221
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:02

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon Nordstromer » Mi 26. Jul 2017, 13:33

Ist natürlich Nissans Sache, aber CCS wäre vermutlich eher zu vermitteln. Andererseits so lange es 50:50 an den Säulen ist wären die Leaf Fahrer im Vorteil. Die Wahrscheinlichkeit das der Chademo belegt ist ist vermutlich geringer.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1403
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon Leaf2020 » Mi 26. Jul 2017, 13:37

Wenn ich meine Aap auf Chademo einstelle und davon ausgehen, das ich beim cruisen ca. 300 KM weit komme, hab ich keine Bauchschmerzen beim laden. Nur beim Preis dafür. 70 cents sind eben mehr als 30 cents für AC. Aber egal.

und wenn ich mal eine übliche Strecke (sagen wir 500 KM) beasichtige bin ich bei Abfahrt voll und hab am Ziel destination. die 15 Min. am Tripple jucken mich dann auch nicht wirklich. ob ich jetzt da den chademo stecker nehmen muss, oder den ccs.... Egal.
Leaf2020
 
Beiträge: 221
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:02

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon Alex1 » Mi 26. Jul 2017, 13:47

Leaf2020 hat geschrieben:
Mit dem Akku lade ich oben am Brenner...
:doof: Mit vollem Akku bergab? :doof:

Oder reicht da Segeln? Ich kenn die Brennerstrecke nicht 8-)
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon drilling » Mi 26. Jul 2017, 13:57

Nordstromer hat geschrieben:
Andererseits so lange es 50:50 an den Säulen ist wären die Leaf Fahrer im Vorteil. Die Wahrscheinlichkeit das der Chademo belegt ist ist vermutlich geringer.


Leider nicht, denn es sind zur Zeit deutlich mehr EAutos mit Chademo als mit CCS zugelassen und das wird sich wohl erst ändern wenn VW in den EAuto-Massenmarkt einsteigt.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2440
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon Bavaria EV » Mi 26. Jul 2017, 14:14

Ich finde es überraschend, wie viele heiß auf die 40Kw Akkus sind. Ich habe zur Kaufentscheidung einfach mit meinem Verbrenner Tagebuch geführt, wie viel km ich pro Tag fahre- auch die Wochenendausfahrten dokumentiert.
Erschrecken war das Ergebnis: ich bin in einem Monat nur einmal über 200km gekommen! Dann kapierte ich erst mal für mich, was Hort Lüning mit "The German (Reichweiten) Angst" meinte :shock: Ja, wir können daheim Laden da wir in einem Einfamilienhaus wohnen und Starkstrom in zwei Garagen haben. Ferner ist meine Werkstatt gleich 50 Meter neben dem Haus- da kann ich auch laden wann ich will. Ich habe jetzt in einem Verbrennerforum einfach mal die Situation geschildert, warum wir uns für ein Elektroauto entschieden haben, obwohl ja genug Verbrenner Hobbyfahrzeuge vorhanden sind.
1. kommen wir bald nicht mehr in die Innenstadt (dürfen nur 2 unserer Autos derzeit noch mit grüner Plakete)
2. Hobbyautos sind nicht dafür gedacht, jeden Tag 140km sinnlos zur Arbeit zu fahren
3. Der Elektro hat mehr als ausreichend Reichweite um nur zu Hause zu laden.
4. !0 Jahre keine Steuer und 4000 Euro vom Staat
5. Wir sparen schon an Sprit Unsummen Geld

Was spricht bei uns jetzt für einen Verbrenner, wo die Zukunft und die Gesetzeslage ungewiss ist?
Ich hatte noch nie meine eigene Tankstelle zu Hause- das ist schon ein erhebendes Gefühl in der Früh einzusteigen und für das Geld einer Schachtel Kippen 200km fahren zu können :D
Bavaria EV
 
Beiträge: 332
Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mcspar und 3 Gäste