Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerforen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon marxx » Di 25. Jul 2017, 19:40

Paradigmenwechsel ist die Königin der Veränderung.

Geht gaaaaaaaar nicht :D
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 466
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Anzeige

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon umberto » Di 25. Jul 2017, 19:44

Bavaria EV hat geschrieben:
@umberto
Du sprichst bestimmt die "geplante Obsoleszenz" an. Klar wird die kommen!


Ich würde es nicht "geplante Obsoleszenz" nennen. Das ist ein ganz normaler Vorgang der Optimierung, der halt bei einem kleinen Prozentsatz der Teile schief geht.

Ich würde das auch gar nicht auf irgendeine Herkunft reduzieren. Das ist ganz normale Entwicklungsarbeit - wer nicht optimiert, ist irgendwann nicht mehr da.

Und die Ablehnung in den Verbrennerforen ist auch unterschiedlich. Ich habe mich vor vier Jahren auch in meinem Verbrennerforum verabschiedet und wir hatten eine angeregte und fachlich sehr fundierte Diskussion über die Vor- und Nachteile der einen oder anderen Technik. Da aber die Kaufentscheidung eines Autos eine emotionale ist, sind Argumente nur für Kopfmenschen (in der Regel Techniker) geeigent.

Der Aufbau einer emotionalen Bindung zum E-Auto (bei uns allen hat's ja auch geklappt) geht nur über vorurteilsfreies Herangehen und Erfahren und da sind bei vielen leider die Fronten schon etwas verhärtet (auch durch Verbotsdiskussionen). Dort dauert's halt länger. Ich empfehle allen Geduld. Die NOX-Grenzwerte, die globale Erwämung und die Nachhaltigkeit sind auf unserer Seite.
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon Bavaria EV » Di 25. Jul 2017, 19:51

Das Wort "Optimierung" ist immer Auslegungssache: Kostenoptimierung oder Qualitätsoptimierung......früher mussten die Japaner zeigen, dass ihre Autos besser als ihr damaliger Ruf waren- die Zeiten sind aber vorbei.
Heute wird jedes Unternehmen mit einem geplanten Verschleiß konstruieren, wenn der Break-Even erst einmal geschafft ist.
Auf Deutsch wird auch Hyundai und Kia Einsparpotenzial suchen, dass es auch für die Werkstätten außer dem Servicekundendienst genug Arbeit gibt.
Bavaria EV
 
Beiträge: 331
Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon Lewis » Di 25. Jul 2017, 19:58

Disruption ist auch ein 'neuer' Begriff zum Thema Energie-, Verkehrs- und Wärmewende.
Ein passendes Video dazu ...

2013er R210(MA 7)
2017er Q90(MA 17R)
Benutzeravatar
Lewis
 
Beiträge: 122
Registriert: Di 23. Mai 2017, 16:23
Wohnort: Osthessen

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon André » Di 25. Jul 2017, 20:27

Koexistenz ist gut. Und Toleranz notwendig.Hintergrundwissen aber eben auch.
So wie im richtigen Leben. :lol:
(F. Dudenhöffer, "Das Ende des Autos, wie wir es kennen", ISBN 978-3-593-50607-4)

Meine Rückansicht, z.B. bei Ampelrot, bietet folgende Information:

DSC_1387.JPG

Das darf dann im Dschungel des Ballungsgebietes entweder nicht beachtet, ignoriert oder möglicherweise freundlich belächelt wrden. Egal!
Wurden gerade vorher fossile Brennstoffe getankt und bezahlt, sind die Reaktionen merklich differenzierter.
Aber das sind dann wahrscheinlich bedingte Reflexe nach dem fiskalischen Geldraub.
Die mittelständische mineralölverarbeitende Industrie leistet sich in der ostberliner City folgenden Jux (Stand Juli 2017):

IMG-20170725-WA0000.jpg

...
Jetzt nähern wir uns zwar mit einem kurzen "30-Zentimeterblick" in jedermanns persönliches Portemonnaie, aber dennoch auch der Grundlage dieser Auseinandersetzung zwischen Verpennerfraktion und Emobilisten.
Die Chancen für den bisher breiten Mittelstand zu existieren werden schmaler. Die Anforderungen, auch an die Unkosten für Mobilität einer Erwerbsarbeit werden teurer.
Obgleich jedes Jahr in der BRD fünf (!) Milliarden Euro für die steuerliche Entfernungspauschale subventioniert werden, fehlen Anzeichen das dieses System umweltnützlich verändert wird. Nicht einmal grüne Volksvertreter im Reichstag haben dies zum Ziel.
Die Vergangenheit beweist es.
Lange Rede und kurzer Sinn:
Gewohnheiten einer notwendigen Mobilität in einer Industrie-Gesellschaft wie der aktuellen, erfordern längst überfällige Veränderungen. Die Legislative suchte dabei bisher keinerlei (disruptive) Veränderungen, geschweige Nachhaltigkeiten.
Das ist aber nur eine Möglichkeit der deutschen Sackgassen automobiler Zukunft.
Abschließendes P.s.:
Verbrennerforen versus Elektromobilitäten erscheinen mir nicht klüger als der letzte deutsche Kaiser mit seiner Auffassung: "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Und damit kann ich sehr gut leben. :lol:
www.ews-schoenau.de
Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft. Bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 716
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon Bavaria EV » Di 25. Jul 2017, 21:06

Verdammt...fühle ich mich hier wohl! Menschen mit Verstand und nicht Schubladendenken! :D
Keiner hat mehr damit zu hadern als jemand wie ich, der im Umfeld als "Leistungsjunkie" und Sportwagenspezialist gefeiert wurde. Ich bin mittlerweile so offen zu sagen: "ich habe einen Hauptberuf und repariere eure Hobbyautos nur noch zum Preis von XX die Stunde"....
Nur meine Hobbywerkstatt benötigte im Vorfeld schon eine Investition von Gerätschaften im 5-stelligen Bereich um überhaupt die alte Technik reparieren zu können!
Maschinen kosten richtig Geld. Das dieses Geld nie wieder rein kommt ist auch klar!
Die Kosten für die Wartung und Diagnose von E-Antrieben sind schon fast wahnwitzig gering!
Da kommt teilweise mal die Überlegung hoch, die Werkstatt als Gewerbe anzumelden, um nur noch E-Autos zu betreuen.
Ich kann Euch nur immer wieder sagen: schon jetzt ist das E-Auto die Gegenwart :D Die Vergangenheit sind Verbrenner und die Zukunft bringt noch bessere E-Autos und Infrastruktur. Da geht kein Weg daran vorbei ;)
Bavaria EV
 
Beiträge: 331
Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon marxx » Di 25. Jul 2017, 21:20

Lewis hat geschrieben:
Disruption ist auch ein 'neuer' Begriff zum Thema Energie-, Verkehrs- und Wärmewende.
Ein passendes Video dazu ...



VIELEN DANK für den Link! Sensationell ...

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 466
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon umberto » Di 25. Jul 2017, 21:30

Bavaria EV hat geschrieben:
Das Wort "Optimierung" ist immer Auslegungssache: Kostenoptimierung oder Qualitätsoptimierung......


Natürlich Kostenoptimiernug bei möglichst gleichbleibender Qualität. Ihr verschenkt doch Eure Arbeitskraft auch nicht.

Und wenn ich denke, wie wenig Wartung auch ein heutiger Verbrenner benötigt - wer hat hier noch Unterbrecherkontakte selbst gewechselt? - muß einsehen, daß auch dort viel passiert ist.

@BavariaEV: gerade schwärmst Du von der Wartungsarmut von EVs und dann willst Du ne Werkstatt aufmachen, die nur EVs betreut? Mutig - und bei in der Regel 8 Jahren Garantie auf die Akkus solltest Du erst so um 2021/2022 anfangen, wenn die ersten EVs aus dem Zwang zur Herstellerwartung zwecks Garantieerhalt herausfallen. In der Zeit kannst Du ja BMS-KnowHow aufbauen ("Welche Zellen hättens denn gern?") :-)
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon Bavaria EV » Di 25. Jul 2017, 21:38

:D ...darür habe ich dann nicht am Tag 20 Anrufe, warum der Motor spinnt :D
Die E-Mobilität bietet ja ganz andere Felder für Werkstätten- geht Deine Verriegelung immer und wann Du willst am Auto?
Dürfen es auch paar KW mehr sein?
Der Motor könnte mit dem neuen XY Motor aber bei selber Effizienz mehr Power liefern...

Das würden die Aufgaben im Ersatz zu den Verbrennern bei mir sein.
Bavaria EV
 
Beiträge: 331
Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49

Re: Ich bekomme die Krise über die Ablehnung in Verbrennerfo

Beitragvon umberto » Di 25. Jul 2017, 21:47

Bavaria EV hat geschrieben:
Der Motor könnte mit dem neuen XY Motor aber bei selber Effizienz mehr Power liefern...


Ach was: Verbrennertuning geht auch bei E-Autos.

* Die Kabel vom Akku zum Motor polieren, damit mehr Strom fließt
* Die Kabel im Umrichter hohl bohren (Hochfrequenz fließt eh immer außen)
* Den Akku leicht schräg einbauen, damit der Strom mit mehr Druck rausfließt...

:lol:
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gigafarad und 8 Gäste