Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon tubi » Sa 19. Sep 2015, 07:29

Hat die deutsche Autoindustrie auf E-Auto-Subventionen spekuliert und die Preise künstlich hoch geschraubt ?

Ich habe nun schon mehrere Auftritte gesehen, wo die deutschen Autobonzen der Frau Merkel hinterherschwänzeln wie kleine Buben, die Süßigkeiten wollen. Sie haben zwar schon ihre Süßigkeiten als Entwicklungsgelder für E-Autos bekommen, aber sie sind weiterhin gierig auf mehr Steuergelder.

Da nun aber immer noch nichts passiert ist:

- hat Smart gleich mal die Produktion eingestellt
- BMW nur mal die Farbe gewechselt
- VW immer noch kein EV Modell, nur die 2 Verbrenner-Karossen mit E-Motor als Alibi
- Audi hat weiterhin kein EV in Serie
- Mercedes kündigt ein Modell ohne Tesla-Technik an, bisher ohne Ergebnis, der alte Stromfresser dürfte unverkäuflich sein
- Porsche hat kein EV außer einer Concept-Studie für den nächsten Action Film
- Opel und Ford verhalten sich unauffällig
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Anzeige

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon Rudi L. » Sa 19. Sep 2015, 08:08

Der E Smart wird kommen. Wahrscheinlich auch ETWINGO ist ja die selbe Plattform.

Alle anderen senden das Signal, kauft weiter Verbrenner, also quasi Röhrenfernseher, denn wir bauen die besten. ;)
Rudi L.
 

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon Michael4711 » Sa 19. Sep 2015, 08:15

tubi hat geschrieben:
Ich habe nun schon mehrere Auftritte gesehen, wo die deutschen Autobonzen der Frau Merkel hinterherschwänzeln wie kleine Buben, die Süßigkeiten wollen.
:twisted:

Zauberwörter:

Privatisierung und Maximierung der Gewinne
Sozialisierung der Verluste, Kosten und Risiken.
Alles für den Aktienkurs und dem Schutz der Verbrennerfraktion...

VlG

Michael
Benutzeravatar
Michael4711
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 27. Nov 2013, 17:02

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon Mike » Sa 19. Sep 2015, 15:42

Rudi L. hat geschrieben:
Der E Smart wird kommen.

Ähh ... war der nicht schon da? :?

Aber ich verstehe schon. Du meinst, er wird nach ein paar Monaten (viele Monate...) als neues Modell wieder auferstehen. Nur gut, das andere Hersteller solche Modellwechsel nahtlos schaffen.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon Gerdi » Sa 19. Sep 2015, 17:34

tubi hat geschrieben:
- VW immer noch kein EV Modell, nur die 2 Verbrenner-Karossen mit E-Motor als Alibi


Ich verstehe nicht warum man darauf rumreitet das die EV von VW (und der von Kia) kein anständiges EV sein sollen.

Ich habe KIA, Nissan, VW gefahren, bei den anderen war es nicht möglich und der VW(wäre evtl eh nur ZOE in frage gekommen) war aus meiner Sicht eindeutig das beste Auto davon, und der Leaf von den 3 das schlechteste.

Ich habe sicher kein Markenbrille auf!

Ansonsten könnte man meinen das die deutschen Hersteller auf finanzielle Hilfen aus sind.

Aber schau doch mal wer zb. Anteile an VW hat(Qatar Holding LLC 15% ) und der Vorsitzende da ist der selbe wie bei der Qatar Petroleum...
Auch versucht man ständig diesen Blödsinn mit Hybrid und der Brennstoffzelle um die Mineralölkonzerne und Ihre Infrastrukur zu schützen.

Achso und Opel sitz ja noch immer auf ihrem Ampera, der irgendwie nur zu früh war
PV 9,75 kW mit 11kW nutzbaren Speicher (VRLA)
Model S 60 seit 7.3.2017
eGolf seit 1.4.2015
Bild
Gerdi
 
Beiträge: 183
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 08:20
Wohnort: Neumünster

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon tubi » Sa 19. Sep 2015, 18:57

Der Ampera war in der Tat ein Vorreiter, der 2010 als Volt heraus kam und den Serien Audi E-Tron 2015 immer noch völlig in Frage stellt.
Der KIA hat keine Akkus im Kofferraum wie der Golf ED :

http://www.autobild.de/bilder/vw-golf-b ... html#bild7

Das ist einfach ein umgebauter Verbrenner, das haben Hinterhofwerstätten schon vor Jahren gemacht, VW soll und will eine Weltfirma sein...lächerlich.
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon mig » Sa 19. Sep 2015, 20:12

tubi hat geschrieben:
Der KIA hat keine Akkus im Kofferraum wie der Golf ED :

http://www.autobild.de/bilder/vw-golf-b ... html#bild7

Das ist einfach ein umgebauter Verbrenner, das haben Hinterhofwerstätten schon vor Jahren gemacht, VW soll und will eine Weltfirma sein...lächerlich.


Du verwechselst die Studie Golf Blue Emotion mit dem e-Golf. Der e-Golf hat keine Akkus im Kofferraum. Du solltest Dich mal informieren, bevor Du falsche Informationen streust.
e-Golf, Verbrauch Bild ab Zähler
mig
 
Beiträge: 734
Registriert: Do 21. Mär 2013, 16:40

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon novalek » Sa 19. Sep 2015, 20:33

Bei den geleisteten VorwegInvestionen wären die schön blöd, wenn die ohne Anreize weiterwirtschaften würden.
Alles im Einklang oder "Gleichschritt" mit dem Käufer - auch der wartet.

Ob Volkswagen und Audi nach dem aktuellen US-Debakel (sicher sind auch andere Staaten in der AbstrafLiga: z.B. China) überhaupt noch finanziellen Freiraum für das Thema Elektromobilität haben, muß die Zukunft zeigen (die Presse sagt: 460.000 Rückrufe und reichlich Strafzahlungen pro Betrugsauto).
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon tubi » So 20. Sep 2015, 03:27

Nun gerät VW endlich unter Druck mit ihren betrügerischen Machenschaften bezüglich CO2 und Schadstoff Ausstoß :

https://www.tagesschau.de/multimedia/vi ... 17929.html

...die anderen Betrüger werden Folgen.

Das ist ja schon mal ein kleiner Fortschritt, daß die Akkus beim e-Golf nicht mehr im Kofferraum liegen. Ich habe auch gleich das passende Schnittbild gesucht, danke für die Info :

http://bioage.typepad.com/.a/6a00d8341c ... 970b-popup

Allerdings bin ich der Meinung, daß der Akku, wie bei richtigen EV´s, im Fahrzeugboden besser aufgehoben ist. Es wäre außerdem deutlich mehr Platz als im Kardantunnel und Tankbuchte.
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon novalek » So 20. Sep 2015, 06:29

tubi hat geschrieben:
Nun gerät VW endlich unter Druck mit ihren betrügerischen Machenschaften bezüglich CO2 und Schadstoff Ausstoß
... es sind ja auch die Audi 2.0 Liter Diesel. Der nächste Schönrechnung des NAFZ-Zyklus aller Hersteller ist doch akzeptiert - CO2 - Test für 15 Minuten, bis der Hybrid-Akku leer ist und dann noch 4 km mit Diesel / Benzin und wir haben 0,xy bis 1,7 Liter / 100 km für die gesamte Flotte des Herstellers zählendem Verbrennumgsgas, sonst würden die keine Hybrids bauen - eine EV-Subvention auf die indirekte Art. Das sind keine Taschenspieler-Tricks, sondern offen gelebte Kultur und keiner macht was.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste