Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon ToolTime » So 20. Sep 2015, 06:56

Das ist mal wieder ein Thema das direkt in die Müllpresse gehört und der 2. User auf meiner "ignorierte Mitglieder" Liste.
ToolTime
 

Anzeige

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon tubi » So 20. Sep 2015, 07:30

Man kann das Thema und ein paar User natürlich ignorieren, wie es die Bundesregierung sehr lange getan hat, aber nun geht es von den USA aus durch die ganze Welt, da hilft auch Deine Müllpresse nicht ;)

Wahrscheinlich landen eher die Rußschleudern von VW & Co in der Müllpresse.

Sind VW & Co nun endlich gezwungen richtige EV´s zu bauen, um Ihre Flotten-CO2 Werte zu erreichen oder wird weiter Maffiapolitik betrieben ?
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon soho » Mo 21. Sep 2015, 18:25

Nix da mit Subventionen für die Automobilindustrie. Die Gewinne jener sind außerordentlich, Entwicklungsgeld ist genug vorhanden.

Der Staat sollte eher Anreize schaffen, die dem Steuerzahler wenig bis gar nichts kosten. Zum Beispiel gebührungsfreies Parken, für eine begrenzte Zeit. Ausgenommen sollten jedoch Plug-In-Hybride sein, die nur 30km weit kommen.
Eine Benutzung der Busspur finde ich hingegen eher hinderlich.

Und wer soll die Ladesäulen aufbauen? Die Energiekonzerne. Wenn sie was vom Kuchen abhaben wollen und eines Tages die neuen "Tankstellen" sind, wird das wohl nötig sein.

Das E-Autos von der KFZ-Steuer befreit sind kann man ruhig so lassen.
soho
 
Beiträge: 344
Registriert: Do 27. Aug 2015, 13:25

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon novalek » Di 22. Sep 2015, 11:43

soho hat geschrieben:
Zum Beispiel gebührungsfreies Parken, für eine begrenzte Zeit. Ausgenommen sollten jedoch Plug-In-Hybride sein

In Großstädten geht sowas doch garnicht - im Häuserblock ist mindestens einer, der dem "Park-Schnorrer" Autolack oder Scheiben zerkratzt oder die Reifen zersticht. Danach sucht der sich automatisch eine der wenigen Mietgaragen.
Schon <an der gleichen Stelle häufig Parker> sind betroffen, selber gesehen, selber erlebt.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon tubi » Di 22. Sep 2015, 15:11

soho hat geschrieben:
Schon <an der gleichen Stelle häufig Parker> sind betroffen, selber gesehen, selber erlebt.


Das geht auch in der Provinz, vielleicht nicht ganz so brutal.
Ich habe regelmäßig Zettel am Scheibenwischer : " ob es mir Spaß macht Dauer zu Parken."
Ob die Beulen und Dellen in Kniehöhe nicht mutwillig gemacht wurden, weiß ich auch nicht. In Frankfurt hatte ich weniger Stress mit Dauerparken als in meinem mittelhessischen Kaff.
Beim Bäcker wurde sich euphorisch über Dauerparker aufgeregt und alle haben zustimmend genickt.
Das ganz mit einem EV Parkplatz wäre sicherlich auch nicht besser...
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: Deutsche Autoindustrie auf EV-Subventionen spekuliert?

Beitragvon tubi » Mi 23. Sep 2015, 18:04

Ich denke die EV-Subventionen können sich die Konzern-Buben nun erstmal abschminken.
Mutti Merkel wird denen erstmal das Taschengeld streichen, nachdem sie vorsätzlich die ganze Welt betrogen haben.

Winterkorn hat die Buben-Gang nun verlassen, mal sehen wer danach hinter Mutti Merkel herschwänzelt...

Ich hoffe VW kommt ohne Steuergelder wieder auf die Beine und die anderen Deutschen Konzerne haben nicht genau so betrogen...
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste