harald lesch die menschheit schafft sich ab

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

harald lesch die menschheit schafft sich ab

Beitragvon Pitterausdemtal » Mi 23. Nov 2016, 01:07

Harald Lesch hat ein Buch geschrieben. Es wird so beschrieben:

„Wir sind alle Astronauten auf dem Raumschiff Erde. Wenn wir weiter so Gas geben, dann fahren wir das Ding vor die Wand,“ so drastisch und klar sieht der Astrophysiker und Naturphilosoph Prof. Dr. Harald Lesch unsere Lage im Anthropozän – dem Menschenzeitalter – dass seit 200 Jahren tiefe Spuren auf dem Planeten hinterlässt.

Wissenschaft und Technik nehmen seit der Industrialisierung die Erde in den Griff. Sei es die Ausbeutung der Bodenschätze, die Verpestung der Lufthülle, die Veränderung des Klimas, die Wasserverschmutzung, Kernspaltung oder die Wohlstandsverschwendungssucht. Energiehunger, Bevölkerungswachstum und virtuelles Kapital treiben den zerstörerischen Kreislauf weiter an. Wie kommen wir aus diesem Teufelskreis raus?

Harald Lesch spricht über sein neues Buch, das er zu diesem Thema zusammen mit Klaus Kamphausen geschrieben hat.

https://www.youtube.com/watch?v=9ZUNY7sYaf0
Zoe R 240 Life seit 04.08.2016, nach 28.500 km außer für Jahresinspektion kein Werkstattaufenthalt. Web: http://versicherungen-emobil.de/kfz-ver ... lektroauto, Wir nutzen Ökostrom von Lichtblick: https://www.lichtblick.de/
Benutzeravatar
Pitterausdemtal
 
Beiträge: 139
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 15:53
Wohnort: Recklinghausen

Anzeige

Re: harald lesch die menschheit schafft sich ab

Beitragvon Mei » Mi 23. Nov 2016, 05:53

ist doch alles bekannt.
Da hilft nur Verzicht.
Aber das macht hier doch keiner.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1260
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: harald lesch die menschheit schafft sich ab

Beitragvon eve » Mi 23. Nov 2016, 06:18

Mei hat geschrieben:
ist doch alles bekannt.
Da hilft nur Verzicht.
Aber das macht hier doch keiner.

Immer wieder schön zu lesen wie manchen es gelingt, die komplexesten Thematiken so kurz und prägnant zusammenzufassen. :lol:
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 668
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: harald lesch die menschheit schafft sich ab

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 23. Nov 2016, 06:42

Treffen sich nach Millionen von Jahren zwei Planeten wieder ein mal auf ihren Umlaufbahnen. Sagt der eine zum anderen: "Hi, wie geht es Dir?", der andere: "Nicht so gut, ich habe Homo Sapiens"
"Ach, das ist halb so schlimm, das habe ich auch schon gehabt, das zwickt ein bisschen, aber es geht von alleine vorbei..."

Aber im Ernst, und zum Thema Verzicht:
Zwei Grad Erderwärmung, das wäre das Ziel. Daher rein Mathematisch: Verzicht, wie viel? Auf was und in welcher Menge. Neben der Tatsache, dass die Antwort fast niemandem auf diesem Planeten wirklich interessiert, ist es gar nicht so leicht, für sich selber so ein Ziel Zwei Gard Erderwärmung ein zu halten. Die Mathematik dahinter ist relativ einfach, aller Konsum und der Rest im Leben verursacht Treibhausgase, diese kann man auf CO2 umrechnen. Um nun die Zwei Grad Erderwärmung zu schaffen. darf jeder durch seinen Konsum (und nicht die da Oben, oder die Industrie...) 6,8 kg CO2 pro Tag verbrauchen. Klingt einfach, ist es auch. Ich soll nicht über einen SUV schimpfen, sondern diesen nicht fahren, etz.

Und leider muss ich zugeben, wenn ich alles zusammen zähle: besitz eines EV, gefahrene Kilometer, Essen, Jeans, Unterhosen, Waschmaschine, Heizung... ich kriegs nicht hin, der EV ist alleine zu wenig. Klar, wer nach Amerika auf Urlaub fliegt, hat für 3 Jahre sein CO2 verbraucht.. aber auch ohne solche Mega CO2 Sünden, geht es sich nicht so einfach aus wie man denkt.

Eine sehr einfach Berechnung des eigenen Abdruckes pro Tag habe ich hier gefunden: http://eingutertag.org. Ein kleiner Tipp: fangt den Punkterechner von unten an, sonst ist die Enttäuschung zu groß. Im letzten Punkt wird jedem Staatsbürger noch mal für die Infrastruktur (Schule,Spital, Regierung...) etwas aufgeschlagen, das tut weh. Man sieht aber gut den Teil den man in der Hand hat und den Teil den man einfach mal hin nehmen muss.

Was ich interessant gefunden habe: Die Kilometer mit der deutschen Bahn sind die mit den höchsten CO2 Werten aus DACH... da ist der Ev besser, auch wenn man alleine fährt. Auch ist der EV im jeweiligen Länderschnitt der Stromerzeugung unterschiedlich..

Viel Spaß beim retten der Welt!
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: harald lesch die menschheit schafft sich ab

Beitragvon Schneemann » Mi 23. Nov 2016, 10:07

Die Menschheit bewegt sich seit ihrer geistigen Abgrenzung von den durch Mutter Natur mitgegebenen Instinkten Überleben und Fortpflanzung auf dem point of no return.

Der technische Fortschritt geht weiter und das sollte er auch. Nenne es nicht Verzicht sondern Umdenken. Anders mobil sein, anders einkaufen, anders leben, andere Energieformen verbrauchen. Den Qualitätsstandard, den einige Menschen auf diesem Planeten erreicht haben (wir nennen diesen Teil Gesellschaft) werden wir nicht wieder zurückdrehen können. Wir müssen ihn in Einklang mit der Natur bringen. Wir müssen uns der Auswirkungen unseren Handelns bewusst sein. Wir können das tun, weil wir uns nicht ums tägliche Überleben kümmern müssen, wie es noch unsere Vorfahren taten und wie es der andere Teil der Weltevölkerung jeden Tag tut.

Jeder kann etwas tun, im kleinen. Wenn mehrere Milliarden Menschen das tun, dann ist das Resultat schon gewaltig.

Einige banale Beispiele aus meinem Alltag:

Elektroauto fahren und mit Grünstrom betanken. Somit auch für Grünstrom bezahlen.
Hände waschen mit kaltem Wasser.
Joghurt im Pfandglas kaufen und in Portionen in einem kleineren Glas mit zur Arbeit nehmen.
Einkäufe mit eigenen Stoffbeuteln transportieren
Weniger und dafür hochwertigeres Fleisch kaufen
Obst und Gemüse unverpackt kaufen - das Zeug hat schon eine Verpackung

Das sind doch Beispiele, die keinem wehtun und trotzdem etwas bringen. Wir stellen alle zwei Wochen einen nicht vollen gelben Sack vor die Tür. Wenn ich dagegen die Berge bei den Nachbarn teilweise sehe....

Wir müssen ja nicht auf unsere technischen Errungenschaften verzichten. Solange wir sie maßvoll und mit guter Energie betreiben.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 695
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: harald lesch die menschheit schafft sich ab

Beitragvon Ragnarok » Mi 23. Nov 2016, 11:18

AbRiNgOi hat geschrieben:
Eine sehr einfach Berechnung des eigenen Abdruckes pro Tag habe ich hier gefunden: http://eingutertag.org. Ein kleiner Tipp: fangt den Punkterechner von unten an, sonst ist die Enttäuschung zu groß. Im letzten Punkt wird jedem Staatsbürger noch mal für die Infrastruktur (Schule,Spital, Regierung...) etwas aufgeschlagen, das tut weh. Man sieht aber gut den Teil den man in der Hand hat und den Teil den man einfach mal hin nehmen muss.

Nette Seite, danke für den Link.
Ragnarok
 
Beiträge: 187
Registriert: So 27. Dez 2015, 14:18

Re: harald lesch die menschheit schafft sich ab

Beitragvon 150kW » Mi 23. Nov 2016, 11:26

Schneemann hat geschrieben:
Wir müssen ja nicht auf unsere technischen Errungenschaften verzichten. Solange wir sie maßvoll und mit guter Energie betreiben.
Trotzdem ist der Ressourcen-Verbrauch in der westlichen Welt auch mit deinen Punkten immer noch immens. Ich sage nicht das es schlecht ist darauf zu achten, aber es sollte dennoch nicht darüber hinwegtäuschen das die Lebensweise trotzdem nicht gesund für die Umwelt ist.
150kW
 
Beiträge: 1024
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: harald lesch die menschheit schafft sich ab

Beitragvon Kim » Mi 23. Nov 2016, 12:09

Der Mensch ist das Herdentier mit der geringsten Sozialkompetenz.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1668
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: harald lesch die menschheit schafft sich ab

Beitragvon yadiori » Mi 23. Nov 2016, 12:22

AbRiNgOi hat geschrieben:
Eine sehr einfach Berechnung des eigenen Abdruckes pro Tag habe ich hier gefunden: http://eingutertag.org.


Du meine Güte!

Offenbar sollte ich viel weniger Butter und sonstige Milchprodukte essen. Alleine mit meinem geschätzten Butterkonsum verursache ich so viele CO2-Äquivalente pro Jahr, dass ich ebensogut Benzin für 2000 Kilometer verbrennen könnte. Dazu kommen dann noch größere Mengen Käse und etwas Milch. :oops:

Bin ich froh, dass mir Fleisch nicht schmeckt, sonst wäre es gleich noch eine Ecke übler…

Hoffentlich schafft es jemand, die chemisch-biologischen Vorgänge in einer Kuh industriell nachzubilden, so dass statt lebenden Milchmaschinen irgendwann richtige Milchmaschinen aus dem Labor mit weniger schädlichen und unethischen Nebenwirkungen eingesetzt werden können. :lol:
yadiori
 
Beiträge: 116
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:08

Re: harald lesch die menschheit schafft sich ab

Beitragvon 150kW » Mi 23. Nov 2016, 12:28

Schneemann hat geschrieben:
Einkäufe mit eigenen Stoffbeuteln transportieren
Übrigens...
Herstellung einer Plastiktüte: 120g CO2
Herstellung einer Baumwolltasche: 1200g CO2
150kW
 
Beiträge: 1024
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Vanellus und 8 Gäste