Genervt

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Genervt

Beitragvon motion » Mi 17. Jan 2018, 22:05

Wer ist auch gernevt, von der Situation auf dem Automarkt?

Jeder der sich um Autos mit alternativen Antriebe bemüht wird abgestraft. Fahrzeuge mit Benzin und Dieselmotoren sind einfach noch zu dominant.

Nun ist ein Auto für die meisten Menschen eine größere Anschaffung, die den Geldbeutel belastet. Da will sich gut überlegt sein was man als nächsten fahrbaren Untersatz ewirbt.

Fangen wir mal Verbrennungsmotor an. Auch hier gibt es alternative Antriebe. Einer davon ist CNG, besser bekannt als Erdgas, es geht aber auch regenerativ. Einzig die Tankstellenproblematik verdirbt den Spass, der Rest stimmt aus Erfahrung. Die Wirtschaftlichkeit ist gegeben und auch die Auswirkungen auf die Umwelt sind deutlich geringer als mit Benzin und Diesel. Aber die Politik macht nichts. Statt mehr CNG-Tankstellen zu installieren wird Diesel und Benzin weiter fokusiert. So können sich viele gar kein CNG-Fahrzeug kaufen, weil es in ihrem Umkreis keine CNG-Tankstelle gibt. Ich gebe zu, die Tankstellensituation ist ein großes Problem.

Außerdem werden bei Verbrennungsmotoren die Einführung von technischen Neuerungen unnötig verzögert um möglichst lange mit der alten Technik abkassieren zu können. Wir werden hinter das Licht geführt, denn der Verbrennungsmotor könnte in Wirklichkeit viel sparsamer arbeiten, die Technik wäre da. Dazu empfehle ich abseits der Mainstream-Medien sich etwas einzulesen.

Zum Hybrid. Einzig im Stadtgebiet haben Hybridfahrzeuge spürbare Verbrauchsvorteile, gegenüber Benziner. Überland sind zwar auch Verbrauchsvorteile vorhanden, die aber nicht so groß ausfallen, dass sich der Aufpreis gegenüber einem konventionellen Benziner rechnen würde, anders als das bei CNG der Fall ist. Es sei denn man ist Taxifahrer.

Und Plug-In-Hybride sind in der Regel noch zu teurer. Bis auf den Motorsport sehe ich auch hier keine Vorteile. Aber wer fährt schon ein Super- oder Hypercar? Ein paar von den oberen 10.000.

Zu den Elektroautos.

Sagen wir es doch ganz ehrlich. Das Ladechaos ist Stand der Dinge. Zig Zugangskarten, unterschiedliche Steckertypen und Ladegeschwindigkeiten, von kostenlos bis superteuer. Und natürlich gibt es viel zu wenige davon. Und sind oft zugeparkt oder besetzt. Wirklich schlecht!

Als wäre das nicht genug hinken die deutschen Hersteller in Sachen Reichweite deutlicher der französischen und japanischen Konkkurenz hinterher. Ein i3 mit bestenfalls 200km Reichweite, das ist einfach zu wenig.

So macht das keinen Spass!
motion
 
Beiträge: 1180
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Anzeige

Re: Genervt

Beitragvon secuder » Do 18. Jan 2018, 17:45

Hast du mal einen Link zu den nicht-Mainstream-Medien so aus Neugier?

CNG verursacht natürlich CO2, da sehe ich beim Elektroauto mehr Potential.

Wenn das E-Auto jetzt in die Puschen kommen sollte, könnte ich mir gut vorstellen, das kein Autohersteller sich an CNG als weiteren Entwicklungszweig ranwagt.

Die Unsicherheiten sind in jedem Falle gross
Benutzeravatar
secuder
 
Beiträge: 470
Registriert: Di 29. Dez 2015, 21:59

Re: Genervt

Beitragvon Schüddi » Do 18. Jan 2018, 17:57

Plug In keine Vorteile? ? ?
Schon mal einen gefahren?

Was haben nur alle immer mit PHEV und teuer? Man muss das nur austattungsbereinigt sehen. Die gibt es eben nicht ohne Ausstattung ab Werk. Ich finde die Verbrauchs- und Umweltvorteile schon immens wenn ich überlege das ich viele Tage rein elektrisch unterwegs bin.
Schüddi
 
Beiträge: 1609
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: Genervt

Beitragvon Ecano » Do 18. Jan 2018, 19:12

Nicht alles so schwarz sehen. Langsam aber stetig. Wir schreiben uns hier in 3 Jahren wieder. :)

Deutschland ist wie ein alter Tanker, der muss erst in Schwung kommen. Wir Deutschen müssen erst überzeugt, überredet, verpflichtet und überzeugt werden. Dank EU auch von anderer Stelle. Oder irgendwann halt vom Markt.

Aber es wird auch bei uns anlaufen. Leider doch erst durch Druck von Außen. Wir beharren halt in der Winterstarre.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, voraussichtlicher Liefertermin 11/2018
Ecano
 
Beiträge: 201
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
Wohnort: Reiskirchen

Re: Genervt

Beitragvon IO43 » Do 18. Jan 2018, 19:28

Eigentlich nerven nur diese Diskussionen.
WHAT'S N≡XT?
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2862
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Genervt

Beitragvon sirprize » Do 18. Jan 2018, 19:48

Ja, schade, dass doch noch jemand angebissen hat.
Zoe R90 Bose seit März 2017 / TM3 vorbestellt / verbrennerfrei / Strom: SW Waldkirch MobilStrom / davor Bürgerwerke
Benutzeravatar
sirprize
 
Beiträge: 275
Registriert: So 4. Dez 2016, 14:52
Wohnort: Ulm

Re: Genervt

Beitragvon Rudi L » Do 18. Jan 2018, 19:58

Ich habe es zwar woanders schon geschrieben, aber paßt hier auch gut rein.

Spätestens wenn die Akkutechnologie soweit ist, daß adäquate Reichweiten und Ladezeiten vergleichbar mit Verbrenern und deren Tankzeiten sind wird der Elektroantrieb ähnlich re­üs­sie­ren wie vor 25 Jahren der Turbodiesel.

Denn der Diesel hat den Vorteil, daß er relativ sparsam ist, dabei leistungsstark und gleichzeitig hohe Reichweiten erzielt. Die ersten beiden Attribute finden sich auch beim Elektroantrieb. Nur die Reichweite und die Ladezeiten vereiteln die Verbreitung.

Der Preis wird zwar auch noch ausschlaggebend sein, aber ein Turbodiesel war auch deutlich teurer als ein vergleichbarer Benziner.

Auch wenn es technisch noch nicht umsetzbar ist, ich glaube schon wir werden Ladezeiten erleben die auf dem Niveau der Verbrenner sind. Alleine in den letzten 8 Jahren gab es da gewaltige Fortschritte.

Hab einfach mehr Geduld, wenn es ins Profil paßt dann fahre eben jetzt schon Elektroauto, wenn nicht, dann fahre Verbrenner und beobachte den Markt. Es ist spannend zu sehen wie sich das entwickelt und wie das Rennen entschieden wird.

Wobei ich glaube, daß das Elektroauto ein Teil der Lösung ist , eine weitere Lösung könnten künstliche Kraftstoffe aus Pflanzenabfällen und Essensresten sein.
Rudi L
 

Re: Genervt

Beitragvon Volt » Do 18. Jan 2018, 20:16

motion hat geschrieben:
Überland sind zwar auch Verbrauchsvorteile vorhanden, die aber nicht so groß ausfallen, dass sich der Aufpreis gegenüber einem konventionellen Benziner rechnen würde,

Schüddi hat geschrieben:
Plug In keine Vorteile? ? ?
Schon mal einen gefahren?

Geht es ums Geld oder um den umweltaspekt?
Also ich fahre einen plugin, meist elektrisch.
Ab und an aber auch längere strecken.
Manchmal frage ich mich aber schon ob das sinnvoll ist was ich da mache.
Für meinen Fall wäre wahrscheinlich wieder ein prius perfekt, wahrscheinlich der Prime. Der verbraucht echt wenig Sprit, Da braucht es kein CNG.
Stefan
Zum berechnen der Ladekosten an öffentlichen Ladesäulen ist eine Excel Tabelle sinnig.
Flatrates können keine Lösung sein, sind für viele aber Interessant.
Anstelle zu Hause zu laden werden dann die Ladesäulen verwendet,
das erscheint mir falsch.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 476
Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56

Re: Genervt

Beitragvon Karlsson » Do 18. Jan 2018, 20:46

Was mich nervt
- keine Kombis
- keine AHKs
- meist kein Dachgepäck zulässig
- meist kein 3P Lader verfügbar
- Erstwagen taugliche Akkus nur bei Tesla und Ampera E
- sehr hohe Preise
- Preise für Akkuersatz oft unbekannt
- PHEVs mit zu geringen Reichweiten

Nach 5 Jahren hinauszögern brauchen wir dieses Jahr nun wirklich einen neuen Erstwagen, finden aber weder bei BEV noch bei PHEV etwas. In den Medien ist das Drama um den Diesel groß, aber die Besteuerung lenkt die Kunden direkt dorthin. Billiger Sprit, geringer Verbrauch und die Fahrzeuge sind gerade dazu noch besonders günstig. Wirtschaftlich kommt man schwer drum herum (das passende Fahrprofil vorausgesetzt - Stadtkurzstreckenverkehr würde zu Problemen führen).
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14196
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Genervt

Beitragvon UliK-51 » Do 18. Jan 2018, 20:58

Genervt, ja, bin ich: Von LPG hast Du, motion, anscheinend noch nie gehört. Damit bist Du auf einer Linie mit Bundesregierung und vor allem dem Meinungsmacher ADAC (dessen Pannenhelfer ich sehr schätze).

Was soll ich mit CNG? Autogastankstellen gibt es fast überall; der Einbau einer Anlage ist wesentlich einfacher und preisgünstiger als bei Erdgas.
Es lassen sich nur wenige zu CNG verführen. Ich auch nicht. Wir haben z. Zt. zwei LPG Fahrzeuge laufen- insgesamt viele Hundertausend Km seit beinahe 20 Jahren damit zurückgelegt: Was soll ich mit CNG?
Ioniq electric.
Was ich heute kann besorgen, ...mach ich gar nicht oder morgen.
UliK-51
 
Beiträge: 340
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Basti_, Fire, jebjeb und 6 Gäste