Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Beitragvon Karlsson » Sa 3. Feb 2018, 12:37

Wir können gut genug in die Zukunft schauen, um zu erkennen, dass Wasserstoff im Auto wenig Sinn macht und sich Akkus weiter gut entwickeln. Auch mit der jetzigen Technik geht schon verdammt viel, einzig die Kosten sind noch zu hoch. Aber auch das ist in den letzten Jahren schon viel besser geworden.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13872
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Beitragvon motion » Sa 3. Feb 2018, 13:24

Ich schrieb ja bereits, dass ich dem rein batterie-betriebenen Elektroauto mehr Chancen einräume.

Aber die Ladeinfrastruktur darf halt nicht der Flaschenhals werden. Es steht doch außer Frage, dass wir nicht jedem freien Stellplatz in der Stadt mit Ladesäulen ausstatten können. Zumal der Trend dahin gehen wird, die Städte autofreier zu gestalten. Ich könnte mir sogar vorstellen dass in einigen Jahren Straßen zurückgebaut werden um Platz für mehr Wohnfläche zu bekommen. Weil Lebensraum immer teurer wird.
motion
 
Beiträge: 1083
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Beitragvon Basslo » Mi 7. Feb 2018, 13:03

Ich musste letztens über den kommenden Mercedes GLC Fuel cell lachen. Ist ja ein Plug In Hybrid mit 13kWh Akku, wo er rund 60 km ohne Wasserstoff fahren kann.
Angeben tun sie eine Reichweite von 430 km. Wasserstofftankgröße 4,4kg. Da der Mirai schon auf der AB rund 1,5kg/100km braucht, wird dieses große schwere Teil sicher nicht unter 2,5kg/100km kommen. Also nach 150 km AB ist Ende im Gelände. Die Reichweitenangabe von Daimler kann also nur auf Basis des schön gerechneten NEFC verbrauchs für Plug In Hybride erreicht werden. Er bräuchte also mind. 15 kg Tankgröße damit es brauchbar wird und als Verbrennerersatz angesehen werden kann. Wenn man sich aber den Aufbau von dem Auto ansieht wüsst ich nicht wo das noch Platz hätte.
Bin schon gespannt auf die ersten Testberichte von dem Auto.

https://www.daimler.com/innovation/spec ... fcell.html
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016
Photovoltaikanlage 6,7 kWp
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 231
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 11:00
Wohnort: Österreich

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Beitragvon Helfried » Mi 7. Feb 2018, 13:23

Basslo hat geschrieben:
Ich musste letztens über den kommenden Mercedes GLC Fuel cell lachen.


Irgendwie sieht der Mercedes wie ein versteinerter Dinosaurier aus. Schleppt der jetzt einen Verbrennungsmotor, das Wasserstoffzeugs und einen Akku mit, also drei hochkomplexe Sachen gleichzeitig? Oder habe ich da den falschen Durchblick?
Und das soll sich durchsetzen?

Meiner Meinung nach sollte man neue Technologien auch optisch mit frischem Pfiff versehen. Selbst die neue Zillertalbahn (Zug mit Wasserstoff) wird anders aussehen als die alten Dampfloks. :)
Helfried
 
Beiträge: 6866
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Beitragvon Basslo » Mi 7. Feb 2018, 13:52

Ne ist kein Verbrenner an Bord. Antrieb rein elektrisch über Brennstoffzelle und einen größeren Pufferakku. Ich finds nur amüsant dass sie den Normverbrauch von 0,97kg/100km H2, was ja durch die Plug In Kombination besonders super neidrig ist, hernehmen um die Reichweite zu bewerben.
Da wird dir was verkauft was real überhaupt nicht zutrifft.
Da hätte ja dann ein X5 Plug in auch über 1500 km Reichweite mit dem Benzintank :lol:

Helfried hat geschrieben:
Basslo hat geschrieben:
Ich musste letztens über den kommenden Mercedes GLC Fuel cell lachen.


Irgendwie sieht der Mercedes wie ein versteinerter Dinosaurier aus. Schleppt der jetzt einen Verbrennungsmotor, das Wasserstoffzeugs und einen Akku mit, also drei hochkomplexe Sachen gleichzeitig? Oder habe ich da den falschen Durchblick?
Und das soll sich durchsetzen?

Meiner Meinung nach sollte man neue Technologien auch optisch mit frischem Pfiff versehen. Selbst die neue Zillertalbahn (Zug mit Wasserstoff) wird anders aussehen als die alten Dampfloks. :)
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016
Photovoltaikanlage 6,7 kWp
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 231
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 11:00
Wohnort: Österreich

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Beitragvon voll_geladen » Mi 7. Feb 2018, 14:11

"Vorserie" ist doch eigentlich auch schon wieder ein Witz. Hat Mercedes nicht seit gefühlt 25 Jahren erklärt, die Brennsstoffzelle wäre serienreif, und weiterhin traut man sich nicht mehr als eine Vorserie. So richtig scheint Mercedes auch nicht an die Brennstoffzelle zu glauben. Mehr als eine Vorserie wird es da meiner Meinung nach nicht geben.
voll_geladen
 
Beiträge: 220
Registriert: Do 29. Okt 2015, 11:51
Wohnort: Herzogtum Lauenburg

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Beitragvon Basslo » Mi 7. Feb 2018, 14:32

Wird wahrscheinlich an den Kosten liegen. Glaub wenns 1000 Stk im Jahr davon bauen ist es schon viel.
Bis jetzt hab ich auch noch von keinen FCel Auto was über Wartungskosten gelesen, oder wie lang so ein Brennstoffzellenstack generell hält. Wie beim Akku Auto ist die Fcel ja das Herzstück des Autos, die bei einem tausch der wirtschaftliche Totalschaden beim Gebrauchtauto ist.
Wartungsfrei wie beim reinen Akku Auto ist der Antriebsstrang definitiv nicht.
Mercedes kauft die Stacks übrigens aus Kanada zu weil es in Europa keine Firma gibt die sowas in Serie herstellen kann.
In anbetracht der realen H2 Reichweite von dem Ding und der mangelnden H2 Tankstellen ist das Auto dazu verdammt ein Werbeschild für Linde und Co zu sein im Umkreis von ihren H2 Tankstellen. Der Nutzungskreis ist auch ned weiter als von nem i3.
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016
Photovoltaikanlage 6,7 kWp
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 231
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 11:00
Wohnort: Österreich

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 7. Feb 2018, 14:44

Ich glaube auch nicht an den PKW mit Brennstoffzelle, vielleicht als Nebenprodukt zu Truks & Trains

Zum Beispiel: Nikola-one:

The battery bank is charged by a fuel cell, which needs fuel. There is enough hydrogen on board to power this truck up to 1,200 miles without stopping to fill up.
There are over 32,000 individual lithium-ion cells welded together on the Nikola One™, resulting in a 320 kilowatt hour (kWh) battery pack. That is 3x the pack size of a Tesla Model S P90D.
Quell:https://nikolamotor.com/one

Dann macht es (vielleicht) Sinn.


Oder die Zillertal Bahn... die wollen auch auf Wasserstoff aus Produktion im eigenen Tal umstellen.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 75.500 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3551
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Beitragvon motion » Mi 7. Feb 2018, 14:46

voll_geladen hat geschrieben:
"Vorserie" ist doch eigentlich auch schon wieder ein Witz. Hat Mercedes nicht seit gefühlt 25 Jahren erklärt, die Brennsstoffzelle wäre serienreif, und weiterhin traut man sich nicht mehr als eine Vorserie. So richtig scheint Mercedes auch nicht an die Brennstoffzelle zu glauben. Mehr als eine Vorserie wird es da meiner Meinung nach nicht geben.


Das Brennstoffzellenauto ist schon seit Jahren serienreif. Nur eben nicht konkurenzfähig, aufgrund des hohen Preises. Außerdem ist die Infrastruktur (noch) praktisch nicht gegeben. Funktionieren tut das aber wirklich ohne Komplikationen.
motion
 
Beiträge: 1083
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Beitragvon Helfried » Fr 9. Feb 2018, 13:37

Macht eigentlich ein Wasserstoff-Auto auch beim Parken Lärm (Lüftung, Kühlung, Strom erzeugen und so) oder wird der Strom nur während der Fahrt erzeugt?
Ich könnte mir vorstellen, dass die Stromerzeugung bei sportlicher Fahrweise während der Fahrt nicht ganz nachkommt.
Helfried
 
Beiträge: 6866
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste