Gebrauchte Diesel bald unverkäuflich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Gebrauchte Diesel bald unverkäuflich?

Beitragvon palim_palim » Mi 17. Mai 2017, 17:52

Dachakku hat geschrieben:

Wer sich einen Diesel kauft und nur 15Tkm/anno fährt, ja, dem ist schon vor dem Kauf nicht mehr zu helfen, da fehlen "oben" wichtige Zellen . Diesel Klientel muss und darf ruhig bluten :twisted:


Robert hat geschrieben:
Wer heute als Durchschnittsmichel noch einen neuen Diesel kauft ist ohnehin nicht zu retten.


Das ist doch unsachlich von Euch...
Wer aktuell einen neuen Sharan oder Alhambra kauften möchte, sollte meiner Meinung nach zum 150PS Diesel greifen, da dieser laut Eco-Test deutlich weniger Partikel und NOx emittiert, als der vergleichbare Benziner (150PS TSI).
Solange es in einigen Segmenten wie den großen Familienvans noch keine Elektro- oder Erdgasantriebe gibt, ist der Diesel durchaus noch eine Alternative.
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Anzeige

Re: Gebrauchte Diesel bald unverkäuflich?

Beitragvon campr » Mi 17. Mai 2017, 18:09

Ludego hat geschrieben:
In Düsseldorf gab es letzte Woche eine Informationsveranstaltung für Handwerker zum Thema Dieselverbot, dort war auch ein Vertreter des Kfzgewerbes. Der meinte wenn Leute einen Diesel leasen, kann es sein das man am Ende des Leasing, bei einem theoretischen Restwert von 20000€, 10000€ nachzahlen müsste wenn der tatsächliche Wert nur noch 10000€ ist.

Das war schon immer so, wenn man so blauäugig war und kein km-Leasing genommen hat. Mein Kollege hat einen Skoda Superb, dessen Leasingvertrag nächsten Monat ausläuft. Da sein neuer PHEV etwas länger braucht, bis er geliefert werden kann, wollte er den Leasingvertrag ein paar Monate länger laufen lassen. Die monatliche Leasingrate wäre dafür jetzt fast doppelt so hoch.

Die Neuwagenpreise für Diesel gehen jetzt schon in den Keller.

Richtig böse sieht es wohl eher bei den Diesel-Leasingrückläuferwagen aus. Da gibt es, wie oben geschrieben, bei den Händlern lange Gesichter. Die wollen sie am liebsten wieder vom Hof haben, je eher, desto besser.
Sion reserviert 11/2017
Seit 06/2016: Yaris Hybrid (Erstwagen)
Seit 11/2015: Mazda 3 (Zweitwagen)
campr
 
Beiträge: 555
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: Gebrauchte Diesel bald unverkäuflich?

Beitragvon Dachakku » Mi 17. Mai 2017, 18:12

palim_palim hat geschrieben:
Solange es in einigen Segmenten wie den großen Familienvans noch keine Elektro- oder Erdgasantriebe gibt, ist der Diesel durchaus noch eine Alternative.


Der Diesel war noch nie eine "Alternativ" , die Käufer haben sich meist nur vom geringen Verbrauch blenden lassen. Wenn dann irgendwann der DPF dicht war, der Turbo krepierte oder Injektoren abstarben, dann war das Flennen groß wenn eine mittlere 4-stellige Summe auf der Rechnung stand. Die meisten "Dieselfetischisten" haben nie begriffen dass sie ein Dutzend mehr TEURE Bauteile vorne drin haben als jeder LPG oder CNG Benziner.

Seit wann hat denn Opel den CNG Zafira eingestellt ? Ist da was an mir vorbei gegangen ?
Auch Ford hat genug OEM LPG in der Flotte. Der Ford C-MAX Compact LPG ist zur Zeit die WEITAUS intelligentere Wahl als irgendein Diesel.
Zuletzt geändert von Dachakku am Mi 17. Mai 2017, 18:19, insgesamt 1-mal geändert.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Gebrauchte Diesel bald unverkäuflich?

Beitragvon Helfried » Mi 17. Mai 2017, 18:15

Die Börsen-Medien (Wallstreet Online) warnen heute vor einem (finanziellen) Crash bei Diesel-Fahrzeugen.
Die Preise von Autos können durch derartige Prophezeiungen leicht stärker einbrechen als sie es von selbst tun würden (weil jeder User glaubt, die anderen User könnten glauben, dass die Preise sinken werden, und er deshalb der erste sein will, der aus der Sache rausgeht).

Trotzdem ist heute übrigens die Tesla-Aktie mehr eingebrochen als Volkswagen. Das aktuelle Ende der Trump-Rallye könnte den Tesla-Kurs weiter deutlich sinken lassen.
Helfried
 
Beiträge: 5037
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Gebrauchte Diesel bald unverkäuflich?

Beitragvon Dachakku » Mi 17. Mai 2017, 18:20

Helfried hat geschrieben:
Die Börsen-Medien (Wallstreet Online) warnen heute vor einem (finanziellen) Crash bei Diesel-Fahrzeugen.



Hab kein Mitleid mit den Lemmingen. Habe vor 8 Jahren meinen letzten Diesel verkauft als es los ging mit geschlossenem DPF und allen damit verbundenen Problemen. Wie gesagt, kein Mitleid mit irgendeinem Diesel Fahrer.
Ein Dutzend Argumente dagegen - seit Jahren.

Aber die überzeugten Dieselfahrer finden ja das Drehmoment so "geil" :roll: und können ohne 400Nm nicht mehr "normal" fahren, weil sie das Schalten und Denken verlernt haben.

Ein Dieselmotor gehört in einem LKW und basta.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Gebrauchte Diesel bald unverkäuflich?

Beitragvon Tho » Mi 17. Mai 2017, 19:44

Ich hatte persönlich noch nie einen Diesel, bin auch bei 40.000km im Jahr Benziner gefahren.
Mir hätte da schon der Traktorartige Lauf (gerade bei Kälte) gereicht keinen zu nehmen.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5623
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Gebrauchte Diesel bald unverkäuflich?

Beitragvon Dachakku » Mi 17. Mai 2017, 19:48

Vor 20-30 Jahren habe ich nur und mehrere Diesel gefahren, viele Km/anno, die Diesel waren zu der Zeit unkaputtbar, zur Not mit 3 Schlüsselgrößen reparierbar und die Benziner soffen wie die Löcher.

Heute trennen die beiden im Verbrauch nicht viel. Alles hat seine Zeit.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Gebrauchte Diesel bald unverkäuflich?

Beitragvon INRAOS » Mi 17. Mai 2017, 20:50

Dachakku hat geschrieben:

Der Diesel war noch nie eine "Alternativ" , die Käufer haben sich meist nur vom geringen Verbrauch blenden lassen. Wenn dann irgendwann der DPF dicht war, der Turbo krepierte oder Injektoren abstarben, dann war das Flennen groß wenn eine mittlere 4-stellige Summe auf der Rechnung stand. Die meisten "Dieselfetischisten" haben nie begriffen dass sie ein Dutzend mehr TEURE Bauteile vorne drin haben als jeder LPG oder CNG Benziner.
.


Vorab gesagt - von meinen bisherigen privaten Fahrzeugen war nur einer ein Diesel (Golf GTD Anfang der 90er Jahre)

Trotzdem kann ich Dein Horrorszenario zu den dauernd kaputten dieselantrieben nicht nachvollziehen.

Im Verwandten- und Mitarbeiterkreis sind viele Leute mit ihren Dieselfahrzeugen sehr zufrieden.

Und wir haben im Handwerksbetrieb schon seit Jahren den Sprinter im Einsatz, momentan 3 Stück (Alter 1, 4 und 5 Jahre). Die Autos sind vollkommen unproblematisch und machen überhaupt keine Probleme.

Ich vermute trotzdem, dass auf Grund der geplanten Fahrverbote die Nachfrage nach neuen Dieselfahrzeugen sinken wird und die Preise entsprechend fallen werden.

Trotzdem wird es für gebrauchte Fahrzeuge weiterhin einen großen Markt ohne riesen Preisabschläge geben. Auch hier in D gibt es genug Gegenden, in denen man als Fahrer vom Fahrverbot erst mal überhaupt nicht betroffen ist.

Und ansonsten werden die altautos etwas eher als bisher ins Ausland verkauft - da gibt es reichlich wachsende Märkte.

Es ist wirklich schade, dass es (abgesehen von der 'Reichweitenproblematik') überhaupt keine adäquate Auswahl an vollelektrischen Fahrzeugen gibt bisher ( Combi, Van, SUV, Sprinterklasse) , bzw. die neueren Fahrzeuge, die dem nahe kommen, in absehbarer Zeit nicht ausgeliefert werden können ( wie ioniq und ampera e)
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 14.000 km vollelektrisch gefahren
INRAOS
 
Beiträge: 375
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 20:05
Wohnort: Delbrück

Re: Gebrauchte Diesel bald unverkäuflich?

Beitragvon Michael_Ohl » Mi 17. Mai 2017, 22:05

Wenn es als alternative zu meinem Diesel halt nur etwas gäbe....
Mein I30mit 128PS darf meinen Wohnwagen ziehen und der wiegt gern mal 1600kg. Der Hyundai verbraucht solo 5-6Liter je nach Bleifuẞ. Mein letzter Benziner war ein Getz mit 110PS der durfte nur 1300Kg ziehen hat solo 8Liter gebraucht und mit Wohnwagen bei 80kmh 16Liter der I30 braucht mit Wohnwagen keine 10Liter / 100km. Mein Kangoo ZE könnte darf aber nicht. Brauchbar wäre er aber sowieso erst mit 60kWh und Schnellader. Model X geht nicht in mein Budget. Was bleibt?


mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 821
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Gebrauchte Diesel bald unverkäuflich?

Beitragvon Helfried » Mi 17. Mai 2017, 22:23

Michael_Ohl hat geschrieben:
Was bleibt?


Umweltfreundlich Bed & Breakfast oder Zelt.
Helfried
 
Beiträge: 5037
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gausi und 10 Gäste