Future: 22 Mio e-Mobile in D; Auswirkungen Stromnetz

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Future: 22 Mio e-Mobile in D; Auswirkungen Stromnetz

Beitragvon mlie » Do 24. Nov 2016, 07:37

Und wenn der Stromanbieter bis dahin seine Hausaufgaben gemacht hat, Lasten diese Autos das Wasserkraftwerk von 23-05 Uhr schön gestaffelt nach Netzlast aus. Braucht nur 5-9 ct /kWh weniger kosten, dann wird keiner, der nicht sofort weiterwill, in der teuren Zeit laden.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Re: Future: 22 Mio e-Mobile in D; Auswirkungen Stromnetz

Beitragvon eMarkus » Do 24. Nov 2016, 08:06

+1

Das sehe ich genauso !
eMarkus
 
Beiträge: 441
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Re: Future: 22 Mio e-Mobile in D; Auswirkungen Stromnetz

Beitragvon v@13 » Do 24. Nov 2016, 20:25

Ich glaube das durch die Einführung von Elektro Autos weniger Strom verbraucht wird. Eine der größten Konsumenten von Strom sind die Raffinerien und die braucht dann keiner mehr. Um einen Liter Brühe zu destilieren brauchts bis zu 1,8kWh Strom. Bei einem Durchschnittsverbrauch eines 70-90kW Fahrzeugs von 7,5l Brühe errechne ich 13,5kWh/100km. Dazu kommt noch die Ersparnis des Brühe Transports. Darüber hinaus wird der eine oder andere auch Solarstrom tanken (kann man ja kaum verhindern) oder noch schlimmer: Windstrom, so daß über die Kraftwerks Schiene auch noch ein Minderverbrauch an Brühe entsteht. Die ganzen Autos wirken im Netz dann noch wie ein großer Kondensator/Batterie der die positiven/negativen Spitzen glättet, so das einige Hochspannungs Leitungen abgebaut werden können. Das ist natürlich ein Horror Szenario, Gott sei Dank nur für die Industrie. :thumb:

Ist ja eigentlich auch sofort klar gewesen wenn man bedenkt das so ne E-Kutsche bis zu sechs mal so effizient ist wie ne Gummi bereifte Dampfmaschine.
... dauernd ist die Batterie voll, sie ist einfach viel zu klein, so viel kann ich gar nicht fahren. ;)
v@13
 
Beiträge: 155
Registriert: Do 31. Mär 2016, 15:56

Re: Future: 22 Mio e-Mobile in D; Auswirkungen Stromnetz

Beitragvon spark-ed » Do 24. Nov 2016, 21:42

Man braucht sogar 10kWh für einen Liter Sprit. Hier, siehste?
hartmut49 hat geschrieben:
Buschmann hat geschrieben:
Die Rechnung unterschlägt, das die Produktion von Kraftstoffen auch viel Strom benötigt.
Dieser Verbrauch müsste wieder runter gerechnet werden, da weniger Kraftstoff benötigt würde.

Hallo,
das ist richtig.
Mir hat man gesagt : je Liter Treibstoff 10 kwh Strom.
Das ist doch wohl, ne Hausnummer , oder


Das muss stimmen,steht ja schliesslich im Internetz.
Bild
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Future: 22 Mio e-Mobile in D; Auswirkungen Stromnetz

Beitragvon EVduck » Do 24. Nov 2016, 21:52

Mindestens! Wird doch immer nur die halbe Wahrheit berichtet. Also sind es 20kWh/l. Deshalb müssen die KKW weiterlaufen!!!!!!1111111elf unbedingt!!!!!!!!!!111111elfelfelf
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1407
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Future: 22 Mio e-Mobile in D; Auswirkungen Stromnetz

Beitragvon Wengerter » Do 24. Nov 2016, 22:35

Irgendwo hier im Forum stand mal der Stromverbrauch aller britischer Raffinerien und wieviel kWh/Gallone das sind.
Nach knapp 4000km frisst mein i3 23% dessen, was mein 1,6L Dieselgate-Caddy soff.
Mit den Zahlen aus England bleibt von dem was der i3 frisst schon 50% Strom übrig, durch den Sprit der nicht mehr
raffiniert wird.
Das schaffen unsere Stromerzeuger bis 2025 auf einer Arschbacke 8-)
Benutzeravatar
Wengerter
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 11:24
Wohnort: an der Teck

Re: Future: 22 Mio e-Mobile in D; Auswirkungen Stromnetz

Beitragvon Fluencemobil » Sa 26. Nov 2016, 09:16

mlie hat geschrieben:
Und wenn der Stromanbieter bis dahin seine Hausaufgaben gemacht hat, Lasten diese Autos das Wasserkraftwerk von 23-05 Uhr schön gestaffelt nach Netzlast aus. Braucht nur 5-9 ct /kWh weniger kosten, dann wird keiner, der nicht sofort weiterwill, in der teuren Zeit laden.

Das ist ja die frage: wie lange brauchen die stromversorger bis sie tarife anbieten, wo jede (?) halbe stunde sich der preis ändert, so das nicht alle ab 22.00 uhr zum nachtstromtrarif laden?
Ab 4 uhr wirds dann wieder teurer, da das Auto dann auch nur verheizt wenns sein muss. ;-)
Es wuerde evt. auch ohne smart grid gehen.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1599
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Future: 22 Mio e-Mobile in D; Auswirkungen Stromnetz

Beitragvon ganderpe » Sa 26. Nov 2016, 22:10

10% oder 20% mehr strom, wie wärs mit 13% ?

aus:

http://www.nie-mehr-benzin.de/2008/12/2 ... eine-nein/

Woher soll der ganze Strom für die Elektroautos herkommen?

Das ist die oft gehörte Frage in diesem Zusammenhang. Irrelevant, sage ich:

Laut Shell-Studie werden in Deutschland derzeit insgesamt ca. 530 Milliarden Autokilometer pro Jahr zurückgelegt. Bei dem angenommenen Durchschnittsverbrauch von 15 kWh/100 km kann man auf einen Mehrverbrauch von 80 TWh im Jahr schließen, was bei einem Gesamtenergieverbrauch von 620 TWh im Jahr etwa 13% entspräche, aber nur, wenn sämtliche(!) KFZ auf allen(!) Kilometern elektrisch fahren würden.

Da sich der elektrische Antrieb jedoch gut als serieller PlugIn-Hybrid (100 km rein elektrisch mit Range-Extender für Strecken darüber) realisieren ließe (bester Kompromiss aus Fahrzeuggewicht, rein elektrisch zurückgelegten km, Wirkungsgrad, Batteriekosten, Ladezeitpunkte und Reichweite), werden es weniger als 13% sein und nachts angefordert, mit intelligenter Ladesteuerung. Die sogenannten „intelligenten Stromzähler“ werden bald in jedem Neubau Pflicht sein.

Aus diesen Gründen nach ist der vermeintliche Zwang zu mehr (Atom)-Kraftwerken reines Ablenkungsmanöver und absolut falsch. im Gegenteil: Der Strom wird durch die intelligente Lastverteilung im Netz eher besser genutzt: Kraftwerke müssen nachts nicht mehr aufwendig heruntergefahren werden, Strom aus regenerativen Quellen kann weitaus besser verteilt werden als heutzutage. Es kann sogar sein, dass durch die intelligentere Stromverteilung alleine so viel Energie eingespart werden kann, dass mit dieser Energie Elektroautos fahren könnten.


Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
ganderpe
 
Beiträge: 142
Registriert: Di 8. Jul 2014, 21:53

Re: Future: 22 Mio e-Mobile in D; Auswirkungen Stromnetz

Beitragvon ganderpe » Sa 26. Nov 2016, 22:18

mein resumee:
absolut kein problem für die elektrizitätswerke.
die e energie zur herstellung des benzins zu spitzenzeiten entfällt erst noch.
90% der emobile werden zu nicht spitzenzeiten geladen.


Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
ganderpe
 
Beiträge: 142
Registriert: Di 8. Jul 2014, 21:53

Re: Future: 22 Mio e-Mobile in D; Auswirkungen Stromnetz

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 26. Nov 2016, 22:58

ganderpe hat geschrieben:
mein resumee:
absolut kein problem für die elektrizitätswerke.
die e energie zur herstellung des benzins zu spitzenzeiten entfällt erst noch.
90% der emobile werden zu nicht spitzenzeiten geladen.


Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk



Bin der gleichen Meinung.
Nur: Man darf nicht vergessen, dass es noch andere Fahrzeuge als E-Autos gibt: LKWs, Baumschinen, Land- und Forstwirtschaft,...
Die brauchen dann auch noch Strom. Allerdings wohl eher als Hybrid, zumindest anfangs.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1704
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste