Freie Werkstätten für Elektroautos?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Freie Werkstätten für Elektroautos?

Beitragvon Ludego » Sa 21. Jan 2017, 18:57

Hatte mal aus Interesse nach Freien Werkstätten für Elektroautos gesucht.
Viele Artikel aus den Jahren 2009-13 gefunden, eine Quelle gab an es kein Problem sei Freie Werkstätten zu finden man Müsste nur auf eine drivelog-de Seite gehen. Klang spannend aber bin nicht weiter als bis hier gekommen. Batterie, Akku, Strom, Elektronen hat nicht funktioniert. Daher die Frage ob schon jemand ne Freie Werkstatt für Elektroautos gefunden hat.
Dateianhänge
image.png
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 714
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Anzeige

Re: Freie Werkstätten für Elektroautos?

Beitragvon Greg68 » Mi 25. Jan 2017, 15:07

Hm, ich denke, das Thema kommt erst in den nächsten Jahren auf. Solange man noch Garantie auf irgendwas am Auto hat ist man ja i.d.R. an die Vertragswerkstatt gebunden. Demnächst fallen die ersten Autos, die 2010, 2011 gekauft wurden da raus oder sind schon rausgefallen. Ob bzw. wann es sich für freie Werkstätten lohnt, ihre Mechatroniker zu HV-Lehrgängen zu schicken, weiß ich nicht. Der Service von EV ist ja bekannter Weise weniger gewinnträchtig als bei Verbrennern. Reifen, Karosseriearbeiten (z.B. nach Unfall) und gelegentlicher Tausch der 12V-Batterie sind gleich, sonst bleibt ja nicht viel.

Gruß, Gregor
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 415
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Freie Werkstätten für Elektroautos?

Beitragvon E-lmo » Mi 25. Jan 2017, 17:29

Ich habe mit M-Color im Norden von Berlin gute Erfahrungen gemacht. Werkstatt wurde von meiner Versicherung vermittelt. In meinem Fall war es zwar "nur" der Kotflügel, allerdings haben die selbst einen e-up als Werkstatt-Ersatzwagen.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 464
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Freie Werkstätten für Elektroautos?

Beitragvon PowerTower » Mi 25. Jan 2017, 18:46

Es geht ja nicht immer um Arbeiten an der HV Technik. Selbst ein einfacher Reifenwechsel wurde von der freien Werkstatt (eine Pitstop Filiale) wegen fehlender Ausbildung abgelehnt. Da blieb mir nichts anderes übrig, als mein freundliches und zum Glück kompetentes Autohaus aufzusuchen.

Interessant ist, dass die gleiche freie Werkstatt zwei Jahre zuvor sehr gute Arbeit am Think geleistet hat. Was war also passiert? Der Mitarbeiter mit HV Schulung hat gekündigt und schon stand ich ohne Werkstatt da.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4157
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Freie Werkstätten für Elektroautos?

Beitragvon Ludego » Mi 25. Jan 2017, 19:49

Greg68 hat geschrieben:
Hm, ich denke, das Thema kommt erst in den nächsten Jahren auf. Solange man noch Garantie auf irgendwas am Auto hat ist man ja i.d.R. an die Vertragswerkstatt gebunden.

Hat das die EU nicht "aufgehoben"?
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 714
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Re: Freie Werkstätten für Elektroautos?

Beitragvon JuergenII » Do 26. Jan 2017, 08:39

Wer Lust zum Lesen hat, kann sich hier schlau machen: http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/i-8686.pdf.
Streng genommen fällt da auch der Reifenwechsel darunter, was eigentlich Schwachsinn ist, da man dabei nicht mit dem Stromkreislauf in Berührung kommt.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Freie Werkstätten für Elektroautos?

Beitragvon Greg68 » Do 26. Jan 2017, 11:29

Ludego hat geschrieben:
Greg68 hat geschrieben:
Hm, ich denke, das Thema kommt erst in den nächsten Jahren auf. Solange man noch Garantie auf irgendwas am Auto hat ist man ja i.d.R. an die Vertragswerkstatt gebunden.

Hat das die EU nicht "aufgehoben"?


Hm, davon habe ich nichts mitbekommen, aber kann schon sein. Das betrifft dann aber wohl nur die Standardgarantie von bis zu 2 Jahren und keine weitergehenden Garantieansprüche wie z.B. die 5 Jahre auf den Antriebsstrang bei Renault ZOE oder die 8 Jahre bei Tesla. Ich denke, da ist man dann auf die Kulanz angewiesen. Wenn die dann Pfusch bei einer Reparatur von einem "Freien" feststellen, dürfte es mit der Garantie wohl vorbei sein. Daher würde ich das Risiko von mir aus schon nicht eingehen und lieber gleich zum :D gehen, auch wenn das mehr kostet.

Gruß, Gregor
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 415
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bertel, Jürg und 11 Gäste